manchmal denk ich KS is ungefährlicher???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von laralaura 16.06.10 - 11:52 Uhr

hi

also eigentlich hört und liest man ja immer das KS viel gefährlicher is und überhaupt total schlecht etc......

aber ich hab noch nie gehört oder gelesen das dem kind beim KS was passiert ist.. ( was jetz nicht heisst das gibts net.. nur gehört hab ichs noch nie?)

naja und bei normaler geburt hab ich schon oft gelesen dsa das kind stecken bleibt und dann kein sauerstoff bekommt oder so.. und dann behinderungen davon trägt?

seh ich das irgendwie total falsch????

vor sowas hät ich nämlich richtig angst..

überhaupt was man alles selbst für verletzungen bei normaler geburt davon tragen kann... :(

Beitrag von wir3inrom 16.06.10 - 11:55 Uhr

Die Kollegin meiner Mutter lag im KH neben einer Frau, die einen KS bekam und am Tag danach an einer Lungenembolie starb.

Nein, ein KS ist nicht ungefährlicher als eine spontane Geburt.

Beitrag von linagilmore80 16.06.10 - 12:00 Uhr

Ich beschäftige mich derzeit sehr intensiv mit dem Thema KS vs. Spontangeburt. Die Chance, dass bei einer Spontangeburt was passiert liegt bei 0,002%. Bei einem KS liegt es bei 0,006%.
Diese Zahlen sind aus der Schweiz, aber ich denke durchaus, dass sie sich auf Deutschland gut übertragen lassen - die Techniken und Methoden sind ja relativ gleich.

Daher würde ich nicht sagen, dass ein KS ungefährlicher ist als eine Spontangeburt.

Beitrag von qrupa 16.06.10 - 12:01 Uhr

Hallo

das Problem ist, dass viele Komplikatioenen bei Spontangeburten erst durch unnötige Routineeingriffe entstehen. Und oft werden relativ unbedeutende Ereignisse im Geburtsverlauf zu Problemen gemacht. Auch das was man hier sehr oft als Not KS liest, sind eigentlich gar keine gewesen sondern einfach nur sekundäre KS.

LG
qrupa

Beitrag von nisivogel2604 16.06.10 - 12:16 Uhr

meiner Tochter haben sie beim Kaiserschnitt in den Hinterkopf geschnitten.

Der Kaiserschnitt ist definitiv gefährlicher als eine spontane Geburt.

lg

Beitrag von linagilmore80 16.06.10 - 12:25 Uhr

Aua, das arme Mädel!!!
Ich hoffe, du hast dem KH die Hölle heiß gemacht.

LG,
Lina
P.S.: Danke für ein weiteres Argument gegen einen KS.

Beitrag von crumblemonster 16.06.10 - 12:40 Uhr

Hallo,

ich hatte einen KS (problemlos für das Kind und mich) und eine 'normale' Geburt, die für uns beide nicht so toll war (er ist 'steckengeblieben' und war dann ganz blau und mußte erst mal massiert werden - das Herz hat geschlagen, aber ihm ging es sehr schlecht, mir ist die Symphyse gesprengt worden). Aber dennoch - wenn möglich möchte ich Nr. 3 'normal' entbinden.

Ich denke, das Risiko ist bei einer normalen Geburt deutlich niedriger. Ein KS ist eine Op und damit immer zu vermeiden - meine Meinung.

LG