Beikostfrage

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von baby-bunny00 16.06.10 - 20:31 Uhr

Hallo,

mein Sohn wird morgen 7 Monate. Er wird so gut wie noch voll gestillt, da er einfach keinen Brei mag. Ab und zu isst er vllt. mal ein paar Löffel Obstbrei. Aber alles andere verweigert er. Er isst aber gerne Fingerfood (Dinkelstange, Zwieback, auch mal gedünstetes Gemüse....) oder isst mit mir Apfel oder Birne. (D.h. wenn ich eine Birne in der Hand halte dann nagt er daran herum.)

Ich frage mich, wie lange kann/darf das so gehen ohne dass er einen Mangel bekommt? Wann "muss" er denn langsam etwas richtiges essen und muss er unbedingt im ersten jahr Fleisch und Milchprodukte bekommen? #gruebel

lg Bunny

Beitrag von majasophia 16.06.10 - 20:39 Uhr

dein baby entscheidet das ganz alleine, wann es anfängt zu essen! macht euch da mal keinen stress! du machst das schon richtig und bietest ihm fingerfood an; es gibt immer wieder babys die absolut keinen brei essen wollen!

kannst ihm ja auch mal weichgekochte gemüsesticks anbieten (Karotte, Kohlrabi oder ähnliches)! oder natürlich obst wie z.B. Banane, Apfel oder ähnliches

irgendwann wird er schon anfangen zu essen, das hat bisher jedes baby gemacht! also locker bleiben und schön weiterstillen!

Beitrag von widowwadman 16.06.10 - 20:39 Uhr

Im ersten Jahr ist Essen nur zum ausprobieren da und du kannst ruhig so weitermachen wie bisher. Wir haben das ganz genauso gemacht.

Beitrag von marjatta 16.06.10 - 20:41 Uhr

Du machst das vollkommen richtig. Mein Sohn hat auch fast 8 Monate voll gestillt, bis er dann anfing, nennbare Mengen an anderer Kost zu sich zu nehmen.

Er muss gar nichts bekommen, aber so mit 10 Monaten kannst Du ihm dann direkt die Familienkost anbieten, also, das was ihr auch esst. Manche Kinder starten erst dann durch, gerade Stillkinder. Solange Du stillst, kannst Du ihn am besten von allem mal etwas zu probieren geben.

Wenn Du Dich um die Eisenversorgung sorgst, dann gibt es da auch grüne Gemüse wie Spinat und Getreideprodukte wie Hirse und Hafer, die das ausgleichen können. Dann aber ohne Milch füttern, um die Eisenaufnahme nicht zu behindern.

Wir haben alles zum probieren gegeben außer Salz, Honig, Zimt und scharfe Gewürze.

Gruß
marjatta mit Sohn, fast 14 Monate, die immer noch stillt #verliebt

Beitrag von co.co21 16.06.10 - 20:42 Uhr

Hallo,

wenn du stillst, ist das kein Problem, in der MuMi ist (entgegen der Aussagen vieler) im komplette ersten Lebensjahr alles was die Mäuse brauchen, von daher wird er keinen Mangel leiden!

Was das essen angeht, wenn er keinen Brei mag, ist es auch vollkommen ok, wenn du ihm neben dem stillen immer wieder Fingerfood anbietest, du machst das schon richtig, gibt eben Babys die brei nicht mögen.

Fleisch finde ich persönlich wichtig, weil es doch immer noch das vom Körper am besten verwertbare Eisen enthält, allerdings ist das erst wichtig, wenn du eine Mahlzeit komplett ersetzt hast...vorher bekommt er ja alles über die MuMi. Du kannst das mit dem Eisen aber auch über Getreide ausgleichen, wenn du kein Fleisch geben willst, zum Beispiel Hirse!
Milchprodukte muss er auch nicht bekommen, er stillt ja noch und da bekommt er ja Milch. Aber es schadet nicht, wenn er in einiger Zeit mal ein Stück Käse knabbert oder du ihm Frischkäse auf Brot anbietest (so ab 8-9 monate)

LG SImone