Was bekommt man denn jetzt alles für Gelder/Unterstützung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sako227 16.06.10 - 11:34 Uhr

Bin momentan leicht verwirrt, weil ich nicht weis was ich denn alles mal bekomme!
Arbeite momentan..geh aber die nächste Zeit ins BV!

Also wenn ich das Recht verstanden hab bin ich 4 Woche vor bis 6 Wochen nach der Geburt im MuSchu? Ab da bekomme ich ja meinen Lohn nicht mehr, sondern schon das Elterngeld? Sind das dann 65% vom Lohn? Und wielange bekomme ich das? Ich dachte immer ich kann das falls ich möchte die ganzen 3 Jahre Elternzeit bekommen? Meine Schwester sagte gestern das würde man nur 1 Jahr bekommen!?
Dann kriegt man ja das Kindergeld bis ultimo!

Und das wars dann auch schon oder?

Sorry kenn mich echt nicht aus...aber irgendwoher muss ichs ja mal erfahren *gg*
Danke für die Infos!

Beitrag von peachii 16.06.10 - 11:40 Uhr

Hallo,

du bekommst 67 % vom netto, das kannst du dir auch auf zwei Jahre splitten lassen.

Grüße
Peachii

Beitrag von tinaschatzi 16.06.10 - 11:40 Uhr

Huhu,

also MuSchu ist 6 Wochen vor der Geburt und 8 Wochen nach der Geburt. da gibt es Mutterschaftsgeld von der KK und dem Rest zum Nettogehalt zahlt der Arbeitgeber.

Elterngeld sind momentan noch 67% (wenn Änderung durchgeht 65%) vom Nettogehalt (Durchschnitt der letzten 12 Monate). Du bekommst das für 1 Jahr, kannst es aber beim halben Auszahlungsbetrag auf 2 Jahre strecken.

Kindergeld bekommt man solange das Kind bei einem wohnt -soviel ich weiss- und es noch keiner Arbeit nachgeht, Ausbildung zählt da wohl nur bis zu einem bestimmten Betrag.

LG
Tina

Beitrag von cyberchen 16.06.10 - 11:41 Uhr

Im MuSchu bekommst Du weiterhin Deinen Lohn bzw. das Muttschaftsgeld von Deiner Krankenkasse.

Das Elterngeld kannst Du wählen: Entweder 1 Jahre jew. 67 % oder 2 Jahre jew. 33,5 % des Nettolohns. Die Mutterschutzzeit wird allerdings von diesen Elterngeldmonaten abgezogen.

Und Achtung: Wenn Dein Mann und Du eine gemeinsame Steuererklärung abgebt, unterliegt das Elterngeld dem Progressionsvorbehalt und Du musst ggf. mit einer Nachzahlung rechnen.

Beitrag von moosey 16.06.10 - 11:43 Uhr

Hy!

Mir gings ähnlich wie Dir...war auch leicht verwirrt.

Ich hab einfach bei der Caritas Schwangerenberatung angrufen und mir da nen Termin geben lassen. Mach Dir am besten ne Liste mit Deinen Fragen. Die können Dir da echt super weiterhelfen! Bei mir wars sogar so, dass sie mir alles erklärt hat, und damit auch gleichzeitig alle Fragen auf meiner Liste beantwortet hatte. Also wie Du siehst gehts vielen so ;-)
Also ich kann Dir zu so einem Gespräch echt nur raten! Das ist kostenlos und die haben auch Schweigepflicht! Außerdem bekommst Du dort schon viele der Anträge mit. Dann brauchst Du Dich nämlich nicht auch noch darum zu kümmern, wo Du welchen Antrag her kriegst und ob Du jetzt schon ale hast.....

Also so war jedenfalls meine (sehr positive) Erfahrung! #winke