Wie geh ich die Sache mit der Kita am besten an?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kiwi-kirsche 16.06.10 - 22:12 Uhr

Hallöchen;)

Ich gehöre nun seit gestern zu euch und habe gleich mal eine Frage...

Ab nächstem Jahr (Niklas wird dann ja 2) möchte ich wieder vollzeit arbeiten gehen....Niklas soll dann in eine Kita (oder im Notfall auch zu ner Tagesmusster....) gehen....Jetzt habe ich aus dem Internet zig Adressen von KItas und Kindergärten herausgesucht.....Wie geh ich da jetzt am besten vor?
Einfach anrufen und mein Anliegen schlildern oder geh ich da erst hin und schau mir das an (aber da stör ich doch, oder?)

Wie war das denn bei euch so?

lg
Kiwi & Niklas

Beitrag von bibuba1977 16.06.10 - 22:14 Uhr

Hi Kiwi,

ueblicherweise spricht man einen Termin ab, an dem man sich den Kindergarten anschauen und Fragen stellen kann.
Alternativ kannst du fragen, ob die Kindergaerten einen Tag der offenen Tuer veranstalten.

LG
Barbara

Beitrag von jeannine1981 16.06.10 - 22:22 Uhr

Hi,

ja entweder Termin vereinbaren oder gucken ob die Kitas (war bei uns so) einen Spielenachmittag anbieten wo man auch schon mal die Erzieherinnen kennenlernen kann.

LG

Beitrag von maschm2579 17.06.10 - 07:56 Uhr

Hallo,

ich würde anrufen und fragen wie das Verfahren ist. Bei uns würdest Du wahrscheinlich ein leichtes Lächeln bekommen und Deine Anmeldung rutscht auf Platz 230... bei uns werden die Kinder noch im Mutterleib angemeldet wenn sie mit 2Jahren in die Krippe sollen bzw schon Kita. Bei uns dürfen in eine Kita Gruppe nur 2 Kinder unter 3 Jahren, ansonsten gehen sie bis zum 3ten lebensjahr in die Krippe.

Also in der gewünschten Kita anrufen und frage wie es weitergeht.

Bei uns muß man sich ein Formular vom Jugendamt holen und dann in der Kitas abgeben. Das ist aber erst seit kurzem so, vorher hat man einfach angerufen, ist hin und hat alles ausgefüllt.

In unsere Einrichtung darf man nur alles angucken wenn man den Platz angeboten bekommt. Einfach so gucken geht nicht, weil sie den Alltag nicht stören wollen. Ist aber auch von Kita zu Kita unterschiedlich.

lg Maren

Beitrag von nightwitch 17.06.10 - 08:25 Uhr

Hallo,

bei uns ist das in den Kindertageseinrichtungen so, dass man nur spezielle Anmeldetermine hat.
Diese werden bei uns in den örtlichen Zeitungen veröffentlich.

Der Anmeldezeitraum für diesen Sommer war Anfang des Jahres.

Dann geht man einfach in den Kindergarten, dort findet dann ein kleines Gespräch mit der Leiterin des Kindergartens statt, man gibt alle nötigen Daten an und bekommt dann irgendwann Post, ob das Kind einen Platz in dieser Einrichtung bekommt.

Wir haben dann mit der Platzzusage auch gleichzeitig einen Termin für unseren "1. Elternabend im Kindergarten" bekommen. Dort wurde dann die Einrichtung nochmal genau vorgestellt und die Erzieherinnen haben schonmal die Gruppenaufteilung vorgelesen.
Dann ist man in die Gruppen gegangen und dort wurde alles weitere besprochen. Also was die Kinder mitzubringen haben, wie in etwa ein Tagesablauf auszusehen hat, was nicht so gerne gesehen wird usw.

Dann haben wir im Juli zwei Spielnachmittage und ab Mitte August kann dann Leandra jeden Tag in den Kindergarten gehen.



Ob es bei dir genauso gehandhabt wird, musst zu notfalls beim Jugendamt erfragen.
Eine Liste der Tagesmütter bekommt man dort auch.

Wenn du dir dann eine Einrichtung oder Tagesmutter ausgesucht hast, einfach mal anrufen (vielleicht nicht grad zu den Stosszeiten ;-) ) und nachfragen.

Je nach Wohnort kann es für eine Anmeldung im Kindergarten / Kindertagesstätte allerdings auch schon zu spät sein. Gerade U3-Plätze sind sehr rar und oftmals haben die Städte schon Meterlange Wartelisten.


Viel Glück

Sandra

Beitrag von wemauchimmer 17.06.10 - 08:47 Uhr

Aus den zig Adressen solltest Du erstmal eine Rangliste machen, also welche von der Lage her am praktischsten wäre und vom Träger her in Frage kommen (z.B.: Nicht kirchlich, oder: nur kirchlich usw.)
Dann die Liste der Reihe nach abarbeiten. Anrufen, sagen daß Du Dich für einen Platz interessierst usw. Dann werden sie Dir eine Besichtigung anbieten.... na und das machst Du eben so lange, bis Du Deine Kita gefunden hast... ein bisschen Arbeit ist das schon...
LG

Beitrag von krtecek 17.06.10 - 09:32 Uhr

relativ einfach..erstmal muss du überhaupt sortieren, welche frei sind...d.h. welche freie Plätze haben..da falle nshcon gaaanz viele raus..dank ist es am besten, sich nach Empfehlung zu orientieren..dann in wezi von denen etwa ein Gespräch mit der Kindergartenleiterin verienbaren, sich sachen erzählen lassen und dies mit einem Probetag abshcließen..

Du hast oft entweder gar keine Wahlmöglichkeit...oder shocn gaaanz am anfang das Gefühl: hier bin ich richtig..

Bei uns war es z.B. so, dass es nur eine einzige Kita gab..ich hatte da aber (trotz des schlechten Rufs) von Afang an das Gefühl gut aufgehoben zu sein...und ? Meine Erziehrinnen sind richtige engel..

Beitrag von suameztak 17.06.10 - 10:51 Uhr

ich würde auch erst mal rumtelefonieren und bei denjenigen, die nicht ganz klar abgelehnt haben, einen Termin ausmachen, dort das Konzept erklären lassen und mir die Kita ansehen.
Und wenn du dann immernoch Auswahl hast, kannst du dich noch bei anderen Eltern über diese Kitas erkundigen. Wenn du keine Plätze bekommen kannst oder dir keine der Kitas zusagt, solltest du dich möglichst früh nach einer Tagesmutter erkundigen und dort auch alles abklären.
Denk daran, dass du bei einer Vollzeitstelle früh genug mit der Eingewöhnung beginnst. Da kannst du dein Kind ja nicht während der Arbeitszeit im Kindergarten begleiten oder es nach 1 oder 2 Stunden wieder abholen.