Vermieter Berechnet uns Nebenkosten der Leerstehenden Wohnung

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von tanni2210 17.06.10 - 10:47 Uhr

Hallo! Wir Wohnen seid 4 Jahren in einem Zwei familien Haus in dem wir die Obere abgeschlossene Wohnung bewohnen die untere Wohnung war in der Zeit wo wir hier Wohnen nie Vermietet es wurden da lediglich sachen der vermieter untergestellt. Nun haben wir vor kurzem unsere Jährliche Nebenkosten abrechnung bekommen und haben enddeckt das wir für die untere Wohnung 90 % der Nebenkosten mitzahlen vom Vermieter werden 10 % getragen.Als wir die Abrechnungen der letzten Jahre mit dieser Verglichen haben stellten wir fest das und diese 90-10% rechnung der unteren Wohnung seid 4 jahren angerechnet wurde ist das rechtens??? Leider haben weder mein man noch ich ahnung von solchen dingen und erst ein guter freund dem wir die abrechnung Zeigten hat uns darauf gebracht das das wohl nich so ganz richtig ist.

Kann mir jemand sagen in wie weit oder ob ich diese 90% überhaubt tragen muss!

Wollte nur noch ein paar meinungen einholen .wir haben nun vor uns vom mieterbund beraten zu lassen.

LG Tanja

Beitrag von sunny2006 17.06.10 - 11:02 Uhr

Hi Tanja,

ich denke nicht, dass ihr die Nebenkosten einer Wohnung die ihr nicht angemietet habt tragen müsst. Würde doch auch keinen Sinn machen, oder? #kratz

Ist Euch denn nie aufgefallen, dass die Nebenkosten viel zu hoch sind? Also 90% Nebenkosten EXTRA zu zahlen wäre doch bestimmt aufgefallen, oder?

Also, meiner Meinung nach müsst ihr die Nebenkosten für eine Wohnung die ihr nicht gemietet habt natürlich nicht tragen.

LG,
Sunny

Beitrag von tanni2210 17.06.10 - 11:19 Uhr

Doch sicher ist uns aufgefallen das die Nebenkosten sehr hoch sind aber der Vermieter meinte halt"alles wird Teurer" und uns kam das auch immer ein bisschen --Spanisch-- vor.

Beitrag von sunny2006 17.06.10 - 12:33 Uhr

Dann würd ich sagen müsst ihr Euch jetzt wohl mal mit ihm an einen Tisch setzen. Kann ja wohl echt nicht angehen sowas....

An Eurer Stelle würde ich mich beim Mieterbund informieren wie ihr jetzt am besten vorgeht.

Ich wünsch Euch viel Glück.

Beitrag von miss.cj 17.06.10 - 14:02 Uhr

Hallo,

also die reinen Nebenosten, die mit einem festen Betrag abgerechnet werden, wie Grundsteuer, versicherung etc. dürfen euch nur zu 50% angerechnet werden. Verbrauchskosten, wie Strom für Hausbeleuchtung, Müllbeseitigung etc. ist mit 90% völlig in Ordnung, da ihr ja auch die Einzigen seit, die es verbrauchen im Haus.

Lg Conni

Beitrag von johanna1972 17.06.10 - 14:37 Uhr

Hallo Tanja,

das gleiche Problem hatten wir vor 2 Jahren auch - deswegen sind wir extra beim Mieterschutzbund eingetreten und es ist nicht rechtens.

Den Leerstand einer Wohnung hat der Vermieter zu tragen - bei uns musste die Abrechnung neu erstellt werden und die NK für die Leerstehende Wohnung so berechnet werden, als wenn dort 1 Person wohnen würde (die Wohnungenn unter uns sind "nur" 50 qm groß, da wäre es ja unsinnig diese mit mehr als 1er Person zu berechnen).

LG Johanna