Termine in der Kiwu-Praxis waren irgendwie komisch u. Echovist

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von attuj-airam 17.06.10 - 12:15 Uhr

Hallo, waren zum Vorgesopräch in der KiwuPraxis, haben beide Blut abgenommen bekommen und sollten am nächsten Tag wegen des Ergebnis anrufen. Mein Mann hatte noch einen Termin gemacht, da seine Ergebnisse lt. Urologen schlecht waren. Am nächstn Tag rief ich also an und mir wurde am Telefon gesagt, dass mit dem Blut alles o.k. sei und ich zum echovist kommen sollte. Da ich aber erst den Termin meines Mannes abwarten wollte, habe ich das Echovist-Thema um einen Zyklus verschoben. Mein Mann geht also zu dem "Männerarzt" in der Kiwu-Praxis mit dem schriftlichen Ergebnis seines Urologen (8 Mio. Spermien und davon nur 20 % gut) und der Männerarzt sagt ihm, dass sein Ergebnis doch voll in Ordnung sei nur mein Blutergebnis total schlecht. HÄÄ? Am Telefon hieß es alles gut bei mir, der Urologe sagt bei ihm siehts nicht gut aus und dann sagt der Männerarzt wieder was anders. Wem soll man denn da jetzt Glauben schenken? Gut, am Telefon war nur eine Arzthelferin und primär ging es um die Frage, ob ich das Echovist in dem Zyklus noch machen kann. Aber ich hatte ausdrücklich auch nach den Hormon-Ergebnissen gefragt und sie sagte, alles ist gut.
Jetzt habe ich voll Panik, dass ich mich spritzen muß und vor dem echovist habe ich sowieso Horror. Im Netz ließt man so viel darüber, dass das so schlimm sein soll ! Hat jemand damit Erfahrung? Soll ich das direkt machen oder lieber noch mal mit dem Arzt über die Frage bei wem ist jetzt was in Ordnung sprechen bevor ich weiter entscheide? Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Beitrag von kieselchen77 17.06.10 - 12:29 Uhr

Hallo,

ja, das ist immer blöd, wenn jeder was anderes erzählt.
8 Mio und 20% gut klingt allerdings wirklich nicht nach "alles bestens".
Ich würde da auf jeden Fall noch mal nachfragen, aber am besten in der KiWu, die kennen sich einfach besser aus und werten auch differenzierter und strenger aus.

Die Echovist würde ich machen lassen, geht schnell, ist nicht schlimm und man weiss, ob leichte Hormontherapien mit eigenem ES überhaupt Sinn machen.

Bei mir war die Echovist etwas unangenehm, weil ein EL etwas zu war und ich eine sehr stark geknickte GM habe.
Ansonsten aber wirklich nicht schlimm, Du musst keine Angst davor haben.

Alles Gute,
kieselchen

Beitrag von jessy272 17.06.10 - 12:59 Uhr

hi,
generell sollte man erstmal die untersuchungen machen lassen, bevor man mit einer behandlung beginnt. ich würde also auf alle fälle mit der echovist nich warten.
bei mir war die zt 9, man kriegt vorher ein zäpfchen oder nimmt ein krampflösendes mittel ein. der nächste schritt is wie bei einer normalen gyn untersuchung, nur dass die halt die flüssigkeit in die gebärmutter spritzen und auf dem us gerät schauen, ob sich alles verteilt in die eileiter.
ich hab das kaum gemerkt, es tat wirklich nich weh, hatte nur an dem tag der untersuchung in 1 tag danach leichte sb, das wars!

ich würde erstmal alles durchchecken lassen und auf die prognose der kiwu klinik setzen. weil die machen auch die behandlung und haben sicher den besseren überblick. das sg hätte ich auch lieber dort machen lassen, dann gäb es jetzt nich solche missverständnisse.
egal wie das sg nu is, die echovist musst du sowieso machen lassen, weil vorher wird mit keiner behandlung begonnen, man weis ja nicht, was intakt ist. weil wenn deine eileiter zu sind, wird sicher keine iui gemacht, sondern gleich eine ivf oder icsi.

ich drücke die daumen, dass alles gut wird!
lg

Beitrag von mardani 17.06.10 - 13:24 Uhr

Hi

Mir tat es bei der Echovist echt weh, ich habe mich danach übergeben.
Nie wieder. Aber das ist ja von Frau zu Frau verschieden.

Ich würde dir zu einer BS raten. Da können sie gleich alles checken und zur Not auch Verwachsungen etc. gleich beseitigen. Und BS ist nicht schlimm. Hatte ich schon dreimal.

VLG

Beitrag von charleen820 17.06.10 - 16:28 Uhr

Hallo....
Also die Untersuchung ist unangenehm....Eher als ob man Vakuum aus dem Unterleib zieht!!

Aber auszuhalten! Es zeipt und kneift....Meine EL sind beide top und hätte ich nen Verschluss gehabt, sagte der Doc, dann wärs deutlich schlimmer gewesen.
Also keine Panik, sterben wirst davon nicht....Und ausserdem bekommst du vorher Schmerzmittel!

#klee

Beitrag von attuj-airam 17.06.10 - 16:57 Uhr

Also die Fr. Dr. vom Erstgespräch hat mir gesagt : Schmerzmittel das war einmal, das ist nur eine Kleinigkeit und überhaupt nicht schlimm und da gibst nichts vorher ! Deshalb habe ich ja so Angst weil viele im Netz schreiben, dass das der blanke Horror ist #zitter

Beitrag von charleen820 17.06.10 - 18:44 Uhr

also schmerzmittel müssen sein...in der kiwu würden sie es bei mir nicht ohne machen!!

Und fands mi mittel schon unangenehm....frag da nochmal nach....

vilel #klee

Beitrag von laura30 17.06.10 - 19:54 Uhr

Hallo,

also ich hatte hier bei Urbia auch schon ganz viel über die Echovist Untersuchung gelesen und dementsprechend Angst.

Vor allem da die Untersuchung spontan während eines anderen Termin gemacht wurde. Also keine Chance für vorher ein Schmerzmittel zu nehmen ;-).

Aber das war auch gar nicht nötig. Ich hatte keinerlei Schmerzen und ich weiß jetzt, dass meine Eileiter frei sind #huepf.

Lass es einfach auf Dich zukommen und lies nicht mehr soviel ;-)!!

LG
Laura

Beitrag von attuj-airam 18.06.10 - 17:00 Uhr

Danke für die vielen Nachrichten.
Ja, ich werde mich bemühen mit freiem Kopf da ranzugehen und mich im Vorfeld nicht so verrückt zu machen. Da ich aber totale Angst vor Spritzen und Ärzten im Allgemeinen habe, ist das alles nicht so leicht...

Beitrag von jojo75 18.06.10 - 22:30 Uhr

Huhu #winke

also mir tat das mit dem Echovist nicht so dolle weh ... die "Schmerzen" waren vergleichbar mit denen, wenn ich meine Mens bekomme. Also man kann es aushalten. Der FA hat mir Schmerzmittel gegeben - ich habe die nicht gebraucht, jedoch Sicherheitshalber mitgenommen.

Wenn Du jedoch Angst hat, dann lass doch gleich eine BS machen. Die wird unter Vollnarkose gemacht und da sehen die auch evtl. Verwachsungen in der GM und Endo u.s.w. ... ich erzaehlte meinem FA vom Echovist (mein "normaler" - nicht der von der KiWU) und der fand den EV voll sinnlos, weil man da eben o.g. nicht sieht und dies auch Hinderungsgruende im KiWu sein kònnen .... ich werde wohl auch nicht um eine BS rumkommen, obwohl meine EL lt. Echovist durchlaessig sind.

LG!K.