Sie rennt auf jeden zu und lässt sich auf den Arm nehmen....Hilfe!!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von melany19 15.06.10 - 10:58 Uhr

Hallo ihr Lieben,

unsere Maus ist nun knapp 13 Monate alt und wird immer zutraulicher. Sie war schon immer ein freundliches Baby und hat eigentlich auch noch gar nicht richtig gefremdelt. Jetzt ist es mittlerweile richtig heftig. Sie läuft seit knapp 4 Wochen und wenn ich sie irgendwo laufen habe, steuert sie auf wildfremde Leute zu und will bei denen auf den Arm oder schmeißt sich denen an die Beine.
Gestern war auch wieder so eine Situation. Ich parke hier vorm Haus, hole die Kleine raus, stelle sie neben mich ans Auto, weil ich noch den Sonnenhut aus dem Auto nehmen wollte, da dreht sie sich um und geht einem älteren Päärchen mit Hund entgegen. Schmeißt sich bei der Frau ans Bein, sie geht in die Hocke und meine Kleine Maus streckt beide Ärmchen in die Höhe und lässt sich von der Frau auf dem Arm nehmen.
Das ist doch nicht normal, oder? Ich habe natürlich Sorgen, dass sie immer so freundlich und weltoffen bleibt und keine Probleme mit Fremden hat. Dann steigt sie wahrscheinlich irgendwann mal in ein Auto. Mache mir momentan wirklich richtig Sorgen.
Wie ist das bei Euch, hat einer Rat oder vielleicht das gleiche Problem????

Liebe Grüße
Melanie und Josephine

Beitrag von suameztak 15.06.10 - 11:07 Uhr

die nächsten Jahre wirst du sie sicher nicht alleine irgendwo spielen lassen, entweder du bist dabei oder jemand anderes, der aufpasst. Und dann kommt irgendwann der Punkt, wo die Kinder einiges verstehen und wenn du ihnen erklärst, dass sie nicht mit Fremden mitgehen dürfen oder in Autos einsteigen dürfen, dann kapieren sie es schon.
Ich würde aber die Reihenfolge beim Aussteigen ändern, erst alles aus dem Auto holen, dann das Kind neben das Auto stellen. Sie kann ja auch auf die Straße vor ein Auto laufen, während du dich zum Auto drehst...

Beitrag von mutti2007 15.06.10 - 11:12 Uhr

hallo,

mein Sohn war in dem alter auch sehr zutraulich und ist auch zu jedem auf den Arm gegangen.
Mittlerweile ist er 2 Jahre 8 Monate und er ist schon etwas misstrauischer geworden. Versteckt sich sogar manchmal hinter mir ;-) Das hätte ich vor ein paar Monaten nie gedacht.

Beitrag von fbl772 15.06.10 - 13:30 Uhr

Hallo, das wird sich sicherlich noch geben. Vermutlich hat sie auch ganz wenig gefremdelt?

Unser Dicker war auch so, bis zum Alter von etwa 22 Monaten hat er alles freudestrahlend angegrinst und "angebaggert", was sich nicht umgedreht hat. In den letzten beiden Monaten ist er da schon differenzierter geworden, es dauert jetzt schon mal 1 - 5 Minuten, bis er sich "warmgegrinst" hat ...


VG
B

Beitrag von xysunfloweryx 15.06.10 - 14:27 Uhr

genauso ist es bei uns, mika ist schon 2. es wurde nicht besser, eher mehr, wie du es befürchtest. ich hab immer so im kopf, ob ich was falsch gemacht habe u fühle mich oft als mama nix besonderes, da er zu jedem geht. ab und an zeigt er mal bissl skepsis, aber gaaaaanz selten.
ich habe auch sorge, dass es so bleibt. ihn könnte ihn ja nie allein rauslassen. wenn der falsche dann kommt, ist mein kleiner der 1. , der mitgeht :( und das in der heutigen zeit! ich hoffe, hier kann jmd was dazu berichten, was evtl weiterhilft...

lg

Beitrag von nadoese 15.06.10 - 14:31 Uhr

Du könntest von meinen kleinen geschrieben haben..bei uns ist es genauso...und ich finde das gar nicht toll....:-(
Hoffe auch das er sich bald anders verhält...:-(

Beitrag von melany19 15.06.10 - 16:30 Uhr

Hallo nochmal,

erst einmal vielen Dank für Eure vielen Antworten.
Die Reihenfolge werde ich nun auf jeden Fall ändern und ich werde auch schauen, dass ich ihr nicht die Möglichkeit gebe, auf Fremde zuzurennen und werde wohl auch was sagen, wenn sie irgendwer einfach auf den Arm nimmt. Vielleicht kann ich ihr so ein bisschen "Respekt" vor Fremden vermitteln und werde weiter hoffen, dass es besser wird. Ansonsten muss sie ihr Leben leider konstant (und das bis sie 18 ist) mit Mama an der Seite verbringen, damit mir keiner meinen kleinen Engel klaut ;-)

Liebe Grüße
Melanie

Beitrag von pepsi-light 19.06.10 - 00:36 Uhr

meine kleine große ist 18 monate alt,und sie ist sogar so zutraulich,dass sie unserer Nachbarin von unten einen Kuss auf den mund (!) gegeben hat #gruebel#augen

Die Situation war so: Ich bin mit Mia die Treppen hochgelaufen,2 Etagen unter uns wohnt eine ältere Frau,die haben wir da getroffen im Flur,und sie hat Mia nur angegrinst,Mia ist dann auf der Etag stehengeblieben,ist auf sie zugelaufen,Arme ausgestreckt,die nachbarin hat sie dann hochgenommen,sie angeschaut,und Mia gibt ihr nen Kuss auf´n mund.Ich war total erstaunt!!! Und gleichzeitig auch ein wenig arg geschockt ;X
Die Nachbarin fand das total lustig & süß #schrei#schock#schock

(Mia hat die Nachbarin vorher noch nie gesehen!!!)

ich finde das ehrlich gesagt auch nicht ok,aber was soll ich da machen in so ner Situation? Das kam ja total plötzlich! Und 'eingreifen' tut man ja nich in solch einem Moment,oder? #hicks#gruebel