Schwanger mit 3. Kind !!! Ist es wirklich leichter als man denkt ?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schmusimaus81 15.06.10 - 12:09 Uhr

Hallo,

ich schreibe speziell hier in dieses Forum, weil ich Erfahrungen von Müttern haben möchte, die auch vielleicht gerade ein 3. Baby haben mit nicht zu großem Abstand zum Vorherigen.

Ich habe gestern einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen gehalten. Übermorgen habe ich einen Termin beim FA, weil ich nicht weiß, wie weit die ungeplante Schwangerschaft schon fortgeschritten ist. Ich habe eine 5 Jahre alte und eine 12 Monate alte Tochter, die ich auch noch stille. Ich hatte seit der Geburt meiner Kleinen noch keine Regel. Deswegen weiß ich nicht, wie weit ich bin.

Ich bin momentan so glücklich mit den 2 Mäusen. Finde es eigentlich auch viel schöner als zu der Zeit, wo meine Große noch allein war. Jetzt beschäftigt sich die Große oft mit der Kleinen. Die 2 spielen so schön zusammen und lieben sich total.

Wie ist das nun, wenn das 3. Kind dazu kommt? Ist es tatsächlich so, dass es nicht viel mehr Aufwand macht als mit 2 Kindern? Man wird ja eigentlich mit jedem Kind entspannter, hat mehr Erfahrung. Oder? Die Kleine wird am Geburtstermin des Babys etwa 20 Monate alt sein und die Große gerade 6 Jahre. Ich kann es mir momentan überhaupt nicht vorstellen mit 3 Kindern. Habe so viel Angst, dass ich das nervlich nicht schaffen könnte (aber diese Angst hatte ich beim 2. Kind auch schon und es klappt einfach prima).

Liebe Grüße
Antje

Beitrag von solemna1 15.06.10 - 12:32 Uhr

Hallo,
ich habe jetzt seit 2 1/2 Monaten meine dritte Tochter "dazu" bekommen.
Die beiden "Großen sind jetzt knapp drei und gute zwei Jahre alt und es ist jetzt nicht leichter aber auch nicht schwerer als vorher und ich hatte es mit nur den Beiden schon leicht. Ich hatte eine recht folgenschwere Geburt, so dass man Mann die ersten sechs Wochen mit zu Hause war und danach hatte sich eigentlich alles eingespielt.
Ich denke es kommt immer auf die Kinder aber auch auf einen selbst an, wie man mit der Herausforderung umgeht. Meine schlafen jetzt zum Beispiel alle durch (die Großen 12 Stunden, die Kleine 8 Stunden) so dass ich immer ausgeschlafen bin, zu dem Spielen die beiden Älteren super miteinander und die Kleine schläft viel und liegt ohne Quengeleien gerne auf ihrem Spielteppich. Trotzdem bin ich froh wenn mein Mann abend nach Hause kommt, damit ich auch mal abschalten kann.
Lange Rede kurzer Sinn, ich finde es ist -sogar gut- zu schaffen und richtig schön!

Alles Gute für die Schwangerschaft

S.

Beitrag von mieze0175 15.06.10 - 12:33 Uhr

hallo

also ich schreibe dir mal so meine erfahrung auf mit 3 kleinen zwergen. muss aber dazu sagen, dass wir es etwas eiliger hatten, denn meine 3 mäuse sind gerade mal alle mit 18 monaten abstand auseinander. jedesmal wenn das jüngste 10 monate alt war, war ich immer wieder schwanger. meine große ist 3 1/2, die mittlere wunde vorgestern 2 und der kleine wird in 4 tagen ein halbe jahr alt und ich muss leider sagen, dass es bei mir echt schlimm war. jetzt wo der kleine größer wird, wird es leichter. er war sehr oft am brüllen und kam auch nachts fast stündlich, bis ich entnervt dann die flasche gab. erst dann schlief er 3 stunden am stück wieder. allerdings mit dem hohen preis, dass er die brust verweigert und ich zur fertigmilch noch zusätzlich abpumpe, damit er noch mumi bekommt.
wie die mittlere 2008 auf die welt kam, war alles total easy. so hätte ich noch 5 kinder bekommen. es lief alles so perfekt von anfang an, aber der 3. war echt anstrengend. wenn er wohl als erstes kind auf die welt gekommen wäre, hätte ich so schnell keine weiteren bekommen.
aber vielleicht liegt es auch daran, dass er ein bub ist. ich habe schon so oft gesagt bekommen, das jungs empfindlicher wegen blähungenetc.. wären.
am anfang war es mit ihm so extrem, dass ich nicht mal freude an ihm finden konnten. jedes schreien war eine qual....für ihn und für mich und nun ist es so, dass er ein richtiger goldschatz ist. die schwestern vergöttern ihn. ich denke wir haben das "schlimmste" überstanden und fangen so richtig an, die babyzeit zu genießen.
du schaffst das schon
alles liebe yvonne

Beitrag von susasummer 15.06.10 - 13:18 Uhr

Gut,ich habe einen großen Abstand.Meine Großen sind jetzt 8 und 5 jahre und mein jüngster 7 monate.
Aber man kann es wirklich schaffen mit drei Kindern.Als meine Tochter 1 jahr war,hatte ich auch den verdacht,das ich schwanger wäre.Damals war es dann nicht so.
Natürlich hat man mehr Arbeit und benötigt mehr Platz.Aber das spielt sich alles ein.Irgendwie klappt es trotzdem fast so gut weiter wie mit nur 2 kindern.Fast jede Frau hat doch Sorgen in der schwangerschaft,ob sie alles schafft und wie es wird.

Berichte mal,wie weit du bist,wenn du beim arzt warst.Kann ja echt schon weiter sein,wenn du nichts gemerkt hast.
lg Julia