Geburtsplanungsgespräch gehabt...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von happysushi 17.06.10 - 13:53 Uhr

Hallo zusammen,

hab ja gestern Abend schon gepostet, dass ich mir so unsicher bin welche Art von Geburt ich anstreben soll.
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2679837

Heute morgen hatte ich mein Gespräch im KKH mit einer netten Oberärztin.
Sie hat meine Bedenken angehört, mir Mut gemacht und wir haben uns wie folgt geeinigt...

KS Termin am 30.07.2010 (40+1)

Allerdings hoffe ich doch dass sich mein Kleiner Mann vorher auf den Weg macht und ich vielleicht doch eine normale Geburt haben darf.
Meine Hebamme wird mit Akupunktur, Homöopathie etc. auf jeden Fall auch "mithelfen", dass die Wehen diesmal von alleine kommen und der MuMu sich komplett öffnen wird.

Absagen kann ich den KS Termin immer noch, ist also kein Muss, aber im Moment für meine Psyche ganz gut einen zu haben.

Vielleicht klappts ja doch noch normal.

VLG happysushi mit Mausi #kuss 2J 3M und Babyboy 34+0 #baby

Beitrag von linagilmore80 17.06.10 - 14:05 Uhr

Hi,
das klingt nach einem guten Plan. Ich bin vor 6 Jahren in der gleichen Situation gewesen: 16 Tage übertragen, dann Einleitung, Geburtsstillstand, KS. Deswegen hatte ich mich vor 4 Jahren dafür entschienden direkt einen KS machen zu lassen, wenn die Einleitung nicht fruchtet (die Entscheidung zum KS fiel da innerhalb von 2 Tagen).

Jetzt bin ich mit einem Jungen schwanger und schwanke gelegentlich zwischen Spontangeburt und KS (derzeit tendiert alles eher zur Spontangeburt).
Meine FÄ meint, ich solle besser per KS entbinden wie bei meinen beiden Mädels. Die Hebamme dagegen ist der Meinung, dass ich 4 Jahre nach dem KS ruhig mal eine Spontangeburt versuchen soll - einen KS könnte ich ja dann immer noch machen.
Das hat bei mir den Ausschlag gegeben: Die Möglichkeit, dass ich mich immer noch anders entscheiden könnte.

Ich wünsche Dir alles Gute!
Lina

Beitrag von happysushi 17.06.10 - 14:13 Uhr

Hallo Lina,

mein FA sagte mir, wenn ich jetzt einen 2. KS habe, dann könnte ich keine Spontangeburt mehr haben. 2xKS immer KS.
Wahrscheinlich geht es bei dir, weil ein größerer Abstand dazwischen ist.

Ich hab jetzt auch eine Super Hebamme, die mich sehr unterstützt. Hatte ich in meiner 2. SS leider nicht.

LG und Dir auch alles Gute
happysushi