300 Euro "Schulden" - wie würdet ihr sie darauf ansprechen?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von lilly_may1981 17.06.10 - 08:59 Uhr

Hallo,

ich weiß leider nicht, wohin mit dem Thema, deswegen hier. Also folgende Situation.


Eine gute Bekannte und auch Nachbarin aus unserem Haus erwartet bald ihr 4 Kind. Ein Nachzügler. Das nächst älteste Kind ist 9. D.h. sie hat natürlich nichts mehr, was ein Baby braucht.

So, wir hatten dieses Jahr eh vor, alles was wir nicht mehr brauchen auszusortieren, da unsere Jüngste nun auch bald 3 wird.

Jetzt hat sie uns gefragt, ob sie den Kinderwagen etc. haben kann und was ich dafür haben möchte. Ich habe gesgat, weiß nicht, 300 Euro??? Ok, sie war einverstanden.

Also habe ich ihr bisher gegeben:

Kinderwagen mit Tragetasche
Babybett mit Matraze, Kissen und Decke
2 Prima Pappa Hochstühle
Spielzeug
Spucktücher
Fußsack für den Winter
Babydecken
etc.

Also ich finde 300 Euro sind ein fairer Preis.

Ja und seit einiger Zeit umgeht sie dieses Thema geschickt. Sprich sie geht, wenn ich komme oder lenkt vom Thema ab etc.

Ich bin leider kein Mensch der direkt sagen kann: Du wie siehts denn aus mit dem Geld.

Wie würdet ihr das geschickt anstellen. Für uns sind 300 Euro viel Geld

Danke euch

Beitrag von spengel84 17.06.10 - 09:02 Uhr

Hallo!

Du wirst sie wohl direkt drauf ansprechen MÜSSEN!

Es kann doch auch nicht so schwer sein... ihr habt eine Vereinbarung!

LG

Beitrag von mamamia1988 17.06.10 - 09:05 Uhr

Hallo#winke
Also ich würde zu ihr gehen und sagen das ich das Geld haben möchte. Ich würde da nicht lange fragen.
Du hast ihr das ganze Zeug gegeben und da musstest du ihr auch nicht lange hinterher rennen,oder?
Eine Woche würde ich ihr geben und wenn sie das Geld nicht gibt würde ich die Sachen wieder mitnehmen. Dann kann sie zusehen wie sie alles bis zur Geburt zusammen kriegt.

lg

Beitrag von lilly_may1981 17.06.10 - 09:08 Uhr

Hallo,


du hast ja recht, aber irgendwie trau ich mich nicht. Ich weiß, es steht mir zu, denn wenn sie alles neu kaufen müsste...und das müsste sie, ohne uns, würde sie weit über 300 Euro ausgeben müssen.


Aber ich bin irgendwie nicht der Mensch, der sowas kann. Das war schon immer so.


Aber ich suche immer verzweifelt einen Weg, sie darauf anzusprechen.

Mir fällt aber nichts ein.

Beitrag von mela05 17.06.10 - 09:38 Uhr

Wie wäre es denn, wenn dein Mann ggf. sie anspricht?

Also mal ganz ehrlich: ICh finde es von ihr eine bodenlose Frechheit, du hast die Sachen ihr gegeben und ihr habt eine Vereinbarung gemacht, also wäre es doch angebracht das sie ihr das Geld gibt.

Also ne ne ne ich würde da ganz ruhig hingehen und fragen wie es denn jetzt ausschaut mit dem Geld.

Beitrag von engel-ina 17.06.10 - 09:39 Uhr

Hallo,

das ist doch ein Superpreis 300€ für so viele Sachen.

Ich kenne das wenn man jemanden etwas gibt und die tun dann so als wenn nichts wäre.

Mein Schwager schuldet mir seit über 1 Jahr......150€ und wenn man ihn darauf anspricht kommt dann ''ich weiß und geht derzeit nicht''.....

Die 150€ ist für eine Couchgarnitur die neu ist, weil wir haben uns eine Big-Sofa gekauft.
Es macht mich so wütend weil ein so das vertrauen genommen wird...
Ich verstehe dich man müsste sich auch die Sachen Kaufen und da hat ein auch keiner gefragt wo das Geld her-kommt...

Alles liebe und viel Glück das du dein Geld bald bekommst.

LG engel-ina

Beitrag von gunillina 17.06.10 - 17:22 Uhr

Du gehst hin, klingelst, sie macht auf. Du sagst: "Hallo, ich wollte mein Geld abholen." So. Das war es dann schon. Du brauchst dich nicht zu schämen. Du musst einfach nur fragen. Frag dich selbst vorher: Was ist das Schlimmste, was sie machen kann? Dir das Geld nicht geben? Das mag sein, aber wenn du gar nicht erst fragst, kannst du lange warten. Davon wird es also nicht besser.
Nur Mut!#liebdrueck
G

Beitrag von cahahi 17.06.10 - 09:30 Uhr

Hallo!!!

Ich kann nachvollziehen wie du dich fühlst. Ich bin auch nicht der Typ, dem sowas leicht fällt.
Auch wenn ich Sachen verliehen habe, die nicht mehr "freiwillig" zurück kommen, fällt es mir schwer, die Leute darauf anzusprechen. Hört sich blöd an, ist aber so. #hicks

Aber es wird dir nichts bringen. Du mußt sie direkt darauf ansprechen. 300 Euro ist ja einiges.
Du mußt denken, sie hat ja schon die Sachen und du willst endlich das Geld dafür.

Augen zu und durch!!! Du schaffst das!!!! #pro
Du wirst sehen, wenn du es gesagt hast, fühlst du dich besser.

LG Carmen

Beitrag von birkae 17.06.10 - 09:31 Uhr

Dann sage ihr doch, dass ihr jetzt eine größere Anschaffung nötig habt, und euch noch genau 300 Euro dafür fehlen. Wenn sie nicht reagiert musst du eben etwas deutlicher werden und sagen, dass mit den 300 Euro, die ihr noch für die Babysachen bekommt, das Geld zusammen hättet...

LG
Birgit

Beitrag von darkblue81 17.06.10 - 09:54 Uhr

Hallo,

auch wenn es dir schwer fällt, sprich sie direkt drauf an, sonst siehst du dein Geld nie (und ich finde 300 Euro für die ganzen Sachen die du gegeben hast ein Spottpreis #schock)

Vielleicht kann dir auch dein Mann helfen?
Ansonsten würde ich die Sachen einfach zurücknehmen.

Ich finde so ein Verhalten einfach nur unverschämt.

LG

Beitrag von nicole1508 17.06.10 - 10:30 Uhr

Kann dich verstehen Ich kann sowas auch nicht,leider!
Ich hab meiner besten Freundin Geld geliehen,eigentlich nur 1Monat,aber mittlerweile sind wir bei 6.OK Ich habs jetzt nicht so nötig aber mir gehts ums Prinzip.Wir haben vor der Leihgabe mindestens 2mal die Tele,heute 1mal im Monat.Ich habs schon paarmal nebenbei angesprochen,aber nichts.Sie ist schwanger und mein Mann sagte,weisste was,hole ne Karte,schreibste rein das Geld was Ich bei dir gut habe schenke Ich dir zur Geburt.Denn damit rechnet Sie nicht Sie weiss das Ich grosszügig bin was geschenke angeht.
Ich finde den Preis für die ganzen Sachen sehr angemessen,sags einfach mal durch die Blumen und wenn das nichts bringt direkt,oder eben lasse dir alles wiedergeben.
Weisst Du Ich finde Immer es kann jeder in die Situation kommen,es nicht wiedergeben zu können oder etc,aber dann sollte man soviel Arsch in der Hose haben und auf einen zugehen können und sagen was Sache ist,denn Schweigen macht alles nur noch schlimmer,das zerstört Vertrauen.

Beitrag von zeitblom 17.06.10 - 10:30 Uhr

300 € für gebrauchten Babykrempel finde ich eh zu viel. Möglicherweise ist der Käuferin da ein Licht aufgegangen....

Beitrag von s.b.9375 17.06.10 - 10:57 Uhr

Lieber/Liebe Zeitblom,

kurze Addition:

2 Hochstühle Prima Papa ca. 260,-€ neu
Kinderwagen mit Zubehör zwischen 300,-€ - 1.000,-€
Babybett mit Matratze 200,-€ - 500,-€

den Rest habe ich mir nicht gemerkt....

Gehen wir mal insgesamt von einem Neuwert für alles von 1.200€ aus - da sind 300,-€ doch angemessen und fair???

Oder rechne ich falsch#kratz

Beitrag von zeitblom 17.06.10 - 11:28 Uhr

Wenn Du Dir ein Auto neu kaufst, verliert es schon 10%-20%, wenn Du es nur über die Ladenschwelle fährst.

Ohne die Sachen gesehen zu haben, ist aber eine Bewertung eh schwierig. Vielleicht ging es so auch der Käuferin, die anscheinend mit dem Preis einverstanden war, ohne die Ware gesehen zu haben...

Beitrag von schullek 17.06.10 - 11:35 Uhr

dann hat sie ja nun genug zeit gehabt, ihr das zu sagen und das zeug zurückzugeben, nicht?

lg

Beitrag von zeitblom 17.06.10 - 11:40 Uhr

Vielleicht ist es auch ihr peinlich ?

Beitrag von schullek 17.06.10 - 11:57 Uhr

das hat ja aber nichts mit deiner behauptung zu tun, oder?
wenn es ihr peinlich ist, istb das eine sache, aber schulden nicht zu begleichen dann eine andere.

Beitrag von gunillina 17.06.10 - 17:19 Uhr

Das wäre toll, finde ich:
Der Einen ist es peinlich, ihr Geld einzufordern, der Anderen ist es peinlich, die Sachen zurückzugeben, weil sie ihr nicht gefallen. Also: Beiden ist es peinlich, aber keine sagt etwas.
Da sieht man mal, wie man sich selbst im Wege stehen kann... #rofl

Beitrag von zeitblom 17.06.10 - 17:27 Uhr

In "Liebesleben" bzw. "Partnerschaft" gibt es doch immer wieder ähnliche Situationen...

Beitrag von gunillina 17.06.10 - 17:28 Uhr

Jaaaa, ich liebe das Liebesleben....#schein

Beitrag von stolzemutsch 17.06.10 - 15:23 Uhr

hallo #winke

wozu brauch man eigentlich 2 hochstühle?

Für unseren Kinderwagen mit Zubehör habe ich damals 149 € bezahlt (Hauck).
Und das Babybett habe ich zusammen bei neckermann mit einer wickelkommode für 199€ bekommen :D

Okay, die Matratze war über 100 € ;)

Erstaunlich, wieviel manche für all die Babysachen ausgeben #zitter

LG

Beitrag von 1familie 17.06.10 - 11:32 Uhr

du weisst anscheinend nciht was Babykrempel kostet?

Allein unser Kiwa hatte 950€ gekostet. Ich habe noch 6810€ bekommen!

Beitrag von zeitblom 17.06.10 - 11:45 Uhr

wow, da hast Du sogar noch ordentlich Gewinn gemacht...#kratz

Als wir uns alles gebraucht gekauft hatten, war es so billig, dass es mir als Student nicht weiter aufgefallen ist. Wir hatten die Sachen dann für einen warmen Händedruck weitergegeben.

Beitrag von 1familie 17.06.10 - 12:18 Uhr

Hui, na fast ;-)
Ich meinte 610€

Beitrag von firewomen73 17.06.10 - 12:02 Uhr

6810€??????

das ist doch wohl ein tippfehler,was?


#schock#kratz