Kind in KiGa und ich bin jetzt schon fertig :-(

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mylittlegirl 16.06.10 - 21:55 Uhr

Hallo zusammen,
unsere Tochter geht ab August in den Kindergarten. Ach ja, sie ist so verdammt schnell groß geworden!!!
Heute morgen waren wir zum offiziellen Schnuppertag in den KiGa und sie hat sich eigentlich ganz wohl gefühlt. Dafür, dass sie keine anderen Kinder in dieser Gruppe zuvor kannte, war sie gleich sehr offen, hat mit den anderen gebastelt und wir waren später auch mit der Gruppe draußen auf dem Spielplatz. Wir waren zwar knapp 1 Jahr im Spielkreis, aber durch einen Betreuerwechsel ziemlich am Anfang dieser Zeit sind dort viele Mütter mit ihren Kindern rausgegangen und unsere Tochter war die Älteste dort. In der Gruppe, in die sie jetzt reinkommt, sind überwiegend ältere Kinder. Eventuell kommt im September noch eine 3jährige dazu, aber ansonsten gibts nur noch zwei 5-jährige Mädels! Der Rest sind alles Jungs und auch 4-6 Jahre alt. Unser Kleine wäre dann die Kleinste in der Gruppe! (einer muss das ja auch sein *grins*).
Einerseits bin ich sehr stolz auf unsere Maus, weil sie sich heute sehr schnell eingefunden und sich sichtlich wohlgefühlt hat.
Aber ich!!! - Irgendwie zerreisst es mir das Herz, aber ich weiß, dass es an der Zeit ist, mal etwas loszulassen und sie ihre ersten Schritte in ein eigenständigeres und selbständiges Leben zu gehen. Alles leicht gesagt, aber momentan kommt mir gerade das vor, als ob es für mich fast nicht zu bewältigen ist. Mein Mann sagt schon immer, dass ich mich "nicht so anstellen soll" und es ein "normaler Prozess sei"! Und damit hat er ja absolut recht! Ich weiß auch, dass ich mir viel zu viele Gedanken mache und die Kinder sich meist selbst am besten in diese Situation reinfinden.

Wie war es für Euch, als Ihr Eure Kids im KiGa abgegeben habt??? Ich hab grad das Gefühl, dass ich mir das Leben mit meinen vielen Horrorgedanken schon panisch gestalte. Das möchte ich nicht wirklich, weil sich mein Verhalten ja dann auch auf unsere Kleine auswirkt.

Danke schonmal im Voraus!

Beitrag von methodm 16.06.10 - 22:12 Uhr

ich versteh dich!!

wie mein kleiner mann am 05.01.10 geworden ist, hatte ich innerlich panische angst vor dem 07.01. ... sein erster kindergartentag.

ich bin/war seit dem er 1 1/2 jahre alt war alleinerziehend. wir zwei sind also ein eingespieltes team, er war nie in einer kindergruppe oder sowas.

hinzu kam, das ich ab 02.02. wieder arbeiten gegangen bin.

naja, wir haben es beide überstanden. er erzählt mir zwar bis heute das er nicht in den kindergarten gehn will, aber wenn er morgens dann dort ist, ist alles ok. ich habe ihn bis heute auch nur ein einziges mal abgeholt weil er geweint hat. macht mich auch schon stolz.

mehr wie dein mann kann ich dazu auch nicht sagen "es ist der lauf der dinge".

aber wie gesagt, mir ging es damals genauso. dachte mein herz springt in 1000 stücke, wenn ich mein baby da hinbringen muss... aber es tut deinem kind und auch dir gut. die wiedersehnsfreude ist auch was tolles :-D


lg tina

Beitrag von methodm 16.06.10 - 22:13 Uhr

er ist am 05.01.10 natürlich 3 jahre alt geworden..

Beitrag von danja1983 16.06.10 - 22:17 Uhr

Hallo,

na wie ging es mir?
Einfach schrecklich! Wahrscheinlich genau wie dir;-)
Meine Große kam mit 2 Jahren und 7 Monaten, sie war ja noch soooooo klein. Es gab aber mehrere Kleine in der Gruppe.
Und nun. Ab September ist sie ein Schulanfängerkind#schock.
Dann hat sie noch 1 Jahr um den Kiga zu geniesen.
So schnell geht das.:-(

Meine Kleine hat noch ein Jahr Schonfrist, sie kommt dann wahrscheinlich erst im September 2011#zitter in den Kiga(ging leider nicht anders).
Dann steht mir das nochmal bevor.

LG
Dani

Beitrag von anela- 16.06.10 - 22:36 Uhr

JA, mir ging es auch so. Aber das vergeht auch schnell wenn man sieht, wieviel freude sie am Kindergarten haben und wenn sie stolz erzählen, was sie alles gemacht haben.

Beitrag von bine3002 16.06.10 - 22:36 Uhr

Der 1. Tag war schon komisch. Es war plötzlich so still morgens ;-)

Was mir aber gleich von Anfang an postiv aufgefallen ist und was ich als großen Gewinn betrachte: Wir unterhalten uns seitdem so richtig über den Tag. Vorher haben wir natürlich auch geredet, aber es waren eher Wiederholungen, um dem Papa vom Tag zu berichten oder um den Tag am Abend nochmal zu verarbeiten. Jetzt ist es anders: Jeder hat was zu erzählen und das ist echt schön.

Die Kinder haben morgens eine ganz eigene Welt, sie erleben wahnsinnig viel und entfalten ihren eigenen Charakter. Ich finde das super. Und auch Du wirst dich schnell daran gewöhnen, ganz bestimmt. Lass es einfach auf dich zukommen, traue deinem Kind etwas zu und freue dich, dass die Kleine groß wird.

Beitrag von mylittlegirl 17.06.10 - 16:52 Uhr

Danke für Eure zahlreichen Antworten.

Ich weiß, dass ich lernen muss, unsere Maus auch mal loszulassen. Das möchte ich ja auch. Will ihr ja schließlich nicht durch mein Verhalten irgendwie im Weg stehen.

Ich mach mir viel zu oft unnötige Gedanken und Sorgen!!!

Vor allem, als ich halt gestern gesehen habe, dass sie die Kleinste sein wird und die anderen auf jedenfall schonmal mindestens ein Jahr älter sind als sie, fand ich das halt einfach "nicht passend".

In einer anderen Gruppe sind noch Plätze frei und da kommen auch Kids hin, die einige Tage vor bzw. nach ihr damals geboren wurden. Wäre vom Alter halt irgendwie passender. Ich hab heut nochmal mit der KiGa-Leitung gesprochen und nachgefragt, ob man unsere Kleine nicht auch in diese Gruppe stecken könnte. Das ist aber hier wohl nicht so einfach, denn da haben schon Eltern einen Platz für ihr Kind "reserviert", weil z. B. die großen Geschwister dieser Kinder bei den entsprechenden Betreuern waren. Tja....ich hab halt heut im Gespräch schon gemerkt, dass Leute, die z. B. Geschwisterkinder anmelden, durchaus etliche Vorteile gegenüber Eltern genießen, die ihr erstes Kind in den KiGa bringen.

Ich lass das jetzt mal alles auf mich wirken und bin gespannt, wie sich das nun entwickelt. Die Leiterin hat mir versprochen, nochmal "den Plan zu prüfen" und mich Anfang nächster Woche anzurufen.