Einleitung

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von baby-nr.3 16.06.10 - 07:55 Uhr

Hallo!!!

Wer von euch hatte eine Einleitung?Wie war die Geburt und wie lange hat sie gedauert.Wenn sich bei mir bis morgen nichts tut muß ich auch zur Einleitung.Hab schon Schiß davor!!!

LG Steffi

Beitrag von linagilmore80 16.06.10 - 08:09 Uhr

Wie sieht denn dein Befund aus? Wenn alle weich ist, dann kann es ganz zügig laufen.
Ansonsten: Wie schnelle die Geburt geht ist von Frau zu Frau unterschiedlich.

LG,
Lina

Beitrag von nisivogel2604 16.06.10 - 08:21 Uhr

du MUSST GAR NICHTS. Dein Bauch, dein Körper, deine Entscheidung.

http://www.geburtsallianz.at/downloads/cimseinleitung.pdf

http://doula-ortenau.de/material/cytotec.pdf

lg

Beitrag von qrupa 16.06.10 - 08:44 Uhr

hallo

ich hab die Eineleitung abgelehnt weil es uns beiden gut ging. In der Nacht von ET+14 auf +15 ging es dann ganz von selbst richtig los. Lerider gab es in der Kliniik dann doch nicoh einen Tropf weil beim eintreffen in der Klinik die Wehen schlagartig weg blieben. war von den Schmerzen her nicht schlimm aber letztendlich war es wohl der Hauptauslöser für den KS.

LG
qrupa

Beitrag von diana1101 16.06.10 - 08:56 Uhr

Meine Einleitung war Traumhaft.
Und die Geburt auch.

Mir ist Mittwochs Abends (ET-5) die Fruchtblase geplatzt.
Donnerstags habe ich erst einen Wehencoktail, dann Akupunktur/Globulis und noch einen Einlauf samt Darmrohr bekommen.
Aber alles blieb ohne de gewünschen Erfolg.
Um 17:40 Uhr hatt man mich dann an den Wehentropf angeschlossen..
6 Stunden und 22 Minuten später war Johanna da.

Geboren am Freitag (ET-3) um 00:02 Uhr.

Hatte Gestationsdiabetes.

Ich kann dir aber nur sagen.. das eine Einleitung NUR dann funktioniert, wenn man einen geburtsreifen Befund hat.
Sonst klappt das nicht bzw. kann tagelang und sehr schmerhaft sein.

MfG Diana

Beitrag von anom83 16.06.10 - 12:37 Uhr

Hallo,

also ich hatte eine wunderschöne Einleitung 10 Tage VOR ET. Ich habe Tabletten zum schlucken bekommen (nachmittags 17 Uhr und abends 21 Uhr) und nachdem die Wehen nachts (03:00 Uhr) eingesetzt hatten war Niklas 4,5 Stunden später auf der Welt. Ganz ohne PDA oder sonstiges.

Einfach eine Traumgebut.

LG Mona

Beitrag von angel2110 16.06.10 - 13:43 Uhr

Hallo.
Ich hatte eine Einleitung wegen Bluthochdruck, der trotz Medis nicht in den Griff zu bekommen war.
Ob das vor oder nach ET war da scheiden sich die Geister.
Errechneter Termin 10.11. - korrigiert 23.11.
Im Krankenhaus sind sie vom 10.11. ausgegangen weil die Zeitspanne zu groß war.
Mittwochs, am 11.11. habe ich zwei Nelkenöltampons bekommen weil der Muttermund noch fest verschlossen war. Abends ein Entspannungsbad.
Donnerstags morgens um acht Uhr eine viertel Tablette.
Nachmittags auf dem CTG leichte Wehen die ich aber nicht gespürt habe.
Freitags morgens um acht wieder ein viertel Tablette.
Mittags um eins wieder Tablette. Allerdings weiß ich nicht mehr ob das wieder eine viertel war oder eine halbe.
Abends gegen 23 Uhr haben Wehen angefangen die auf dem CTG allerdings nicht drauf waren.
23.30 Fruchtblase geplatzt.
Samstags um 9.26 war meine Maus da.
Die Wehen waren echt schlimm für mich. Einen Vergleich zu nicht eingeleiteten Wehen habe ich nicht.
Muss aber auch gestehen dass ich ein sehr schmerzempfindlicher Mensch bin.
LG und alles Gute.

Beitrag von laura-8 16.06.10 - 16:03 Uhr

Hallo,

also bei mir wurde auch mit Tabletten eingeleitet, weil meine Kleine 3 Tage überfällig war und ich nur noch Gallenkoliken hatte.
War ab Montag früh stationär und hab dann immer, ich glaub eine halbe Tablette bekommen so 3- 4 mal täglich.
Mittwoch morgens um 5 begannen die Wehen und ich konnte nicht mehr schlafen. Bin dann rauf zum Kreißsaal und mir wurde gesagt es sei alles beim Alten, d.h. GH noch vorhanden Muttermund komplett geschlossen.
Somit dachte ich na toll, wird wohl heut doch noch nix. Hab die immer heftiger werdenden Wehen also nicht ernst genommen.
Um 9 Uhr immer noch derselbe Befund- weiterhin nicht ernst genommen.

Um 11 Uhr bat ich um einen Arzt, der sah mich nur an und meinte ich müsse jetzt mal in den Kreißsaal. Dort angekommen- wieder derselbe Befund.

Ich hatte das Gefühl, die Hebammen nehmen mich auch schon nicht mehr ernst, aber ich hatte so heftige Schmerzen, das ich dachte ich kann das so nicht mehr lange aushalten.

Unglaublich aber wahr: Die Wehen waren so heftig das sich der Muttermund innerhalb von 15 Minuten von komplett verschlossen auf 5 cm geöffnet hat. Das Ende vom Lied- Sofort in den Kreißsaal und ohne jegliche Betäubung entbinden weil keine Zeit mehr war. Und ich wollte wirklich gerne eine PDA oder so.

Auch ich habe keinen Vergleich zu einer nicht eingeleiteten Geburt, allerdings kann ich nur sagen es war mir echt zu heftig mit den Wehen, ich konnte mich nicht drauf einstellen doch so plötzlich mein Kind zu bekommen. Hätte es gerne langsamer angehen lassen- schön mit Schmerzmitteln und Ruhepausen zwischen den Wehen. Ich wünsch mir auf jeden Fall, das es beim nächsten Mal von ganz allein losgeht- normal halt. Da kann es von mir aus ruhig etwas länger dauern.
Und diesmal such ich mir die Hebamme selber im Vorfeld aus. Hab kein vertrauen mehr.

Beitrag von tschaenni 16.06.10 - 23:33 Uhr

Hier mein Geburtsbericht von unserer eingeleiteten Geburt.
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=43&tid=2574857&pid=16331150

Es war alles in allem super, trotz Horrorschmerzen, wie das eben so ist bei Geburten...:-p

Beitrag von janetchen-10 17.06.10 - 13:31 Uhr

hi

also meine einleitung war super sie wurde mit gel gemacht und nach 3,5 stunden war mein engel auf der welt uns beiden ging es super

glg janet und mia-sophie

Beitrag von petriheil80 19.06.10 - 00:26 Uhr

huhu!
mein 2ter wurde bei ET+11 mit tropf eingeleitet, schön in der wanne total entspannt! die geburt hat insg. 4 1/2 Std. gedauert. die schmerzen ließen sich gut aushalten durch die entspannung in der wanne!
bei der 2ten geburt wurde mit tropf nachgeholfen, weil nach blasensprung die wehen fehlten. danach gings dann superschnell nach 2 std. war er dann da mit pda (zum glück!! weil die geburt so schnell ging war es doch trotz pda noch recht schmerzhaft)!
viel glück
gruß Petra