Eure Meinung Alkohol am Steuer? 2 Weißbiere

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von nane75 15.06.10 - 13:02 Uhr

Am Wochenende grillten wir mit Nachbarn.
Ein Nachbar sagte von vornherein in einer halben Std.muss er kurz weg,kommt aber wieder.
Er trank 2 Weissbier und fuhr los (20 km mit dem Auto)meinte vorher noch ,ach was machen schon 2 Biere.Er hatte einen roten Kopf(vom Alkohol),keiner hielt ihn auf,alle fanden es normal.
Er lässt sich sowieso nichts sagen.
Kann man mit 2 Weissbier wirklich noch ohne Probleme fahren(ohne Pause zw.trinken und losfahren)

Bin ich zu empfindlich?
Der Herr ist 67 Jahre und fährt öfter so Auto!

Beitrag von gr202 15.06.10 - 13:05 Uhr

Ich wünsche mir immer, daß solche Leute von der Polizei erwischt werden, bevor sie einen Unfall bauen und andere Menschen gefährden.

Gruß
GR

Beitrag von pocahontas60 15.06.10 - 13:11 Uhr


Hallo

Also ich finde es nicht normal. Wenn ich nach 2 Weissbier noch Auto fahren würde.....#augen
Also ich finde so etwas unverantwortlich. Und wenn man dann schon ne rote Birne hat... Aber gut, muss ja jeder selber wissen. Ich würde unter Alkoholeinfluss keinen Meter fahren. Sei es nur nach einem Glas Wein oder einer Flasche Bier.
Dann nehme ich mir ein Taxi oder laufe,.....
Man bringt ja nicht nur sich in Gefahr sondern auch andere unschuldige Menschen. Aber es gibt halt viele, die meinen nach einem halben Kasten Bier noch fahren zu können.

LG poca

Beitrag von fensterputzer 15.06.10 - 15:30 Uhr

ich finde es völlig normal das ich bei längeren Grillfesten durchaus 8-10 Bier trinke bevor ich Auto fahre aber: es sind Becks oder Flensburger BLEIFREI!!!!

Beitrag von tierras 15.06.10 - 13:14 Uhr

Ginge es nach mir, gäbe es für Autofahrer die 0,0 Promille-Grenze!

Jedes Promillchen schränkt Reaktionsfähigkeit und Wahrnehmung ein.

Und 2 Weissbier sind ein absolutes NoGo!

Ich hätte ihm, sofern er sich nichts sagen lässt und auch die Schlüssel nicht rausrücken will, die Polizei aufgehetzt!

Wenn es zum Unfall kommt, sind die Unschuldigen oft schwerverletzt oder tot, dem Unfallverursacher passiert oft nicht so viel......

Beitrag von finchen85 15.06.10 - 13:22 Uhr

Ich habe vor der Geburt meines Sohnes im Rettungsdienst gearbeitet.

0 Promille...nicht 0,5 und auch nicht 0,3...ich bin in meinem Leben niemals Auto gefahren, wenn ich was getrunken habe, nicht mal ein halbes Bier!

Demnach kann ich diese Schwachköpfe ohnehin nicht verstehen...klar lieber wickeln die sich besoffen um den nächsten Baum, reissen vielleicht noch Unschuldige mit, als dass sie sich ein Taxi nehmen!

Sorry ich habe dafür kein Verständnis für...

lg finchen

Beitrag von carrie23 15.06.10 - 13:24 Uhr

Kann man schwer einschätzen da niemand hier die Reaktionsfähigkeit deines Bekannten prüfen kann.
Persönlich würde ich nicht einmal nach einem Schluck Alkohol fahren.
Mein Schwager macht das auch nicht, wahrscheinlich ein Grund warum er noch nie einen Unfall hatte.
Ich wäre ja für ne 0 Promille Grenze beim Fahren.

Beitrag von tierras 15.06.10 - 14:15 Uhr

DAS würd ich so nicht behaupten.

Ich trinke NIE, nicht einen Tropfen, wenn ich noch Auto fahren muss - hatte aber schon 5 Unfälle, davon 4, bei denen ich unschuldig war...

Beitrag von carrie23 15.06.10 - 14:23 Uhr

Ich behaupte nicht dass man generell keine Unfälle hat wenn man nicht trinkt.
Aber es ist eine Unfallursache die man umgehen kann, denn niemand wird gezwungen alkoholisiert zu fahren.
Die die zu schnell fahren sind mir übrigens genauso ein Dorn im Auge.
Ja es kann auch ohne solche Faktoren zu Unfällen kommen aber man hat dann wenigstens nicht vorsätzlich gehandelt.

Beitrag von mel1983 15.06.10 - 14:19 Uhr

"Mein Schwager macht das auch nicht, wahrscheinlich ein Grund warum er noch nie einen Unfall hatte. "

Ja ne, ist klar!

Alkohol ist ja auch die absolut einzige Unfallursache.

Bravo!

Beitrag von carrie23 15.06.10 - 14:21 Uhr

sagt keiner, aber es ist eine Ursache die man umgehen kann.

Beitrag von enni12 15.06.10 - 13:52 Uhr

Hallo,

für mich gilt ganz klar:

Alkohol ODER Auto

LG

Dani

Beitrag von daddy69 15.06.10 - 13:58 Uhr

Wenn man nicht gerade in Bayern wohnt, sollte man nicht mehr fahren.

In Bayern sind 2 Liter, nach 6-7 Stunden Oktoberfest OK. ;-)

Beitrag von robingoodfellow 15.06.10 - 16:18 Uhr

Genau, aber wir gewöhnen ja schon die Babies an's Bier. Ist doch schließlich unser Grundnahrungsmittel. ^^;-)

Beitrag von wolpertinger64 15.06.10 - 17:16 Uhr

Hallo #winke

die bayrischen Babys bekommen das sozusagen mit der Muttermilch #rofl

aber alkoholfreies Bier ist auch gut für die Milchbildung :-)

LG

Manu

Aber zum eigentlichen Thema:
Ich trinke auch nicht, wenn ich noch fahren muss

Beitrag von robingoodfellow 16.06.10 - 08:44 Uhr

Ned zu vergessen das mia a de Duzin in's Bier einitunken, damit's besser schlafen.

An liabn Gruaß schick i dir.

Beitrag von bezzi 15.06.10 - 14:03 Uhr

Ich persönlich finde bei einem routinierten Autofahrer mit jahrelanger Erfahrung sind 2 Weißbier nicht gefährlich. Grenzwertig, OK, aber noch nicht ÜBER der Grenze, ab der ich Fahruntüchtigkeit unterstelle.

Der Gesetzgeber erlaubt schließlich 0,5 Promille und die dürften durch diese 2 Bier wahrscheinlich nicht überschritten werden (je nach Konstitution).

Jemand der gerne und oft Alkohol trinkt, merkt die 2 Weizen kaum.

Beitrag von daddy69 15.06.10 - 14:31 Uhr

Merken vielleicht nicht, aber es kann sich trotzdem auf die Reaktionszeiten auswirken.

Allerdings gibt es auch welche, die können erst alkoholisiert sicher fahren...

Beitrag von rmwib 15.06.10 - 14:22 Uhr

Nö. Also ICH finds nicht normal. Ich fahre mit niemandem mit, der irgendwas getrunken hat und fahre selber nur komplett nüchtern.

Beitrag von lostie 15.06.10 - 15:07 Uhr

Alkohol + Auto --> absolutes NO GO !

Beitrag von meckikopf 15.06.10 - 18:22 Uhr

#pro#pro

Beitrag von bibi22 15.06.10 - 15:20 Uhr

In MEINEN Augen passen Alkohol, egal wieviel und welche Art und Autofahren nicht zusammen und gehören auch nicht zusammen.

Da gibts keine Ausreden von wegen, naja nur kurz oder hab ja nicht viel oder sonst was bei mir. Da gibts ne Schlüsselabnahme und ich bring denjenigen, wenn ers denn so eilig hat...

grüße bianca

Beitrag von alpenbaby711 15.06.10 - 15:58 Uhr

Ich wünsche ihm den nächsten Baum ohne vorher jemanden zu gefährden. So fährt man nicht Auto. Jetzt kann man meinen Beitrag gerne löschen aber sowas ist hirnverbrannt.
2 Bier mögen zwar nicht so gefährlich sein aber jeder reagiert anders und sowas macht man nicht.
Ela

Beitrag von vogelscheuche 15.06.10 - 16:02 Uhr

Was bringt dir die frage? Du hast ihn so fahren lassen!!! Was wäre, wenn was passiert wäre? Kind oder Erwachsener tot. Man man

Beitrag von nicole1508 15.06.10 - 16:29 Uhr

Ich bin absolut gegen Alk am Steuer egal 1 Bier,2Bier usw...
Denn wie oft werden durch solche Menschen ganze Familien ausgelöscht??
Im Januar wurden wir morgens durch einen lauten Knall wach,jemand aus dem Dorf hat dort wo unsere Einfahrt beginnt einen jungen Baum(sein Glück)umgenietet,total besoffen,viel zu schnell,und wir liegen in einer Rechtskurve die sehr schlecht einsehbar ist bei Tempo 70!!
Ich sagte Ihm als er Mittags Klingeln kam ob er wüsste wieviel Glück er hatte das es "nur" ein Baum war?Er sagte wieso?Ich sagte guter Mann normalerweise steht dort der LKW meines Mannes und wenn Du gegen das Führerhaus gefahren wärst würdest Du jetzt hier nicht mehr stehen..Ich weiss nicht was er gedacht hat aber er sah ziemlich geschockt aus.
Wenn wir eingeladen sind dann klären wir vorher ab wer nach Hause fährt,und Ich finde man sollte im Bekanntenkreis andere Trinker vom fahren abhalten.

  • 1
  • 2