Bitte Tips wg. Alleinbeschäftigung

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von knuellermueller 15.06.10 - 22:02 Uhr

Hallo,

wollte mal gerne wissen ob und wieviel Ihr Euch mit Euren Kindern ( 3 jahre ) beschäftigt. Mein Grosser kann sich absolut nicht alleine beschäftigen, nicht zuhause, nicht auf dem Spielplatz und sonst auch nicht. Auf dem Spielplatz möchte er:

- geschaukelt werden
- mit uns Fussball spielen
- nur Rutschen wenn ich nebendran stehe
- nicht ins Wasser, barfuss, er könnte sich ja schmutzig machen

Zuhause läuft er mir Daumenlutschend hinterher wenn ich mich nicht mit ihm beschäftige. Habe noch ein Tochter und natürlich den Haushalt. Kann weder alleine ins Bad, noch kochen etc.

Er hat:
- Lego/Playmobil
-Holzeisenbahn
- sehr viele Bücher
- Puzzle
- Spiele ala Obstgarten
- Malsachen
- Knete
- einen riessen Fuhrpark diverser Fahrzeuge
- eine Parkgarage
- Kassettenrecorder
- ferngesteuertes Auto
- kleines Keybord
- Bauklötze

Auswahl ist genug da, oder? Er geht bis 14 Uhr in den Kindergarten, danach sind wir zuhause, bis seine Schwester ausgeschlafen hat. Danach geht es zum radfahren, Spielplatz, Eisessen, Kinderturnen etc.

Wie kann ich ihm beibringen, sich zu beschäftigen, sich nicht zu langweilen bzw. ( sorry für den Ausdruck ) uns zu nerven. Sobald wir uns nicht mit ihm beschäftigen muss er zur Toilette, muss Stinker machen, trinkt und trinkt und trinkt aus seinem Saftbeccher bis er ausspuckt weil er nichts mit sich anzufangen weiss.

Wer hat Tips für mich?

Kerstin mit Jonas 29.03.2007 und Amelie 17.01.2010

P.S. Zustand war vor Amelies Geburt nicht anders, also unabhängig von Eifersuch / Aufmerksamkeit

Beitrag von sandy1979 15.06.10 - 22:09 Uhr

Hallo! wie ist es denn im Kindergarten? Hat er Freunde mit denen er da spielt und die ihr nachmittags mal trefft?
Wirkliche Tipps hab ich leider nicht, außer vielleicht ein Hobby suchen ( Musikgarten, Fußball oder so)

LG Sandra

Beitrag von knuellermueller 16.06.10 - 21:19 Uhr

Ja, wir machen sehr viel, sind immer unterwegs, auch mit anderen Kindern. Mir geht es eher um die Situationen zuhause, an denen er ohne andere Kinder ist. Wenn er die Kinder mag geht es auch, aber wenn nicht dann ist es eine Katastrophe.

Beitrag von 3erclan 15.06.10 - 22:23 Uhr

hallo

bei der Masse an Angeboten kann sich kein Kind entscheiden:

Er hat:
- Lego/Playmobil
-Holzeisenbahn
- sehr viele Bücher
- Puzzle
- Spiele ala Obstgarten
- Malsachen
- Knete
- einen riessen Fuhrpark diverser Fahrzeuge
- eine Parkgarage
- Kassettenrecorder
- ferngesteuertes Auto
- kleines Keybord
- Bauklötze


Sortier ganz viel Weg.Keller usw..

Meiner hat IM mOMent nur Playmobil und ein paar Bücher im Kinderzimmer.
Die Autokiste steht im Wohnzimmer.

HOlzeisen usw. ist im Keller denn das überangebot überfordert doch ein 3 jähriges total.

Langeweile muss ein Kind auch mal aushalten können.

Trinkbecher würde ich Wasser nehmen denn dastrinkt er wegennicht süß nicht aus langeweile und wenn dann hat er genug getrunken.

macht einen festen Wochenplan wo ihr alle 2 TAge auch mal nichts festes vorhabt sondern auch mal relaxtag ist.

lg

Beitrag von zahnweh 16.06.10 - 04:04 Uhr

Hallo,

meine wird bald 3 J. und braucht für vieles noch Mama oder "Mama schau mal"

wenn sie weniges zur Auswahl hat oder ich wirklich eine Verschnaufpause brauche (lege mich dazu auf die Matratze in ihrem Zimmer. Bin für wichtiges da, aber nicht permanent), dann sucht sie sich selbst etwas.

Spielsachen sind auf mehrere Räume aufgeteilt. Alles was mehrere Teile hat (Duplo, Bauklötze, Kochutensilien).
Inzwischen kann ich auch mit ihr Verhandeln - du ein Buch (vorlesen), ich ein Buch, du ein Buch...
oder wenn ich arg müde bin, soll sie mir "vorlesen" (sie sagt dann zu jeder Seite den Titel, manchmal auch was auf dem Bild ist. damit ist sie zwei bis fünf Minuten beschäftigt)

meine braucht auch mal die Langeweile. Wenig Spielsachen zur Auswahl. vllt noch ein "verbotenes" Spielzeug und ein bisschen Zeit.
Mit verboten meine ich etwas, das ich in mein Zimmer rüberlege, weil es mich zum zehnten mal gestört hat. genau DAS möchte sie dann haben oder spielt "heimlich" in meinem Zimmer damit.

Wenn ich um sie rum bin, spielt sie auch mal 15 Minuten alleine etwas. Bin ich in einem andren raum, kommt sie öfter her und versucht mich miteinzubeziehen (macht sie immer geschickter).

ich nehme mir dann auch bewusst Zeit für sie oder sage ganz klar: jetzt nicht, ich mache noch xy fertig (wenn zeitangaben, dann zeige ich es ihr an der uhr und halte mich an die zeigerstellung). beim lesen zeige ich ihr die seiten, die ich noch lesen möchte.
wichtig: kleine abschnitte
mich dann auch wirklich dran halten (außer wenn sie sich dann in ein spiel vertieft hat, dann störe ich sie nicht, unterbreche dann aber das nächste SOFORT, egal wo mitten ich dann drin bin)
mir dann auch ganz bewusst die zeit für sie nehmen. alle gedanken bei ihr. sobald ich ans abendessen denke, merkt sie das und ist zuerecht sauer (vor allem merkt sie sich das und will noch mehr aufmerksamkeit... nicht nur intensiver, auch öfter)

auch toll findet sie:
sich im kreis drehen, durch die wohnung hüpfen, rumtoben...
beim haushalt darf sie mir helfen. ich trag einen halben wäsche haufen, sie die andre hälfte (macht mehr sinn, als wenn ich die weiße in die maschine tue und sie mir die rote nachbringt.... #rofl)
es wird nicht perfekt, aber ordentlich und geht schneller, als wenn sie mir x-mal etwas erzählt oder was neues anbringt...

Beitrag von mad1004 16.06.10 - 07:16 Uhr

Hallo!

kann mich den Tipps von Zahnweh nur anschließen!

Wenn ich viel zu tun habe gebe ich ihr eine Zeitangabe wann ich zeit habe oder sage wenn dies und das fertig ist, dann habe ich zeit für dich ( und nur für sie!).

Sollte ich mal bewusst länger für etwas brauchen darf sie eine Folge Micky Maus, Dora oder Caillou schauen, bis dahin bin ich durch.

Es ist auch sehr hilfreich die Kleinen in den Alltag mit einzubeziehen. z.B. beim Kartoffel schälen darf sie mir jede Kartoffel geben oder schon die Schale von den Zwiebeln abpellen, vom Gemüse naschen, oder das Fleisch würzen klopfen und würzen helfen. Sie findet es auch ganz toll auf der Arbeitsplatte zu sitzen und mir zuzuschauen was ich mache.

Beschäftige ihn im Alltag mit kleinen Sachen und beteilige ihn am Haushalt und lobe ihn wie toll er das gemacht hat und ewas für eine tolle Hilfe er dir doch ist. Auch wenn manches dann mal länger dauert, wird es ihm mit Sicherheit Spaß machen und er muss sich nicht alleine beschäftigen und "darf" in deiner Nähe sein. Lass ihn auch oft der große Bruder sein und sage dass er dir dabei eine tolle Hilfe ist (z.B. Flasche geben, windel holen, Nucki suchen, schauen ob die Kleine noch zugedeckt ist....)

Wenn die Kleine dann schläft kannst du dir bewusst zeit für den Großen nehmen.

Wünsche dir viel Erfolg in deinem Vorhaben und hoffe dass du das richtige für euch finden wirst.

LG Maria und Jasmin 08.07.07