Diese Schlafenszeiten, normal???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sunshine-1981 16.06.10 - 07:48 Uhr

Hey ihr lieben Muttis,

ich brauch mal eure Erfahrung...
Erstmal #tasse für alle, den brauch ich nach den letzten Nächten!

Meine kleine Maus ist 12 Wochen alt. Seit sie 9/10 Wochen alt war und gepuckt schläft schlief sie EIGENTLICH von ca. 20 Uhr bis morgens 6/ 6:30 Uhr durch #ole Auch tagsüber braucht sie ihren Schlaf, den sie sich allerdings SEHR unregelmäßig holt. Man muss dazu sagen, dass sie ein SEHR aktives und aufgewecktes Kind ist, so aktiv, dass ich schon oft von anderen Müttern darauf angesprochen und gefragt werde wie alt die Kleine denn ist :-)

Nunja, seit ein paar Tagen war es das aber mit durchschlafen - vorgestern Nacht hat sie sich z.B. in ihrem Pucksack gedreht und war vor lauter Schreck total durch (ich auch!!!), sodass ich sie um ca. 4 Uhr zu mir ins Bett holte. Und danach haben wir beide nur noch total unruhig - wenn überhaupt - geschlafen. Gestern nacht war sie plötzlich schon um 2 Uhr wach, für eine Stunde, wurde gestillt, und war dann auch schon wieder um 6 Uhr wach. Heute Nacht war sie um halb 9 im Bett (pünktlich zum Brasilienspiel #ole), aber schon um 4 Uhr wach. Hab sie gestillt, um kurz nach halb fünf in ihr Bettchen gelegt, sie hat aber noch bis kurz vor 5 gebraucht um wieder einzuschlafen, und um 6 war sie wieder hellwach. Dabei hat sie gestern über den Tag verteilt vielleicht 2 Stunden geschlafen... jetzt ist sie gerade unter ihrem Babygym eingeschlafen.

Ist das denn normal, dass sie derzeit so unregelmäßig schläft? Ein Entwicklungsschub? Wie schafft ihr es, dass eure Kleinen tagsüber einen regelmäßigen Schlafrhythmus haben? Ich hab ja nichts dagegen um 6 Uhr aufzustehen wenn sie denn in der Nacht ordentlich geschlafen hat. Ich merke auch, dass sie ein Vormittagsschläfchen braucht, am besten so gegen 10... aber da bekomme ich sie oft noch nicht hingelegt. Teilweise schläft sie mir auch schon (wie heute...) um 8 in der Wippe oder auf der Krabbeldecke ein während ich frühstücke oder dusche - aber nur für ne halbe STunde, und das reicht ihr nicht. Dann schläft sie erst um 11/12 Uhr, und das ist zu spät, da sie dann nicht gegen 13/14 Uhr ihr nachmittagsschläfchen halten kann. Das hält sie dann auch zu spät, und ich hab dann das gefühl sie ist um 20 Uhr hundemüde vom Tag, aber hat Tags zu viel geschlafen um die Nacht durchzuschlafen.

Sorry, ist lang und wirr geworden... bin grad noch ziemlich #gaehn und brauch mal ein paar aufmunternde Worte, auch wenn das ganze nicht so dramatisch klingt... mich stresst es weil ich das Gefühl habe was falsch zu machen :-(

Liebe Grüße,
sunshine mit Babymaus #verliebt

Beitrag von adonia1984 16.06.10 - 08:00 Uhr

Hallo,

auch wenn deine Kleine, laut deiner Aussage, schon sehr weit ist solltest du nicht den Fehler machen sie mit einem Erwachsenen gleichzusetzen!

Deine Kleine ist 12 Wochen jung und du schreibst, dass sie nach dem zu Bett gehen um halb neun "schon" um 4 wieder kommt???
Was soll sie deiner Meinung nach den machen?

Sei mir nicht böse, aber das kommt alles ein bißchen egoistisch rüber.
Manche Mütter träumen das erste Jahr von 3 oder 4 Stunden Schlaf am Stück und du machst dir Gedanken über siebeneinhalb Stunden.

Freu dich einfach das sie soviel am Stück schläft, denn das kann und wird auch von heute auf morgen vorbei sein.

Die Maus ist noch so klein und wird sich schlafenstechnisch noch so oft umstellen, dass du dir den jetzigen Zustand herbei wünschen wirst.

Also, mit dem Zustand der gerade herrscht zufrieden sein und nicht immer noch mehr wollen (ist wirklich nicht böse gemeint).

Lieben Gruß,

Conny

Beitrag von sunshine-1981 16.06.10 - 08:04 Uhr

Ja, mir ist schon klar, dass sie jetzt nicht auf dauer durchschlafen wird, und dass sie nachts nochmal kommt stört mich ja gar nicht wirklich (klar war durchschlafen schön :-p)...
viel mehr wunderte mich so sehr, dass sie um 6 schon wieder wach war obwohl sie erst um 5 wieder eingeschlafen war...

Beitrag von sunshine-1981 16.06.10 - 08:05 Uhr

... und das sie jetzt auf der Krabbelecke eingeschlafen ist zeigt mir ja, dass sie heute nacht nicht genug geschlafen hat...

Beitrag von woelkchen1 16.06.10 - 08:30 Uhr

Mach dich mal locker!#herzlich

Denn so ein kleines Baby wird seine Schlafgewohnheiten noch sooo oft ändern, und immer wenn du dich an eine Situation gewöhnt hast, kommt es wieder anders! Das Gefühl hatte ich das ganze erste Jahr über, seitdem ist es regelmäßiger geworden!

Und wenn ein Baby von halb neun bis um vier schläft- ist das super und mehr, als du erwarten kannst! Meine Tochter kam die ersten 5-6 Monate ALLe 2 Stunden, hatte immer wieder Phasen, in denen sie 3 Stunden wach war in der Nacht! Und auch später gab es das.

Du mußt flexibel sein und es hinnehmen, sie entscheidet, wann sie schläft!

Beitrag von sanniundmarco 16.06.10 - 09:12 Uhr

hi,

das ist normal,hat meiner auch gemacht.ich tipp mal auf den 12 wochen schub.danach war der spuk erstmal wieder vorbei,bis zum nächsten schub ;-)
ich kenn das ,es ist echt anstrengend,aber auch das geht vorüber.
mittlerweile ist meiner 9,5Monate alt,robbt und nimmt die ganze wohnung auseinander.er schläft nur noch mittags,nachts momentan auch wieder eher schlecht.ich denk mal dass der nächste schub ansteht.

lg
susanne