Was haltet ihr von dieser Kopfstütze????

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von pinztina 16.06.10 - 12:06 Uhr

Hallo Mädels,

bin gerade ein bißchen am googlen und bin auf diese Kopfstütze gestoßen

http://www.adeba.de/B000CEM6XS/Babymoov_052028_-_Ergonomische_Kopfsttze_Lovenest_rot.html

denkt ihr das bringt was??? Ich finde es nicht so toll wenn Babys so nen flachen Hinterkopf haben......

lg
tina

Beitrag von muffin357 16.06.10 - 12:31 Uhr

hi,

das halte ich für quatsch, -- dreh Dein Kind lieber öfter mal seitlich und tagsüber viel auf den bauch und vor allen dingen wenns wach ist, dann gibts keinen plattkopf, --

ich halte eine Ruhigstellung durch so ein kissen gefährlich für die halswirbelsäule und das macht bestimmt verspannungen und behindert die muskelbildung im nacken, wenn alles so fixiert wird, ---

würd ich nie benutzen....
lg
tanja

Beitrag von crumblemonster 16.06.10 - 12:53 Uhr

Hallo,

sehe ich genauso.

LG

Beitrag von crumblemonster 16.06.10 - 12:54 Uhr

Hallo,

ich halte davon nichts.

Mein Großer mußte anfangs seitlich gelagert werden, weil er einen schiefen Hals hatte (BEL und 'klemmte' mit dem Kopf unter meinem Rippenbogen). Nachts schlief er ganz normal auf dem Rücken und am Tag wurde er am Rücken mit einem Handtuch (zusammengerollt) gestützt.

Meinen Kleinen sollten wir auch seitlich lagern (wurde per Saugglocke geholt und hatte die Riesenbeule seitlich am Kopf), aber da er sowieso nur auf dem Bauch schlief, war das kein Problem - da war der Kopf sowieso zur Seite. Später haben wir ihn dann mal so herum und mal anders herum ins Bett gelegt, daß er mal auf der einen, mal auf der anderen Kopfseite liegt.

LG

Beitrag von karimba 16.06.10 - 13:07 Uhr

Hallo,

ich denke das gehört zu den Dingen, die die Welt nicht braucht. Wenn dein Kind ohne irgendwelche Blockaden etc. auf die Welt kommt, dann leg es tagsüber abwechseln mit Hilfe einer Handtuchrolle auf die Seite.

Sollte der Kopf wegen dem Geburtsvorgang und dessen Folgen verformt sein, dann hilft dir denke ich so ein Kissen auch nicht.

LG

Beitrag von brausepulver 16.06.10 - 13:56 Uhr

Ich finde flache Köpfe auch nicht so schick. MeineKinder haben immer einen wohlgeformten Hinterkopf. Wielange muss ein Baby auf einer Stelle liegen, damit es sich verformt? Das hab ich mich schon öfter gefragt #hicks

Ist bestimmt ein Phänomen der Kinder, die im Kinderwagen liegen, weil meine das nie machen mussten #gruebel Und nein, das war jetzt nicht negativ den Kiwa-müttern gegenüber sondern meine Gedanken und Überlegungen.

Über antworten dazu wprde ich mich dennoch freuen #freu

Beitrag von tempranillo70 16.06.10 - 14:44 Uhr

Hallo,
wir hatten das auch, ich fands gut, weil die meiste Zeit die Kinder ja doch auf dem Rücken liegen (außer mal 2-3h tagsüber), abr nachts 12h auf jeden Fall. Und meine hatte keinen flachen Hinterkopf.
Außerdem fand ich gut, dass es so "steif" ist, dass selbst, wenn die Kinder es sich übers Gesicht ziehen, es runterfällt und nicht übers Gesicht legen kann. Meine Hebi war auch ganz begeistert und hat es sich später von mir geben lassen, als "Empfehlungsobjekt"
LG, I.

Beitrag von dentatus77 16.06.10 - 16:21 Uhr

Hallo!
Wir hatten das Kissen für nachts, weil Stina im Schlaf den Kopf wenig zur Seite gedreht hat. Obs am Kissen lag oder nicht, jedenfalls ist ihr Hinterkopf heute kein bißchen abgeflacht. Und so teuer ist das Kissen ja nicht.
Liebe Grüße!