Wie bekommt ihr einen Schlafrhythmus???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sunshine-1981 17.06.10 - 07:32 Uhr

Hab gestern schon im Forum "Schlafen" gepostet, aber nicht wirklich hilfreiche Antworten bekommen und bin wohl auch missverstanden worden,, daher nochmal mein Problem:

Meine Maus ist jetzt 12 Wochen alt. Wir hatten eigentlich nie wirklich Schwierigkeiten mit dem Schlafen. Nach sehr kurzer Zeit hatte sie von selbst Nachts den Rhythmus, gegen ca. 19:30 Uhr stillen, bei uns auf der Brust schonmal schlafen während wir noch ferngesehen/gequatscht haben... um ca. 23 Uhr stillen bevor wir ins Bett sind... dann hat sie geschlafen bis 2/3 Uhr, stillen, und wieder bis ca. 6 Uhr geschlafen. Meist hat sie dann noch mit mir zusammen im Bett bis ca. 8 Uhr gedöst.
Mit ca. 6/7 Wochen haben wir angefangen, sie gegen 20 Uhr ins Bett zu legen, also nach dem 19:30 Uhr stillen. Sie hat dann plötzlich von selbst bis 2/3 Uhr durchgeschlafen, also selbst die 23 Uhr Mahlzeit ausfallen lassen. Und nachdem ich den Ganzkörperpucksack bekommen habe und sie darin schläft (war Abends teilweise unruhig und kam gepuckt besser zu Ruhe...) hat sie plötzlich meistens von 20 Uhr bis 6 Uhr durchgeschlafen. Wenn sie doch mal aufwachte (war z.B. mal durchgepinkelt...) habe ich sie dann doch nachts gestillt weil sie sonst nicht in den Schlaf findet.

Jetzt ist seit ein paar Tagen allerdings nichts mehr mit durchschlafen, und auch nichts mehr mit Schlafrhythmus #aerger Die Kleine ist schon mal um 19 Uhr so müde, dass ich zusehen muss, dass sie vor dem schlafen noch genug trinkt, manchmal bekomme ich sie erst um 22 Uhr hingelegt... dann wacht sie mal um 2 Uhr auf... mal um 4... und will nicht wieder schlafen. Heute hat sie von 20:30 bis 4:30 Uhr geschlafen. Hab geschaut ob sie mit Nuki weiterschläft, das ging dann mit kurzem Protest bis 5:15... hab sie dann gestillt, aber mit weiterschlafen war nichts mehr, Mausi war hellwach. Um 6 Uhr sind wir aufgestanden da sie nur noch am umhampeln war, ich hab sie unters Babygym gelegt wo sie dann von kurz vor 7 an bis gerade geschlafen hat. Gestern war das selbe Spiel - von 3:45 bis 5 Uhr wach, bis 6 geschlafen, und dann wieder von ca. 7:30-8 Uhr auf der Krabbeldecke.

Um das klar zu stellen: Natürlich stehe ich nachts für meine Maus auf wenn sie Hunger hat, aber das ist es glaub ich nicht... warum will sie nicht weiterschlafen, weder bei sich noch in meinem Bett, obwohl sie müde ist? 4/4:30 Uhr sind doch echt noch keine Zeiten zum aufstehen!!! Und sie schläft dann ja auch zu wenig, wie ich sehe, sonst würde sie ja gegen 7 nicht wieder schlafen! Ist das nur ne Phase? Wie bekomme ich wieder einen Rhythmus hin??? Und vor allem, wie bekomme ich sie dazu, wieder bis mindestens 6 zu schlafen, meinetwegen mit nächtlichem stillen???

Bin fü Tipps dankbar... und wenn der Tipp nur heisst "Hatten wir in dem Alter auch, regelt sich von selbst" ;-)

Liebe Grüße,
sunshine mit Püppi, die schon wieder wach ist, aber noch immer quengelig weil noch müde...

Beitrag von star26 17.06.10 - 07:49 Uhr

Hallo,

unsere kleine wurde mit 12 Wochen auch wieder 1 mal nachts wach gegen 3 Uhr hatte aber keine einschlafprobleme, nur Pulla und wieder ins Bett. Sonst schlief sie seit sie 4 Wochen alt war von 19/20 Uhr bis 7/8 Uhr durch. Ich schätze das ist der 12 Wochen Schub!! Google mal nach!! Die Schübe erklären vieles. Stecken selber im 19 Wochen Schub!!;-)
Das gibt sich wieder!!!#schwitz

lg star

Beitrag von connykati 17.06.10 - 07:50 Uhr

Guten Morgen,

erstens: hatten wir auch und es pegelt sich tatsächlich wieder ein, kann aber ein paar Wochen dauern ;-)

Und zweitens: ich tippe hier ganz stark auf den 12-Wochen-Schub, das ist der erste größere Schub für die Mäuse und da sind sie oft zeimlich unleidlich und haben ein total anderes Schlaf- und Essverhalten.

Aber wie gesagt, einfach nach Bedarf stillen (meist wollen sie auch mehr trinken als üblich) und alles gibt sich wieder von selbst.

Viele liebe Grüße,
Conny mit Richard *22.11.2008

Beitrag von sohappy 17.06.10 - 07:51 Uhr

Also ich finde das Verhalten total normal, Tim hat auch schon mal bis 8 geschlafen, aber jetzt seit der 12.Woche immer nur bis 4...ist halt so, ich mache mir da gar keinen Kopf drüber, muss man durch und gut ist...Klar würde ich auch lieber länger schlafen, aber man gewöhnt sich dran...

Beitrag von chantelle 17.06.10 - 07:52 Uhr

hej ;-)
ich bin zwar erst im ersten "schlaf-stadium" (prinzessin ist 4.5 wochen und sie hat selben rhythmus wie deine zuerst), aber vielleicht kann ich dir trotzdem "helfen".
habe nämlich seit 2-3 tagen das problem, dass jule um 2, halb 3 aufwacht und danach auch nicht mehr schlafen will. sie liegt immer wach und strampelt, grunzt usw.
meine vermutung sind blähunen in verbindung mit einem wachstumsschub. die schübe sind um die 5./8./ und 12. woche- das würde doch auch bei dir zutreffen...!?

bin durch das schlafdefizit grade selbst völlig am ende- wie gehts dir damit?
hatte schon stress mit meinem mann, weil der ich von meiner schlechten laune auf den schlips getreten fühlt... (er hat ja auch durchgeschlafen...)

lg,
chantelle & jule
cha

Beitrag von sunshine-1981 17.06.10 - 07:59 Uhr

Ja, das Schlafdefizit... kannte ich bisher eigentlich nicht da die Maus bisher ja eigentlich sehr gut und viel geschlafen hat... das nächtliche Stillen hat mich eigentlich nie groß gestört... hab dann morgens einfach ne Stunde länger mit ihr geschlafen... aber so langsam... #gaehn wo ist mein #tasse??? Ich denke am WE muss mein Mann mal ne Nacht übernehmen, sonst bin ich nächste Woche am Ende wenn sich das nicht wieder einpendelt...

Beitrag von sunshine-1981 17.06.10 - 07:53 Uhr

Mhm, ok... die ersten beiden Schübe haben wir irgendwie besser weggesteckt... aber dann trinke ich wohl morgens einfach ne Tasse Kaffee mehr und hoffe, dass auch wieder andere Zeiten kommen?! Bin langsam auch echt müde, vor allem da sie tagsüber auch nicht mehr 2-3 Stunden Mittagsschlaf hält, sondern höchstens nur noch ne Stunde am Stück schläft... #gaehn

Beitrag von sallyy07 17.06.10 - 08:01 Uhr

1.hört sich das sehr stark nach dem 12 wochen schub an.
also viel kaffee trinken und durchhalten#liebdrueck
2.wann wir einen schlaf rytmus gefunden haben?????
#zitter#zitter#zitter#zitter
erst als der lütte ca.6 monate alt wurde.
davor war es die reinste katastrophe tags wie nachts über#schwitz
ich habe auch gestillt aber dann irgendwann bemerkt das er nicht mehr richtig satt wurde er wurde ungelogen alle anderthalb std.wach und es war einfach nur noch der horror für mich.habe dann langsam abgestillt und ihn dann irgendwann in sein zimmer gelegt zum schlafen und siehe da.schwups..... sein schlafverhalten wurde immer besser.
jetzt ahben wir einen rytmus drin und alle sind zufrieden.vorallendingen hab eic jetzt das liebste und beste ausgeglicheste baby was man sich nur vorstellen kann#verliebt
(er war vorher unausgeglichen und weinerlich den ganzen tag)
Klar er hat ja uach wenig geshclafen gehabt......

was ich damt sagen will: auch wenn es nach dem 12 wochen schub noch nicht so richtig klappen sollte verzweifele nicht es kommen bessere zeiten;-)

Beitrag von sunshine-1981 17.06.10 - 08:09 Uhr

Vielen dank #herzlich
Na, von "Verzweiflung" sind wir NOCH weit entfernt, aber man fragt sich ja doch ob man was falsch macht... vor allem tue ich natürlich alles für meine Maus, aber mal ehrlich - wer schläft nicht gerne durch? Und wenn es Möglichkeiten gibt, seinem Kind beim durchschlafen zu helfen nutzt man diese doch, oder?
Glaube aber schon, dass die Kleine noch satt wird. Vor allem schläft sie ja nach dem nächtlichen stillen (sie trinkt dann ordentlich!!) einfach nicht weiter... also, daran liegt es nicht, denke ich. Also, einfach weiter durchhalten...

Beitrag von koerci 17.06.10 - 11:06 Uhr

Das Beste, was DU tun kannst ist: gar nix zu tun :-p

Wir haben noch nie am Schlaf oder Essverhalten unserer Kleinen "rumgeschraubt" und es hat sich irgendwann ganz von selbst eingependelt, dass sie feste Zeiten hatte.

Klar ist man verwöhnt, wenn die Maus vorher so gut geschlafen hat und auf einmal nicht mehr, aber das legt sich wieder.
Es wird immer wieder Schübe und Phasen geben, in denen wir weniger Schlaf bekommen.

Einmal hatten wir wochenlang das "Problem", dass nachts gefühlte 100x der Schnulli rausfiel und ich ihn reinstecken mußte #zitter...dann kam es vor, dass die Maus ein paar Tage lang auf einmal nachts die Hose vollgedrückt hat...im Moment ist es so, dass sie sich total freut sich endlich überall hochziehen zu können, sodass sie manchmal im Bett turnt und alles ausprobiert, wenn sie wach wird...usw. #bla

Was ich eigentlich sagen will #schein: Augen zu und durch. Diese Phasen kennt jeder, und die gehen vorbei #pro

Lg
koerCi

Beitrag von coolkittycat 17.06.10 - 15:00 Uhr

von sowas träum ich. meiner ist vier wohen alt u schläft, wenn ich glück habe tags wie tags drei h. dann wird gegessen. mit einmal nachts aufstehen wär ich schon überglücklich!!!