Erfahrung?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von verliebt. 16.06.10 - 00:00 Uhr

Guten Abend...

Ich bin 23 und seit 7 Monaten von meinem Partner getrennt, mit dem ich 6 Jahre zusammen war. Gut gelaufen ist es aber schon länger nicht mehr.

Naja, schon letztes Jahr im September habe ich jemanden kennengelernt, jedoch habe ich zwischen uns nie mehr gesehen als Freundschaft. Er ist ein guter Freund von einigen Kollegen von mir. Doch dieses Jahr im März kamen wir uns näher, aus einer Feierlaune heraus.
Naja, danach gab es einige Treffen alleine, aber auch Treffen mit den Freunden. Im Freundeskreis waren wir schon als Pärchen verschrieen, haben uns auch so verhalten.

Naja, anfänglich war ich zurückhaltend, so lange ist die Trennung von meinem Ex ja nun auch noch nicht her und wirklich getraut hab ich mich auch nicht, wieder eine neue Beziehung einzugehen.

Jedoch wurde es nach einiger Zeit intensiver, zumindest für mich. Als ich anfing, ihm anzudeuten, dass es von meiner Seite aus mehr ist, erwiderte er es anfänglich zwar, jedoch wurde er immer zurückhaltender. Getroffen haben wir trotzdem noch miteinander und auf die eher "spaßig" ;-) gemeinte Frage, ob er mich nur als Sexbekanntschaft sieht, sagte er, dass das auf keinen Fall so ist und küsste mich auf die Stirn. Hört sich total bescheuert an, weiß selber grad nicht, was mit mir los ist.
Auch sonst machte er solche Andeutungen, blieb jedoch etwas distanzierter, da er jetzt eine wichtige Prüfung hatte und nicht wusste, wie sein Leben weiter verlaufen wird. Das fand ich auch in Ordnung.

Vor etwa 2 Wochen trafen wir uns wieder mit Freunden und da begann er, mich wie Dreck zu behandeln. Auf die Frage, warum er so ist, antwortete er, dass er mehr für mich empfindet, sich jedoch nicht sicher ist und erstmal sicher im Leben stehen möchte, bevor er uns auf lange Sicht gesehen, beide verletzt.

Ich war am Ende und bin es immer noch. Er will über dieses Thema nicht reden, egal, wie ich auf ihn zukomme. Ich habe gesagt, dass ich denke, dass er mich nur hinhalten will. Darauf antwortete er, dass es ihm Leid tut, dass es sich so anfühlt, in gewisser Weise sei es ja auch so. Er möchte mich hinhalten, eben so lange, bis er sich sicher in seiner Entscheidung ist.
Manchmal macht er wieder Andeutungen, dass er mich mag und dann ist er wieder eiskalt.
Er macht mir sozusagen die Tür auf und klatscht sie mir vor der Nase wieder zu.
Unsere letze Auseinandersetzung endete im Streit, haben danach auch noch nicht wieder miteinander gesprochen.
Ich bin gerade so verdreht im Kopf, ich weiß nicht, was ich davon halten soll.
Er ist ein echt toller Mann. Zumindest so, wie wir uns kennengelernt haben. Es ist nichts Schlechtes vorgefallen.

Weiß nicht, was ich machen soll.
Zeige ich ihm weiter, was er mir bedeutet, habe ich Angst, ihn zu sehr zu bedrängen. Lass ich ihn in Ruhe und zeige ihm die kalte Schulter, habe ich Angst, dass er denkt, dass er mir egal ist. Lohnt es sich überhaupt?
Ach Mensch, ich fühle mich grad wie 16 :-(

Bitte um eine Kopfwäsche...

Danke und liebe Grüße,

verliebt.

Beitrag von mamavonyannick 16.06.10 - 07:13 Uhr

Hallo,

wenn du bereits folgende Sätze von ihm gehört hast, dann tritt ihm in den A... und sieh zu, dass du weiter kommst:

"Es liegt nicht an dir, es liegt an mir!"
"Du bist eine tolle frau, du hast was Besseres verdient!"
"Ich muss mir über meine Gefühle klar werden!"
"Ich mag dich, aber ich habe momentan so viel Streß!"


So wie du es beschreibst, denke ich, ass er dich nur hinhält. Sorry#liebdrueck

vg, m.

Beitrag von verliebt. 16.06.10 - 08:45 Uhr

Danke für deine Antwort.

2 Sätze kommen mir bekannt vor.
Aber es ist so schwer, das jetzt einfach so ziehen zu lassen.
Weils ganz plötzlich so war.
Wir waren ja schon praktisch ein Paar. Und er sagt mir nicht, was falsch gelaufen ist. Er schießt mich einfach so ab. Mirnichts, dirnichts.
Das verletzt mich.

Beitrag von lichtchen67 16.06.10 - 12:27 Uhr

<"Es liegt nicht an dir, es liegt an mir!"
"Du bist eine tolle frau, du hast was Besseres verdient!" >

Das waren immer meine Lieblingssätze #rofl

Time to go wenn frau das hört.

Lichtchen

Beitrag von paulfort35 16.06.10 - 09:32 Uhr

Er liebt Dich nicht, das ist doch ganz klar. Sonst würde er Dich nicht wie Dreck behandeln, noch dazu mit dieser unverschämten Ausrede. Es lohnt sich also nicht, irgendwelche Strategien auszufeilen, um ihn zu halten - er ist schon weg oder war nie da. Und verhält sich sehr, sehr mies. Nicht wie jemand, an dem Dir etwas liegen sollte.

Beitrag von seelenspiegel 16.06.10 - 11:17 Uhr

<<<Er will über dieses Thema nicht reden, egal, wie ich auf ihn zukomme. >>>

Warum müssen manche Menschen alles zerreden und auf etwas rumhacken, bis es definitiv durch ihre Hartnäckigkeit und ihr lästig fallen kaputt geht, anstatt einfach mal zu realisieren, dass jemand seine Ruhe haben möchte, um sich der Situation bewusst zu werden, was für die künftige Lebenssituation wünschenswert ist?

Respektiere doch einfach mal seinen Wunsch darüber im Moment NICHT reden zu wollen, anstatt ihm....entschuldige bitte die Wortwahl.....dauernd damit auf den Sack zu gehen.