Kita 30 STd. Platz möglich bei weniger Arbeitszeit?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sony10309 15.06.10 - 20:51 Uhr

Hallo!

Nach dem mich unsere Tagesmutter von heute auf morgen hat sitzen lassen, muss ich jetzt in kürzester Zeit einen neuen Platz suchen.

Ich gehe seit 1.5. arbeiten, 18 Stunden die Woche. Jetzt habe ich die Möglichkeit einen Kita-Platz zu bekommen, allerdings für 30 Std. die Woche.
Ich gehe immer mal wieder länger als 18 Std. arbeiten, mache Urlaubsvertretung und komme dann auf mehr als 18 St.

Bekomme ich trotz der nur 18 Std. Arbeitszeit(steht ja auf der Gehaltsabrechnung, Überstunden werden irgendwann mal in Freizeit abgegolten) einen 30 Std. Kita-Platz? Hat da jemand Erfahrung mit?

Vielen Dank für Eure Antworten!

Sony

Beitrag von kathrincat 15.06.10 - 20:53 Uhr

was für eine kiga platz du buchst ist nciht von deiner arbeitszeit abhänig, auch wenn du nicht arbeiten gehen solltst, kannst du 30 stunden nehmen oder wieviele du willst, du bezahlst halt die 30 stunden und gut.

Beitrag von muffin357 15.06.10 - 20:54 Uhr

musst Du in Deiner Stadt nachfragen: in unserer Stadt gehts nämlich nach Warteliste und keinen interessiert ob und wie lange Du arbeitest ...

lg
tanja

Beitrag von sony10309 15.06.10 - 20:58 Uhr

Was meinst Du denn mit Warteliste?

Ich bin durch die wenigen Stunden gering Verdiener und ich bekomme auch keinen Unterhalt. Ich falle bei unserer Stadt also unter eine bestimmte Einkommensgrenze und müsste nicht mal etwas dazu zahlen.

Ich hätte das wohl besser erwähnen sollen#schwitz

Darum würde ich gerne wissen, ob das mit der Arbeitszeit ein Problem gibt.

Danke!

Beitrag von muffin357 15.06.10 - 21:05 Uhr

in unserer Stadt interessiert keinen, ob Du wieviel oder nix verdienst, - wenn du vor 3 in die Kita willst, dann musst du dich anmelden und kommst, wenn wenn weniger plätze vorhanden sind auf eine warteliste streng nach anmeldedatum... --- das beantragen von Fördergeldern geht total getrennt, -- und wer die fördergelder nicht bekommt und den platz trotzdem will, muss zahlen oder das kind abmelden ...

deswegen meinte ich das .... -- aber scheint bei euch ja anders zu sein...

trotzdem: dir werden angaben hier von anderen im forum nix bringen, denn jede stadt bzw. jeder landkreis darf diese regelungen für sich selbst regeln wie er will ....

Beitrag von sony10309 15.06.10 - 21:07 Uhr

Bei uns sucht man sich die Kita bzw. Kindergarten selber aus und läßt sich dort auf die Warteliste setzen. Ich hatte unglaublich viel Glück, dass die zwei Elternpaare vor mir, den Platz nicht mehr wollten, somit bin ich dann auf die Nr. 1 gerutscht und kann den Platz haben.

Danke für Deine Antwort und einen schönen Abend noch!

Beitrag von celi98 15.06.10 - 21:00 Uhr

hallo,

ich arbeite 16 stunden, bin aber lerherin. da kommt noch ne menge arbeitszeit oben drauf. die stadt bezuschusst mir einen 30 std platz. ich hätte auch 8 stunden haben können (hätte auch dafür einen gutschein bekommen), aber die 6 stunden reichen mir. ´kostne ja auch immerhin in hamburg demnächst 420€.

lg sonja

Beitrag von celi98 15.06.10 - 21:09 Uhr

hilfe, die rechtschreibung. nehmt es mir bitte nicht übel, ich bin mit den gedanken wohl schon im feierabend.

Beitrag von sandra091285 15.06.10 - 21:01 Uhr

bei uns ist es so, dass ein Anspruch auf einen Vollzeitplatz nur besteht, wenn mind. einer Vollzeit arbeitet. Bei uns ist das mein Mann, ich gehe ab Oktober 20 Std. arbeiten und Leah von 6.30Uhr bis 16.00Uhr in die Krippe.


LG,Sandra

Beitrag von sony10309 15.06.10 - 21:03 Uhr

Ich bin durch die wenigen Stunden gering Verdiener und ich bekomme auch keinen Unterhalt. Ich falle bei unserer Stadt also unter eine bestimmte Einkommensgrenze und müsste nicht mal etwas dazu zahlen.(Ruhrgebiet)

Ich hätte das wohl besser erwähnen sollen

Darum würde ich gerne wissen, ob das mit der Arbeitszeit ein Problem gibt.

Danke!!

Beitrag von nana141080 15.06.10 - 21:31 Uhr

Hallo,
das kann dir nur der jeweilige Sachbearbeiter sagen.
Da der Staat dann den Kiga bezahlt, kann es schon sein das sie da was gegen haben. Wenn du aber sagst das du nur so Aufstiegschancen hast wenn du von Anfang an immer länger machen kannst, und ansonsten die Arbeit verlieren wirst und dann Hartz4 beantragen mußt, dann werden sie sich bestimmt drauf einlassen;-)

VG

Beitrag von maschm2579 15.06.10 - 21:07 Uhr

Hallo,

ich denke schon. Ich habe offiziell nur 16 Std die Woche im Büro und einen Vollzeit Krippenplatz von 08.00-16.30 Uhr.
Das war nie ein Thema wieviel ich arbeite...

lg

Beitrag von bettlbauzl 15.06.10 - 21:27 Uhr

Hi,

ich arbeite 16 Std./Woche und Niklas ist für 30 Std. gebucht. Freitags hab ich immer frei, da lass ich ihn i.d. Regel auch daheim.....aber könnte ihn 5 Tage, je 6 Std. bringen.

LG
Bettina
:-D

Beitrag von chrilli 15.06.10 - 21:30 Uhr

Hallo!

Das scheint wohl sehr unterschiedlich zu sein.
Bei uns wurde ganz genau die Arbeitszeit mit Pausen -und Fahrzeit errechnet und genau diese Stundenzahl bekommen wir genehmigt.
Ich arbeite 30 Std. (mein Mann Vollzeit) und der Kita-Platz wurd auf 35 Stunden ausgerechnet.

LG

Beitrag von mansojo 15.06.10 - 21:35 Uhr

hallo,

bei uns hängt es mit der tgl arbeitszeit zusammen

ich arbeite erstmal 24h/woche brauche aber trotzdem einen 12h/tag vertrag
da ich 8h am tag arbeite

berlin rechnet nicht auf die ganze woche
leider
wir bräuchten dann auch weniger stunden
wäre natürlich auch billiger

lg manja

Beitrag von jessi273 15.06.10 - 22:02 Uhr

vielleicht sagts du mal, wo du wohnst, denn das ist von land zu land verschieden#aha
16 bundesländer = 16 verschiedene regelungen wegen kita...

*

Beitrag von chrilli 15.06.10 - 22:06 Uhr

Nein es sind noch viiiiiel mehr unterschiedliche Regelungen, denn es ist oft sogar von Gemeinde zu Gemeinde anders geregelt.

LG#blume

Beitrag von sony10309 15.06.10 - 22:12 Uhr

wohne im Ruhrgebiet - Duisburg;-)

Beitrag von jessi273 15.06.10 - 22:19 Uhr

sorry, da kenne ich mich nicht so aus.
hier in berlin könntest du noch 1-2 stunden fahrzeit dazu rechnen und dann müßtest du schauen, was sie dir genehmigen. aber wie gesagt, dass ist ja überall verschieden.

*

Beitrag von shorty23 15.06.10 - 22:18 Uhr

Hallo Sony,

also bei uns interessiert das keinen wie viel ich arbeite so lange ich die 380 Euro im Monat bezahle!! In unserer Gruppe gibt es auch Mütter, die daheim sind und die Kinder gehen trotzdem fast 40 Stunden die Woche in die Krippe! Ich denke, das kommt auf die Stadt und den Träger an und wahrscheinlich, ob du Unterstützung vom JA oder so bekommst. Am besten du informierst dich auch bei Stadt/JA!

LG

Beitrag von sony10309 15.06.10 - 22:25 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten!!!

Schon Schade, dass es in ein und dem selben Land sooooo viele unterschiedliche Regelungen bezüglich Kita-Kosten gibt....


Ich werde morgen mal hören, was die in der Kita so sagen und mal beim JA anrufen....die sind hier ja auch sowas von motiviert :-(

Einen schönen Abend euch allen noch!!!

Beitrag von freyjasmami 16.06.10 - 08:59 Uhr

Unsere Stadt hat eine Website und da findet sich auch die Kita-Satzung.

Bei uns ist es auch von der Arbeitszeit+Fahrtweg abhängig.

Ich gehe jetzt wieder zur Schule, mein Mann hat derzeit nur nen 165 €-Job. Er muss aber flexibel sein und geht, wenn dann auch nen ganzen Tag.
Wir haben dadurch 50 Std. bekommen. Aber dank Bahnverspätungen komme ich damit auch nur knapp hin #schwitz

LG, Linda