Stechen im unterleib

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sieliebensich 15.06.10 - 13:24 Uhr

Hallo an alle...

Ich habe da mal eine frage...
Seit gestern morgen habe ich ein starkes stechen im Unterleib.
Gestern ging es noch wieder weg aber heute ist es anhaltend... so nen ganz komisches gefühl aber es wird trotzdem immer wieder stärker und schwächer.
Doch es kann nicht an meinen Tagen liegen da ich diese schon seit 1 woche und 1 tage nicht mehr habe.
Die pille nehme ich auch regelmäßig.
Ich habe aber angst zum arzt zu gehen weil ich nicht weiß wieso ich so nen stechen habe.....
Ich weiß nur das mir davon schwindelig wird und das immer wenn das stechen ganz stark ist ich mich zusammen kauer um den schmerz zu unterdrücken was aber keinen erfolg hat.

Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Liebe grüße

Tanja

Beitrag von malwiederich 15.06.10 - 13:26 Uhr

Hier sicher nicht, lass dich mal vom Team verschieben.

Gruß Loli

Beitrag von sieliebensich 15.06.10 - 13:29 Uhr

und wohin ???

Beitrag von sonnenstrahl1 15.06.10 - 13:30 Uhr

Gesundheit und Medizin ;-)

Beitrag von malwiederich 15.06.10 - 13:34 Uhr

Ich war so frei und habe das mal für dich übernommen.

Alles Gute
Loli

Beitrag von witch71 15.06.10 - 13:39 Uhr

"Ich habe aber angst zum arzt zu gehen weil ich nicht weiß wieso ich so nen stechen habe..... "

Das ist enormer Unfug, das muss ich mal so ausdrücken.
Du hast Angst, dass es etwas Schlimmes sein könnte, richtig? Ja und meinst Du wenn Du jetzt nicht zum Arzt gehst, dass das "Schlimme" sich dann denkt: Och, die beachtet mich eh nicht, ich verzieh mich lieber wieder.
Oder wärs Dir lieber, wenn Du zusammenklappst vor Schmerzen und mit dem Rettungswagen abgeholt wirst?

Benimm Dich bitte wie eine erwachsene Frau und geh heute Nachmittag zum Arzt. Was Du hast kann Dir hier keiner sagen, das musst Du schon untersuchen lassen. Gute Besserung! :-)

Beitrag von sieliebensich 15.06.10 - 13:46 Uhr

Ich werde heute nachmittag auch zum arzt gehen...
denn ich halte das nicht mehr aus vor schmerzen ....

Beitrag von witch71 15.06.10 - 13:57 Uhr

Dann geh lieber gleich ins Krankenhaus, die untersuchen im Normalfall auch mehr als ein Hausarzt. Blut abnehmen, abtasten, Sonographie (Ultraschall) wäre jetzt so das absolute Minimum was ich machen lassen würde.

Und rechne mal mit einer kurzfristigen stationären Aufnahme, dann bist Du nicht so erschrocken, wenns dazu kommt. Ich drück Dir mal die Daumen!

Beitrag von sieliebensich 15.06.10 - 14:01 Uhr

ja mein frauenarzt hat erst morgen zeit...
ich habe aber seit 2 jahren angst vor ärzten ( da musste ich gezwungener maßen im kh bleiben weil ich mein kind damals verlor).
außerdem habe ich donnerstag nen termin bei meiner arge und meinem chef....
aber wenn es net besser wird gehe ich ins kh

Beitrag von witch71 15.06.10 - 15:08 Uhr

Das heisst, Du leidest unter Iatrophobie? Das ist der Fachbegriff für "Angst vor Ärzten" (am bekanntesten ist ja die Zahnarzt-Angst).
Da wäre es ratsam, das im Krankenhaus/beim Arzt anzusprechen. Angstpatienten werden besonders fürsorglich behandelt, damit sie sich nicht überrumpelt oder eben verängstigt fühlen. Zudem - falls das dann Dein ausgesprochener Wunsch ist - kann Dir bei Bedarf ein leichtes Beruhigungsmittel gegeben werden, damit Du das Procedere besser überstehst.
Wichtig ist dann auch, dass Du äusserst, wenn Dir bestimmte Untersuchungen Angst machen oder Du z.B. auch unter Spritzenangst leidest. Was auch noch hilft ist, wenn Du eine Begleitperson mitnimmst, die Dich gut kennt und Dir zur Seite steht.

Es ist überhaupt nicht peinlich zu vorhandenen Ängsten und Phobien zu stehen, immerhin hat man sich das nicht ausgesucht.

Beitrag von sieliebensich 16.06.10 - 01:07 Uhr

ich hab seit dem angst seit dem ich erfuhr das mein kind tod war... also wie ich das erfuhr..

und seit kurzem kann ich keine spritzen mehr sehen da kriege ich phanische angst...

sollte ich wohl echt mal ansprechen

Beitrag von schnullabagge 15.06.10 - 21:33 Uhr

Hallo!
Ab zum Arzt!
Witzigerweise hatte ichmal Unterleibsschmerzen und es war eine Nierenentzündung.
Lg Steffi

Beitrag von sieliebensich 16.06.10 - 01:09 Uhr

ich war im krankenhaus
es ist irgentwas gynäkologisches...
aber die hatten da mehrere notfälle da hätte ich bis mitternacht gewartet nur um den arzt zu sprechen....

als dann eine mir vor die nase gesetzt wurde ( ein notfall) die gerade das kind verlor, habe ich das krankenhaus verlassen.
das war zu viel für mich.

aber ich gehe die tage nochmal zum arzt

Beitrag von sieliebensich 22.06.10 - 14:43 Uhr

hey
also ich bin donnerstag wegen den schmerzen ins krankenhaus gekommen.
samstag wurde dann der blinddarm mit der schlüßellochtechnik entfernt.
nun bin ich wieder zu hause und am überlegen wann ich wieder rad fahren darf.

lg an alle