Mütter-WG U25

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von fain 16.06.10 - 20:19 Uhr


Hey zusammen,


ich überlege mir gerade ob ich nicht mit einer Freundin (mit Tochter, 2 Jahre) zusammen ziehe, da ich aus dieser Wohnung sowieso demnächst raus muss.
Sie ist verheiratet, möchte sich aber trennen. Bekommt sie dann Unterhalt von ihrem Noch-Ehemann? Sie muss sich dann auch scheiden lassen, alles andere würde ihr Mann nicht akzeptieren. Das Problem ist, dass sie in München geheiratet hat und erst seit letztem Jahr in BaWü lebt. Im Falle einer Scheidung muss sie aber nach Bayern zurück, da sie noch keine 3 Jahre hier ist und der Staat ihr deshalb auch nicht hilft!? Wusste gar nicht, dass es das gibt.

Aaaber die ursprüngliche Frage ist, ob das JobCenter (wollen in den Rems Murr Kreis) eine WG akzeptiert die dann aus 2 Müttern und 3 Kindern besteht. Arbeiten tun wir grade beide noch nicht, ich bekomme momentan ALG2, sie würde dann aber halbtags arbeiten gehen, da sie ja nichts bekommen wird.

Lg

Beitrag von zwillinge2005 16.06.10 - 20:36 Uhr

Hallo,

stimmt das wirklich, dass man aus Baden-Würtemberg "ausgewiesen" wird, wenn man bedürftig wird?#klatsch

LG, Andrea

Beitrag von fain 16.06.10 - 21:18 Uhr


Ich wusst es nicht, keine Ahnung ob das so ist. Sie sagt, es wäre so...

Beitrag von nisivogel2604 16.06.10 - 21:37 Uhr

Wer mit wem zusammenwohnt ist allein eure Entscheidung.
Ob sie zurück nach Bayern muss weiß ich nicht.
lg

Beitrag von rotes-berlin 17.06.10 - 21:55 Uhr

Also ich kann mir nicht vorstellen, dass sie nach Bayern "zurück" geschickt wird. Denke nicht, dass das vor dem Gesetz stand halten würde. Am besten geht ihr in die ALG II Sprechstunde im Rems Murr Kreis. Die werden euch beraten und euch dann eventuell sogar Wohnungsvorschläge, von akzeptabelen Angeboten mit geben (unbedingt dannach fragen). Oder ihr ruft da mal an und lasst euch einen Termin geben, denke das ist besser.

Wenn sie von ihrem Mann getrennt lebt und die Scheidung bei einem Anwalt beanträgt wird er im Trennungsjahr Unterhalt zahlen müssen wenn er genug verdient.