Brauch bitte dringend hilfe

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von spinelli 15.06.10 - 12:19 Uhr

Hallo!


Ich habe mir gestern bei meiner Versicherung ein Angebot machen lassen für eine KFZ Versicherung. Hat sich alles super angehört und ich dachte ich mach das gleich offiziell. Das Auto hab ich noch nicht gekauft. (Könnte aber jederzeit)

Jetzt ist es so das ich mich aus persönlichen Gründen dafür entschlossen habe das Auto doch nicht zu kaufen. Und bin beim durchlesen auf diesen Punkt gestoßen:

Sollte kein endgültiger Vertrag zustande kommen und müssen wir die vorläufige Deckung abrechnen, steht uns der nach unserem Tarif vorgesehene Beitrag zeitanteilig nach dem tatsächlich gewährten Versicherungsschutz zu, mindestens jedoch 150 Euro.


Was heisst das denn genau???? Muss ich da jetzt 150 Euro zahlen weil ich das Auto doch nicht versichern lass bzw es ja nichtmal kaufe????


Bitte helft mir!


LG Spinelli

Beitrag von sandee222 15.06.10 - 13:01 Uhr

Hi!

Ich würde sagen,es sei Dir -leider-etwas gravierendes,finanzielles dazwischengekommen,du könntest das Auto nicht kaufen,vielleicht üben Sie Kulanz und lösen den Vertrag ohne Kosten für Dich wieder auf.

LG,sandee

Beitrag von kawatina 15.06.10 - 13:07 Uhr

Hallo,

du hast also bereits einen Vertrag unterschrieben, ohne ein Auto erworben zu haben. Was haben die denn dort eingetragen - Fahrzeug unbekannt #kratz
Welche Versicherung macht denn so was?#schock

Beitrag von spinelli 15.06.10 - 13:13 Uhr

Neeee ich habe nichts unterschrieben. Ich habe mir nur die Doppelkarte austellen lassen die ich für die Anmeldung bräuchte. Und dabei war eben dieses Schreiben noch.

Beitrag von tierras 15.06.10 - 13:16 Uhr

Das ist mir neu, denn meines Wissens braucht man zur Berechnung Fahrzeugtyp, Motorart, Kilometerstand und Baujahr des Fahrzeuges.
Alles andere kann doch keine vernünftige Rechnung ergeben.
Man soll nie Hals über Kopf Entscheidungen treffen, das geht nie gut.
Und ohne Auto eine Versicherung zu unterschreiben find ich echt dämlich, sorry.
Erst Auto und zur Anmeldung, um den Nachweis zur Anmeldung zu bekommen, die Unterschrift.
Alles andere ist sinnfrei.
Warum hast Du es denn so gemacht?

Beitrag von spinelli 15.06.10 - 13:21 Uhr

Ich hatte eine Kopie des Fahrzeugscheins dabei. Ausserdem meld ich kein Auto an wo ich nicht weis wie hoch die Versicherung sein wird. Daher macht man ein Vorabangebot. Alles andere wäre für mich dämlich.

Beitrag von tierras 15.06.10 - 13:33 Uhr

Du hattest also ein konkretes Angebot für ein Auto?
Warum kaufst Du es denn nicht?

Wie siehts mit dem Widerrufsrecht aus?
Gilt das nicht 14 Tage?

Ist wirklich blöd....

Aber Angebot machen und direkt Vertrag abschliessen sind auch 2 verschiedene Paar Schuh. Aber wenn Du vorhattest, es zu kaufen, kann ichs verstehen.

Ich drück die Daumen, dass Du da so wieder rauskommst!!!!!

Beitrag von bezzi 15.06.10 - 14:33 Uhr

"Sollte kein endgültiger Vertrag zustande kommen und müssen wir die vorläufige Deckung abrechnen"

Wenn Du kein Auto mit der Deckungskarte zulässt, müssen die logischerweise auch keine "vorläufige Deckung abrechnen".

Kurzer Anruf, das sich das erledigt hat und gut ist.


Dieser Passus soll ist dafür bestimmt, wenn Du ein Auto mit der vorläufigen Deckungszusage der Versicherung A zulässt, dann aber einen festen Vertrag mit Versicherung B machst.

Beitrag von mel1983 15.06.10 - 14:51 Uhr

#pro