Kindergarten, bin so sauer, Meinungen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nickel-79 17.06.10 - 12:58 Uhr

Hallo,

mein Sohn 6 kam eben aus dem Kindergarten und druckste so rum.
Ich habe ihn gefragt was los ist.
Er hat wohl Pipi im stehen gemacht, was wir ihm auf fremden Toiletten eingebläut haben, zu Hause macht er das auch und das finde ich auch absolut ok. Es geht eigentli. nie was daneben.
So, jetzt wurde er von einem Erzieher dabei erwischt und prompt ging was auf den Toiltettenrand.
Daraufhin musste mein Sohn die Toilette putzen, den Rand und den Boden mit dem Wischer, den danach ausfringen und weils anscheinend nicht gereicht hat auch noch die Nachbartoilette. Als er dann auch noch innen drin sauber machen sollte hat mein Sohn so geweint das es eine andere Erzieherin mitbekommen hat und er das nicht mehr machen musste.
Ich bin sowas von sauer, das glaubt mir keiner, ich finde es hätte gereicht das er mit Toipapier den Deckel trocknen musste, das muss er ja zu Hause auch.
Ich wollte um 2 Uhr in de Kiga gehen und mit dem Erzieher sprechen, was denkt Ihr übertreibe ich oder findet ihr diese Erzieherischen Maßnahmen auch nicht gut.

LG Nicole

Beitrag von criseldis2006 17.06.10 - 13:01 Uhr

Hallo,

meiner Meinung sollte er das wegwischen, was er hingemacht hat.

Aber die Nachbartoilette noch wischen??

Wenn im KiGa im Sitzen Pipi gemacht wird, sollten sie den Kindern das sagen.

Es ist oft so, dass im KiGa andere Regeln gelten als zu Hause.

Ich würde es auch nochmal ansprechen.

LG Heike

Beitrag von nickel-79 17.06.10 - 13:02 Uhr

Danke

Beitrag von buzzelmaus 17.06.10 - 13:02 Uhr

Hallo Nicole,

ich finde schon, dass du da übertreibst!

Klar, eigendlich weiß dein Sohn, dass er nicht im stehen Urinieren soll. Eigendlich!

Nun hat er es aber doch gemacht und ich finde es richtig, dass er sauber machen muss. klar, es stellt sich die Frage, ob er auch unbedingt das Innere der Toilette putzen muss - dass finde ich übertrieben. aber alles andere war völlig OK!

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von nickel-79 17.06.10 - 13:07 Uhr

Ok. Danke

Beitrag von tragemama 17.06.10 - 16:14 Uhr

Erstens schreibt man eigentlich mit "t" und zweitens hat die TE dem Kind ja eben gerade gelernt, auf fremden Toiletten im Stehen zu pinkeln!

Beitrag von mabo02 17.06.10 - 22:16 Uhr

Wobei ich wieder einräumen möchte das es nun Ansichtssache ist ob es sich bei der KiGa-Toilette auf die die Kinder jeden Tag mehrmals gehen um eine "fremde" oder gar "öffentliche" Toilette handelt.

Und wieder die Frage: wie sollen es denn dann die Mädels machen?
Die sollen sich dann setzte oder wie?
Das ist doch nun wirklich nicht gerecht.

Beitrag von mel130180 17.06.10 - 13:03 Uhr

Hi Nicole,

das er seine Sauerei wegwischen muss, finde ich absolut richtig. (Haben die keine Pipibecken an der Wand, für die Jungs?)

Ihn die Nachbartoilette schrubben zu lassen ist absolute Schikane und grenzt schon an Grausamkeit. Ich würde auf jeden Fall mit der betreffenden Erzieherin reden.

LG
Mel

Beitrag von nickel-79 17.06.10 - 13:07 Uhr

Ich finde auch das die Nachbartoil. Schikane ist.
Es ist ein Erzieher. Habe zu meinem Sohn gesagt das er " Nein" sagen hätte sollen, denn ich finde es auch wichtig, das Kinder " Nein" sagen können.
Darauf meinte er das es bei dem Erzieher ganz viel Ärger bei einem " Nein" gibt.
Vor kurzem war auch eine Situation da mussten sie in der Experimentegruppe durch einen Schlauch Flüssigkeit anziehen um die in ein anderes gefäß laufen zu lassen, mein Sohn hat von dem Wasser was in den Mund bekommen und der Erzieher ( 23. Jahre) meinte dann: das war das Wasser aus den Toiletten. mein Sohn hat mittags zu Hause erbrochen vor lauter Ekel.
Ich habe einen Hals auf den Typen.

LG

Beitrag von zickl2000 17.06.10 - 13:14 Uhr

Mittelalterlich...

Beitrag von mel130180 17.06.10 - 13:16 Uhr

Ist nicht dein Ernst, oder? Sorry, aber bei mir würde der Typ das Rennen lernen und zwar ganz schnell.

Ich habe gerade erst richtig verstanden, dass dein Sohn die Toilette auch von innen schrubben musste. Das ist unter aller Sau. Dein Sohn gehört nicht zum Reinigungspersonal. Er hätte seine paar Pipitropfen aufwischen können und gut ist. Unglaublich. Das würde bei mir nicht ohne Folgen bleiben.

Über die Aktion mit dem (angeblich) getrunkenen Toilettenwasser muss man ja wohl nichts mehr sagen. Der Typ ist ein Sadist.

Beitrag von nickel-79 17.06.10 - 13:19 Uhr

#ole

Beitrag von schmetterling80 17.06.10 - 13:18 Uhr

"Vor kurzem war auch eine Situation da mussten sie in der Experimentegruppe durch einen Schlauch Flüssigkeit anziehen um die in ein anderes gefäß laufen zu lassen, mein Sohn hat von dem Wasser was in den Mund bekommen und der Erzieher ( 23. Jahre) meinte dann: das war das Wasser aus den Toiletten. mein Sohn hat mittags zu Hause erbrochen vor lauter Ekel. "

Dieser Mann scheint mir nicht geeignet kinder zu erziehen!

Beitrag von mabo02 17.06.10 - 13:53 Uhr

Dein Sohn und du ihr glaubt auch alles oder?

Sorry, aber das 100% nur ein Witz.

Beitrag von lulu2003 17.06.10 - 14:28 Uhr

Mein Sohn glaubt mit 6 Jahren auch alles was ihm ein Erwachsener erzählt und die Mutter glaubt es sicher nicht, ist nur entrüstet darüber dass ein Erzieher den Kindern so einen Mist erzählt. Und dass der arme Junge deswegen erbrochen hat ist echt übel. Armes Kind.

Beitrag von mabo02 17.06.10 - 14:32 Uhr

Sorry, aber wenn er wegen dem Ekel erbrochen hätte, dann direkt und nicht erst später zu Hause.

Beitrag von lulu2003 17.06.10 - 14:33 Uhr

Das weißt du doch nicht. Vielleicht ist es ihm dort erst bewußt geworden als er es noch einmal erzählt hat.

Beitrag von mabo02 17.06.10 - 14:36 Uhr

Oder er hat ein wenig übertrieben.

Ich glaube das alles nicht wirklich so wie sie es schreibt.

Beitrag von julianeundraik 17.06.10 - 14:32 Uhr

Ich würds dem Jugendamt oder Schulreferat oder sonstwem melden. Der Typ hat in Verbindung mit Kindern nichts zu suchen :-[:-[:-[

Beitrag von sternenzauber24 17.06.10 - 20:43 Uhr

Den Typen hätte ich mir A) Persönlich vorgeknöpft, das kannste mir glauben. Außerdem würde ich das dem Träger melden.

Kind darf nicht Nein sagen? Und muß so lernen das Erwachsene alles Recht über seinen Körper haben????

Gefährlich!!!!!

Beitrag von suameztak 17.06.10 - 13:06 Uhr

wie sind denn die Regeln im Kindergarten? Bei uns dürfen die Jungs auch nicht im Stehen Pipi machen. Also würde ich nie verlangen, dass er gegen die Regeln verstößt.
Mein Sohn "darf" nur dann im Stehen pinkeln, wenn es ein Pissoir in seiner Höhe gibt. Wir benutzen lieber Tücher, um den Rand zu desinfizieren. Müssen die Mädchen ja auch ;-)

Beitrag von nickel-79 17.06.10 - 13:09 Uhr

die Regel lautet sitzen.
Das ist ja auch soweit ok, aber muss man daher den ganzen Klo putzen?
Inklusive Nachbartoilette?

LG

Beitrag von raena 17.06.10 - 13:09 Uhr

Selbst meine Tochter 3 Jahren wischt mit einem feuchten Lappen dass auf wass sie "verschüttet" hat. Ein 6 Jähriger ist durchasu in der Lage mit einem einem Wischmop umzugehen und dass wenn er die Regeln bricht (im sitzen pinkeln) dann ist er alt genug die Auswirkungen auch auf hygienische Art und weise wieder zu beseitigen. Mit Klopapier den Deckel trocken machen hat nix mit Hygiene zu tun und die Erzieherin sollte einem 6 jährigen nichtmehr hinterherputzen müssen (wenn er absichtlich die Regeln bricht).
Wenn er bei seiner Aktion auch die Nachbartoilette verunreinigt hat, dann muss er selbstverständlich auch diese putzen.

Die Toilette innen zu reinigen halte ich dann aber für übertrieben da dieser Bereich auch bei ordnungsbemäßer Benutzung der Toilette (im Sitzen) betroffen gewesen wäre.

Und lange Rede kurzer Sinn .... JA du übertreibst und JA ich finde diese erzieherische Maßnahme völlig angemessen und angebracht.

LG
Tanja

Beitrag von nickel-79 17.06.10 - 13:13 Uhr

Also zwischen den Toiletten sind Trennwände und auch wenn mein Sohn sich anstrengen würde, er KÖNNTE NICHT über die Trennwand pinkeln!
Er hat nur eine Toilette beschmutzt!
Dann verlange ich aber auch Handschuhe!
Und mein Sohn its mit 6 Jahren auch in der Lage mit einem " Wischmop" umzugehen, ihn danach aber ausufringen finde ich mehr als widerlich.
Meine Putzfrau hat bei uns auch Handschuhe für die Toilette . die im KIga wird wohl auch mit Handschuhe putzen.

LG

Beitrag von raena 17.06.10 - 13:39 Uhr

Also ich putze auch nicht mit Handschuhen und ich finde es irgendwie selbstverständlich, dass man das Putzgerät nach der Verwendung auch wieder auswringt.

bzgl. der anderen Toilette hatte ich ja schon geschrieben, wenn er es mit schmutzig gemacht hat (manchmal stehen ja die Trennwände auf so Füßen und da kann dann zwar nicht drüber pinkeln aber drunter) wäre das putzen der anderen Toilette ok, wenn diese sauber war, dann wäre es nicht ok gewesen.

LG
Tanj