zu wenig Schlaf für einen 5 Jährigen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ddchen 15.06.10 - 11:32 Uhr

Guten morgen,

In den ersten 3 Lebensjahren hat mein Sohn sehr viel geschlafen, so viel da sich sogar des öfteren beim Arzt nachgefragt hatte ob das noch normal sei.

Seit den ersten versuch ihn in den Kindergarten zu bringen schläft er irgendwie viel schlechter.

Ich hatte ihn mit etwas über 3 in einem Kindergarten angemeldet, dort bekam er am ersten Tag so Panikattacken das er das Schlafen über Wochen völlig verweigerte, nur bei mir im Bett ging es mal für ne Stunde.

Ich habe ihn dann auch aus dem Kiga genommen da es gar nicht ging.
Nun geht er seit letzten Sommer in einen anderen, das auch gern, nur sein Schlafverhalten lässt immer noch zu wünschen übrig :(

Er ist den ganzen Tag aktiv, im Kindergarten, und nachmittags ist er nur draussen am rumtoben, also bewegung und frische Luft hat er in massen.

Er ist auch abends ab 18 Uhr zusehends müde, und geht dann so 19:30-20 Uhr ins Bett.

Letzte Nacht war er dann ab 00 Uhr wieder fit und an schlaf war wieder nicht zu denken.

So geht es jede Nacht das er zwischen 00 und 3 Uhr fit wird, wenn wir grosses glück haben ist es mal 5 Uhr.

Nun haben wir es versucht mit später ins Bett bringen, aber auch das bringt keine besserung, als wenn er seine innere Uhr auf 00-3 gestellt hat -.-

Er hat somit wenn er Pünktlich ins bett geht 5-7 Stunden Schlaf, und er schläft auch Tagsüber nicht.

Wie gesagt, mit später ins Bett bringen haben wir leider auch keinen Erfolg verbuchen können.

Nun frage ich mich ob das vielleicht mal beim Kinderarzt angesprochen werden sollte.

Wenn er Abends ins Bett geht gibt es kein Mucken, er ist auch sofort weg, also scheint er ja auch müde zu sein :)

Was meint ihr, noch abwarten ob sich das legt oder mal nachhaken?

LG
Andrea

Beitrag von mansojo 15.06.10 - 13:27 Uhr

hallo,

wie ist er denn tagsüber
ist er ausgeglichen und entspannt
dann würde ich es so lassen

meiner hat in dem alter nachts auch gespielt
manchmal ist er mitten im spielzeug wieder eingeschlafen

wir hatten tagsüber nie probleme

mittagsschlaf gab es ab 2,5jahren nicht mehr

erst mit 8 jahren brauchter er wieder mehr schlaf

jetzt mit 10 jahren braucht er 10h schlaf
am we gerne mal mehr

gruß manja

Beitrag von espirino 15.06.10 - 15:04 Uhr

Hallo,

also ich würde ehrlich gesagt schon mal bei einem Kinderarzt vorsprechen. Vielleicht gibt es ja eine pflanzliche Einschlaf- / Durchschlafhilfe?

Meine Zwillinge sind jetzt auch 5 Jahre. Mittagsschlaf ist erst seit ca. einem halben Jahr endgültig weggefallen. Abends gehen sie zwischen 19.30 und 20.ooUhr ins Bett und stehen zwischen 06.30 - 07.30Uhr wieder auf. Kommen also auf einen guten Nachtschlaf von 11 - 12 Stunden ohne zwischendurch wach zu werden.

Ich würde mich auch mal damit beschäftigen, was er da nachts zu spielen hat. Durfte er das früher schon oder habt ihr ihm erklärt, daß die Nacht zum schlafen ist? Wir erlauben den Zwillingen abends maximal ein Buch oder ihre Plüschtiere, die sie mit im Bett haben. Gespielt wird da grundsätzlich nicht.

Mit Sicherheit kommen einige Kinder mit weniger Schlaf aus, aber sooo wenig? Das reicht nicht mal mir. Und wenn dein Sohn in ein bis zwei Jahren zur Schule muß wird ihm das auch auf die Füße fallen.

LG Jana

Beitrag von ddchen 15.06.10 - 15:53 Uhr

Er spielt nicht im Zimmer oder Bett wenn er wach wird, er geht ins Wohnzimmer und beschäftigt sich dort mit diversen dingen.

Aber alles so leise das wir es teilweise nicht bekommen, obwohl wir wegen ihm schon teilweise im Wohnzimmer schlafen um ihn wieder ins Bett packen zu können.

Das problem ist, wenn wir ihn ins Bett packen verhält er sich absolut ruhig für so 30-45 min und mit mal steht er wieder im Wohnzimmer.

Wenn er dort kein Spielzeug findet spielt er mit Schüsseln, oder anderen Haushaltswaren, also er findet immer was.

Er ist Tagsüber nicht nörgelig, sodas ich sagen würde er hat zu wenig schlaf, er ist fit, munter und aktiv.

Ihm schränkt somit der Schlaf nicht ein, im gegensatz zu mir teilweise :)
Vor allem jetzt in der Schwangerschaft ist es schon anstrengend den ganzen Tag auf trab zu sein, und Nachts auch noch :)

LG

Beitrag von cori0815 15.06.10 - 17:35 Uhr

hi, stellt doch mal einen Bewegungsmelder an seine Tür! Klar, damit verändert ihr nicht sein Schlafverhalten. Aber mir würde es Angst machen, wenn mein 5Jähriger völlig unbeobachtet u.U. stundenlang allein spielt, während wir schlafen. Nicht auszudenken, was passiert, wenn er mal vor lauter Langeweile die Streichhölzer ausprobiert...

Ich würde auf jeden Fall auch einen KiA zu Rate ziehen. Sicher hat sich diese "Schlafpause" mittlerweile bei ihm so manifestiert, dass er einfach gar nicht mehr aus einem bestimmten Grund aufwacht, sondern einfach, weil er es jetzt so gewöhnt ist. Vielleicht stimmt einfach was nicht mit seinem Melatonin-Haushalt, so dass ihm sein Körper um 0.00 Uhr vorgaukelt, er hat jetzt ausgeschlafen. Das würde ich auf jeden Fall überprüfen lassen.

Ich wünsche dir und deinem Steh-auf-Männchen erholsame Nächte ;-)
LG
cori

Beitrag von angelinchen 15.06.10 - 20:51 Uhr

Hallo
beim lesen deiner Antworten kam mir spontan schlafwandeln in den Sinn...wie ist er denn, wenn ihr ihm nachts begegnet? müde oder so wie er morgens aufsteht?
ich finde es schon arg merkwürdig dieses Verhalten und würde def. mit dem KIA drüber reden. und 5 Stunden Schlaf wird ihm auf Dauer sicher nicht reichen...

LG Anja

Beitrag von arienne41 15.06.10 - 21:02 Uhr

Hallo

Als erstes würde ich die Räume abschließen.

Also Wohnzimmer, Küche.

Er wird wach und fühlt sich fit weil er in der leichten Schlafphase wach wird.

Eigentlich schläft man schnell wieder ein wenn man wach wird vorausgesetzt man bleibt liegen und geht nicht spielen.

Hol ihn in dein Bett und schlaf weiter.

da muß er natürlich liegen bleiben. Wenn er das in seinem Bett macht auch ok aber aufstehen gibt es nicht.

Eine CD kann man erlauben.

Wichti ist eben das er liegen bleibt

Beitrag von mansojo 15.06.10 - 21:40 Uhr

warum ist es wichtig das er liegen bleibt?

wenn er tagsüber fit ist wo soll das problem liegen?

die anderen räume abschließen find ich okay

gruß

Beitrag von arienne41 16.06.10 - 07:25 Uhr

Wenn ich nicht in der Tiefschlafphase bin fühle ich mich auch fit auch Nachts um 3 :-)
Lege ich mich hin schlafe ich auch schnell wieder ein.

Bleibe ich wach und mach was dann natürlich nicht.

Beitrag von ddchen 16.06.10 - 08:41 Uhr

Guten Morgen,

Sicher ist es auch nicht ungefährlich wenn er nachts hier rumgeistert, aber wie gesagt oft bekommt man es nicht mit und auf der lauer liegen kann man ja auch nicht :)

Also wenn er Nachts um 00 das erste mal wach wird und wir das mitbekommen gehen wir direkt zu ihm, seine reaktion ist dann eher das er sauer ist, und weinerlich herummeckert wieso wir noch nicht im bett sind :-[

Wir packen ihn dann trotz gemecker wieder direkt ohne ewig zu Diskutieren direkt wieder ins Bett, meist schläft er dann auch für ne kurze Zeit wieder ein, aber eben meist nicht lang.

Wenn er dann etwas später wach wird sind wir aber auch meist am schlafen.

Er war die ersten Jahre wie schon erwähnt ein ziemlich schlafbedürftiges Kind, wo ich mir eher sorgen machte das er zu viel schläft, ich glaub er hat erstmal nur "vorgeschlafen"#rofl

Wir haben in einer Woche noch einen Impftermin, dann werde ich das mal beim Kinderarzt ansprechen und auch noch seine Meinung einholen, ob er das als "handlungsbedürftig" ansieht oder ob man einfach abwarten soll.

Als er damit angefangen hat vor einigen Monaten hat er seine Schwestern meist mit aus dem Bett geholt, nachdem er aber gemerkt hat das er dann auch immer wieder im Bett landet macht er keinen meh wach.

Wir haben zum glück eine ziemlich sichere Kücheneinrichtung, Herd mit Kindersicherung, Backofen oben wo er nicht an den Knöpfen rankommt ect, aber es gibt ja so viel zeug womit man Blödsinn machen könnte....

Auch wenn er bislang in den dingen noch keinen mist gebaut hat würde ich da nicht die Hand ins feuer legen das nicht doch mal was passiert, aber wie gesagt, man kann ja nicht die ganze Nacht auf bleiben um wache zu halten.

Die Idee mit dem bewegungsmelder finde ich gar nicht so schlecht.

Vielleicht hilft es ja schon wenn er jedesmal erwischt wird und wieder ins bett muss das dieses aufstehen irgendwann vorbei ist, denn jetzt schafft er es ja oft genug ans spielen zu kommen.

Lg