was der Freundin zahlen für gebrauchte Babyklamotten

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von abbymaus 15.06.10 - 10:10 Uhr

Hallo!

Ich war gestern bei meiner Freundin "shoppen" und sie sagte, ich soll ihr einfach an Geld geben, was ich denke. Nun muss ich mir den Kopf zerbrechen.

Die Sachen sind sehr gepflegt, also so gut wie neu und fast alles "Marke" wie Esprit, S.Oliver, Sanetta, H&M. Und es war auch keine Windelkiste, sondern ich habe nur das mit, was ich wollte.

Ich sag euch mal, was ich habe und was ich mir preislich gedacht habe:

jeweils pro Stück:
Bodies 0,50
Markenpullis 2.-
"No Name" Pullis 1,50
Weste 2.-
Jogginganzug 2.-
Fäustlinge 1.-
Lätzchen (Disney) 1.-
Halstuch 0,50
Mütze 1.-
Winterjacke 7.-
Schneeanzug 10.-
1 Paar nagelneue Fleeceschühchen (mit Etikett) 2.-?

Odenwälder Schlafsack Prima Klima, 2 Stück in der kleinsten Größe und 1 Stück eine Nr. größer. Was soll ich ihr dafür geben?

Was denkt ihr insgesamt zu den Preisen? Zuviel / zuwenig?

Für ein paar Tips und Anregungen wäre ich echt dankbar.

Liebe Grüße

abbymaus

Beitrag von lilbird1981 15.06.10 - 10:17 Uhr

Hallo!

Also, ich bin erst in der 12. Woche - insofern hab ich mir mit Babykleidung noch nicht so beschaeftigt. Ich glaube aber, dass ich etwas mehr zahlen wuerde... oder gibst Du die Sachen danach wieder zurueck? Ich wette so ein Body kostet doch bestimmt €10, oder? Ich wuerde ihr versuchen die Haelfte zu zahlen...

Lily.

Beitrag von abbymaus 15.06.10 - 10:23 Uhr

Also 0,50 pro Body hatte sie selbst gesagt. Ich glaube neu sind die bei ca. 7.-. Und im Secondhand-Babyladen bekommt man sie für ca. 2,50 / 3.-

Eine Rückgabe ist nicht geplant, weil sie keinen weiteren Nachwuchs geplant hat.

Beitrag von gussymaus 15.06.10 - 16:37 Uhr

ich zahle für einen NEUEN body nicht mehr als 3€... somit würde ich für eine gebrauchten auch entsprechend wenig geben... wer aber einen sanettabody haben will, der muss neu einiges auf den isch legen, und sollte dann auch gebraucht entsprechend zahlungsfreudig sein... mir ist es aber egal welche marke rauf steht...

normal ist aber halber neupreis das maß bei gebrauchtem. nur würde ich halt keinen gebrauchten body für 5€ kaufen, nicht mal einen neuen, oder nur, wenn ich in verlegeheit bin und grad keinen anderen kriegen kann...

Beitrag von maylu28 15.06.10 - 10:22 Uhr

Wir haben durchgetauscht und werden wenn alle fertig sind, die Sachen gemeinsam verkaufen und den Gewinn teilen.

Ich finde die Lösung super.

LG Maylu

Beitrag von abbymaus 15.06.10 - 10:56 Uhr

Die Idee ist gut, das funktioniert bei uns nur leider nicht, weil ihr jüngster schon 2 ist und sie wie gesagt kein Kind mehr plant.

Beitrag von maylu28 15.06.10 - 11:02 Uhr

Schade, aber sie will ja nicht so viel dafür.... Ab sie macht es sich schon einfach.

Ich hab erst vor ein paar Wochen 3 Alvi Schlafsäcke auf dem Flohmarkt gekauft und hab durchschnittlich 3-4 Euro dafür gezahlt, die sind in einem super Zustand.

Die Body beim Aldi kosten im 2er Pack glaube ich 2-3 Euro und sind super, ich würde die nicht gegen Markenware tauschen wollen.

Aber wie gesagt, sie will ja nicht so viel dafür.... Versuch es hinterher einfach auf einem Mutter-Kind-Flohmarkt wieder zu verkaufen, dass andere auch was davon haben.

LG Maylu

Beitrag von kathrincat 15.06.10 - 10:35 Uhr

finde es wenig

Bodies 1 euro


Markenpullis 4 euro
"No Name" Pullis 2 euro
Weste 3,
Jogginganzug 6 euro
Fäustlinge 1.-
Lätzchen (Disney) je 1.-
Halstuch je 1 euro
Mütze 3 euro
Winterjacke 9 euro
Schneeanzug 15 euro
1 Paar nagelneue Fleeceschühchen (mit Etikett) 4euro

3 schlafsäcke marke je 24 euro, neu sind sie ab 50 euro zu haben

die sachen sind alle teuer und gerate die ersten gr. meist nur 1 mon getragen.

Beitrag von abbymaus 15.06.10 - 10:58 Uhr

das klingt alles recht vernünftig und trotzdem nach Freundschaftspreis. Danke für die Anregung.

Beitrag von kathrincat 15.06.10 - 13:25 Uhr

du sparst ja dadurch auch eine menge, rechne mal eine marken shirt mit 15 euro, h&m shirt mit 9 euro, bodys mit 7 euro,....

deine freundin kann das geld ja bestimmt auch gebrauchen, die kleinen haben so schnell eine neue gr. und das wird immer teuer.

Beitrag von conny3006 15.06.10 - 10:40 Uhr

Hi,

vergleichen kannst Du ja mal bei Ebay.
Für Markenware würde ich Ihr für einen Body 3 Euro geben, denn die kosten 10 Euro neu von Schiesser, Sanetta, Esprit & Co...
Der Schlafsack war sehr teuer, Odenwälder spricht für Qualität, da sollten 15-20 Euro drin sein. Ich habe für meinen Schlafsack von Strentaler auch noch 27 Euro bei Ebay gezahlt.
Für H&M würde ich Ihr 2,-Euro pro Teil geben...
Überleg Dir aber vorher, ob du wirklich Ihre Sachen bruachst....wann wird Dein Kind geboren? Im Sommer brauchst Du eher Bodys, keine Pullis.
Anfsngs brauchst Du Gr. 56/56 ca 2 Monate, mit 3 Monaten ca die 62 und bei 4 Monaten die 62-68, das reicht. Kauf nicht zuviel die wachsen so schnell, lieber öfter waschen.
Viel Glück und alles Gute Conny;-)

Beitrag von abbymaus 15.06.10 - 11:00 Uhr

Bodies hatte sie selbst gesagt 0,50 pro Stück.
Wir haben die Sachen gemeinsam so ausgesucht, dass sie zur Jahreszeit passen, ihre Kinder sind auch beide auf den Herbst hin geboren, so wie meins auf die Welt kommen wird.
Danke für die Tipps!

Beitrag von nana-k 15.06.10 - 10:42 Uhr

hi,

also ich denke, dass das ok ist.
sie ist ja ne freundin...da finde ich das schon ok.
wenn sie nicht so an den sachen hängt?!

Ist natürlich blöd, dass sie dir nicht mal annähernd nen preis genannt hat.
ansonsten ruf sie doch einfach an und sag, dass du nicht weißt wieviel du geben sollst und du würdest dir den kopf zerbrechen. Ist eigentlich der einfachste weg.

lieben gruß, Nana


Beitrag von abbymaus 15.06.10 - 11:02 Uhr

Nein, ich glaueb, sie hängt nicht so sehr an den Sachen bzw hat gesagt, sie hat sie extra für mich aufgehoben, weil sie die Sachen am liebsten mir geben wollte und niemand anderem.

Ich glaube, ich setze einfach mal eher meine Maximalpreise dafür an (oben genannte sind eher die Minimalpreise) und wenns ihr zuviel ist, wird sies schon sagen. Da kann man glaub nich viel falsch machen.
Dankeschön.

Beitrag von pepper2007 15.06.10 - 11:15 Uhr

Hallo abbymaus!

Ich finde es vielleicht auch etwas wenig... Ich habe von einer Bekannten (keine Freundin) ein paar Sachen bekommen, allerdings alles noname bzw. Aldi &Co, wir haben uns auf ähnliche Preise geeinigt wie du geschrieben hast - allerdings waren die Sachen ja im Neupreis wesentlich günstiger... Wenn du ihr einen Preis sagst, wirst du sicher auch an der Reaktion merken, ob sie es sich so oder ganz anders vorgestellt hat...

Ich wünsch dir alles Gute und noch eine schöne SS!

LG, pepper2007

Beitrag von turmmariechen 15.06.10 - 12:42 Uhr

Sie ist doch Deine Freundin. sie wird schon sagen, falls es zuviel oder zuwenig ist . Und Du kennst dich ja mit den Preisen noch nicht so gut aus (kannst Du ja dazu sagen) . Grundsätzlich find ich die Preise war klein (so ein Pulli kann locker 15-20 EUR kosten) aber ich würde von einer Freundin auch nicht viel mehr nehmen.

Beitrag von eminchen 15.06.10 - 12:57 Uhr

Hallo!

Ich habe letztens einer Frau, die ich übers Internet angeschrieben habe, 1 € pro Kleidungsstück gezahlt. Für Jacken 3 €

Eine Freundin wollte mir sachen schenken, aber ich wollte nix geschenkt haben, so haben wir beschlossen uns die sachen auszuleihen.. Wir planen alle 2 kinder und sind erst bei baby nr. 1

LG
eminchen

Beitrag von gussymaus 15.06.10 - 14:12 Uhr

ich würde in den 2nd hand gehen udn mir die örtlichen preise angucken. da hat man dann schnell ein gefühl dafür. die händlerspanne hat sie dann ja mehr, also das was im 2nd hand der händler abzieht und seinen "bringern" abzieht... bei uns meit 30%.

da ich keine marken brauche bezwahle ich für nen pulli 1,50 (ganz kleine 1€) wenn er teurer ist bleibt er da, ob nun wegen marke oder nicht ist mir egal... aber wenn du deiner freundin die markensachen besser bezahlen willst kannst du das ja trotzdem machen und ggf aufrunden. ich finde deine preise großzügig. das würde ich hier im 2nd hand kaum bezahlen. und wie gesagt, da wäre ja auch noch die händlerspanne die ihr fehlen würde. ich finde das absolut ausreichend...

Beitrag von sacht736 15.06.10 - 14:37 Uhr

Hallo ,

ihr seid doch befreundet oder ?
Ich finde das albern sich darüber den Kopf zu zerbrechen :(
Ich würde auch so doof da stehen wie du wenn es mein 1. Kind wäre und ich nicht wüsste wie die Preise sind!

Ich würde sie anrufen und fragen was sie sich für einen Preis vorgestellt hat weil du keine Ahnung hast davon wieviel das alles gekostet hat.
Das wird doch nicht so schwer sein #augen

Ich hab früher immer Pro Kiste Pampers 50 Euro genommen egal was drinne ist und was man sich ausgesucht hat! Mitlerweile verschenke oder borge ich nur noch an gute Freunde weil ich das doof finde mit verkaufen ...... ich lass mir dann lieber nen Paket Windeln oder Feuchttücher dafür geben und dann ist gut ;)

Ich denke mal unter guten Freunden ist das OK so ......

Also wie gesagt würde sie anrufen und fragen was sie haben will und dann könnt ihr ja noch handeln;-)

LG Viel Erfolg

Beitrag von krompi 15.06.10 - 22:04 Uhr

hallo!

ich bin immer ein wenig verwirrt/ entsetzt über solche fragen!

in meinem bekannten- und freundeskreis haben wir einen "kreislauf" was kleidung, zubehör, spielzeug, etc. angeht.
ich gebe alles weg, was ich selbst grad nicht benötige und bekomme von x seiten sachen. völlig egal, ob es sich um dicke freunde handelt oder nicht. da wechseln auch kinderwagen, betten, buggys, etc. den besitzer .. aber geld noch nie! einige sachen kommen bei bedarf auch wieder zurück.

ich bin auch noch nie auf die idee gekommen, jemandem geld zu bieten - und wenn mein 2ter krümel aus dem gröbsten raus ist, werd ich wieder alles weitergeben, natürich auch ohne gegenleistung.

LG

Beitrag von liebeskruemelchen 16.06.10 - 10:19 Uhr

Ich habe und hatte bisher auch keine Ahnung. Hatte mir die Sachen auch immer von verschiedenen Freundinnen ausgesucht und ein Paketpreis gemacht. Als Dankeschön dann noch zum Essen eingeladen oder was nettes verschenkt, als Geste. Bzw. mal einen Gutschein von DM o. ä. wenn sie selber noch kleine Kinder haben, können die das doch gut gebrauchen, zumal das mit dem Sachentausch ja mit den Jahren wahrscheinlich immer so weiter geht #winke
Finde ich persönlich auch gut so, ist viel zu schade drum und man weiß wenigstens wem man damit eine Freude macht.