Impfreaktion nach zwei Tagen noch? 5fach Impfung

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ande 16.06.10 - 13:28 Uhr

Hallo,

mein Kleiner (3Mo.) wurde Montag gegen Pneumo und 5fach geimpft, den Tag über hat er viel geschlafen u. nachts ganz leicht temperatur, woraufhin ich ihm ein Zäpfchen gegeben habe. Gestern abend ist er nach einer 3/4 Stunde aufgewacht und konnte nicht mehr einschlafen, hat sich weggeschrien und erst nach einer Stunde beruhigen lassen. Heute beim Mittagsschlaf das gleiche, 3/4 stunde geschlafen und dann aufgewacht und nichts ging mehr, ziemlich schrill geschrien. Jetzt habe ich ihm ein Zäpfchen gegen Blähungen gegeben (die er gestern abend sehr heftig hatte) und in den Manduca gepackt, jetzt schläft er.

Kann das noch von der Impfung kommen? Soll ich ihm das nächste Mal ein Schmerzzäpfchen geben? Wie lange nach der Impfung können Kinder reagieren?

Lieben Dank schonmal
Andrea

Beitrag von 1983nicole 16.06.10 - 13:40 Uhr

Hallo!

Um dem ganten vorzubeugen bekommen meine beiden direkt nach der Impfung Thuja Globuli D12. 3 Stück, sobald der Arzt das Zimmer verlässt und die nächsten beiden Tage auch noch mal jeweil 3 Stück. Meine große hatte nie beschwerden nach einer Impfung! versuch es das nächste Mal doch einfach!

LG Nicole

Beitrag von marlene75 16.06.10 - 19:31 Uhr

Zum Thema Schmerzmittel nach Impfungen zunächst Mal dies hier:

habe das hier im Stiftung Warentest (02/10) gefunden:

------------------

Störende Schmerzmittel

Wirkstoffe gegen Schmerzen wie Paracetamol und Azetylsalizylsäure (ASS)können die Wirkung einer Impfung schwächen: Die Wirkstoffe blockieren ein Enzym, das bei der Immunabwehr eine wichtige Rolle spielt - der Körper bildet nach einer Impfung weniger schützende Antikörper. Das wurde in einer US-Studie an Mäusen nachgewiesen.Mediziener empfehlen einige Zeit vor und nach einer Impfung auf Schmerzmittel zu verzichten. Entsprechendes besagt auch eine tschechische Studie.

Spitzes Schreien und Wesensveränderungen KÖNNEN (müssen also nicht) durchaus nach Impfungen vorkommen. Impfnebenwirkungen treten bis zu zwei Wochen nach der Impfung auf.
Alles Gute für Dein Kind
Marlene

Beitrag von strahleface 16.06.10 - 20:49 Uhr

Hey Andrea,

Nebenwirkungen einer Impfung können noch lange auftreten. Das schrille Schreien kommt wahrscheinlich vom Impfanteil gegen Pertussis (Keuchhusten). Ansonsten hat der kleine Körper halt auch ganz schön viel zu tun mit dieser 6-fach-Impfung - denn gegen Pneumo hast Du ja auch impfen lassen.
Bezüglich einer weiteren Impfung: Du weißt jetzt wie Dein Kleiner reagiert.
Warum gibst Du schon bei ganz leichter Temperatur Zäpfchen? Fieber kann dem Körper normalerweise helfen.