babynahrung selber machen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von claudi1188 15.06.10 - 18:41 Uhr

hallo bin zwar noch keine mama aber wollte mal fragen ob mir jemand vielleicht ein buch empfehlen kann wo ich rezepte finde was ich so schönes an brei und so kochen kann


claudia + laura-jasmin inside 18 ssw

Beitrag von gussymaus 15.06.10 - 19:12 Uhr

ich habe eins von GU "kochen für babys und kleinkinder" http://www.buecher.de/shop/kinder-und-babykueche/das-grosse-gu-kochbuch-fuer-babys--kleinkinder/cramm-dagmar-von/products_products/detail/prod_id/22488539/ das müsste die neuauflage sein... meine (2002) sah anders aus

da ist auch ein babymilchrezept drin. ABER: davon wird generell abgeraten. es sterilgenug und genau genug abgemessen hinzubekommen ist sehr schwierig. außerdem ist es unglaublich aufwenig, JEDES fläschchen muss frisch zubereitet werden, du hast unglaublich viel geschirr usw. und außerdem sind die fläschchen dann ernährungsphysiologisch immernoch nicht ganz auf dem neusten stand... mit industrieller babynahrung fährt man besser. sicherer und meist uach gesünder. außerdem muss ins selbstgekochte fläschcne kuhmilch, was in der form den meisten babys bauchweh macht und außerdem allergien heraufbeschwört. also wenn keine muttermilch da ist würde ich lieber industrielle milchnahrung nehmen, (HA pre oder HA1) höchstens das letzte abendfläschchen zum ende des ersten lebensjahres würde ich selber kochen.

die breirezepte danach sind klasse... ich hab in dem ratgeber viel übers breichen kochen an sich rausgelesen. und dann eben nach meinem geschmack "weitergedacht" es gibt ja unglaublich viele möglichkeiten. an sich kann man babybrei auch frei schnauze kochen, aber gegen die unsicherheit beim ersten kind fand ich das buch sehr hilfreich. auch um erstmal ein gefühö für die menge zu bekommen. letztlich essen die kleinen doch wie sie wollen, die einen immer schön ihre 180g, andere fast das doppelte... jeder mensch ist eben anders... aber darauf lernst du dann schon einzugehen. in meinem ist auch schön beschrieben wie man bei vielfraßen streckt, die schon pfundig sind, bzw wie man kleine schmalhanse und wenigesser an den teller bekommt. als erstlingswerk finde ich das gut, bis auf die babyflaschenmilch, das ist überholt.