An die erfahrenen Still-Mamas

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von melpg 17.06.10 - 14:27 Uhr

Hallo an alle,
ich bin derzeit schwanger und habe eine Frage zum Stillen.
Mein Problem ist dass ich schon immer eine sehr sehr kleine Brust habe. Ich habe nun totale Angst davor, dass nach dem Abstillen davon gar nichts mehr übrig ist. Das wäre ganz schlimm für mich.

Was habt ihr denn für Erfahrungen damit?

Danke schonmal für eure Antworten.

Lg

Beitrag von co.co21 17.06.10 - 14:41 Uhr

Hallo,

das kann dir vorher leider keiner sagen. Ich kenne Frauen, bei denen wurde es nach dem stillen tatsächlich weniger, bei anderen war es wie vorher und ich kenne auch welche, die hatten danach immer noch den größeren Busen!

Würde dir aber trotzdem zum stillen raten, es ist einfach nur schön, wenn man die ersten Probleme überwunden hat...zudem hast du während der Zeit auf jeden Fall einen Superbusen ;-)

LG SImone

Beitrag von jumarie1982 17.06.10 - 14:43 Uhr

Tja, da musst du wohl Langzeitstillen #rofl

Ne, ma im Ernst. Nach dem Abstillen ist die Brust meistens erstmal kleiner, weil die Milchdrüsen sich zurückbilden, aber das Fettgewebe, was sonst in der Brust den Hauptanteil hat, noch nicht wieder voll da ist.
Das regelt sich aber mach ner Zeit normalerweise und ist also kein Grund zur Sorge!

LG
Jumarie *LZS* ;-)

Beitrag von katjafloh 17.06.10 - 14:50 Uhr

Ist meistens Vererbungssache. Frag doch einfach mal bei deiner Mum, wie sich Ihre Oberweite entwickelt hat nach ihren Stillzeiten.

Ich hab schon von vorn herein eine große Brust gehabt (wie meine Mum). Und meine Brust ist nicht kleiner geworden, sondern ich habe pro Kind nochmal eine Cup Größe zugelegt. :-[ Ich hätte mich gefreut, wenn sie kleiner geworden wäre. #schwitz

LG Katja

Beitrag von waffelchen 17.06.10 - 15:51 Uhr

Ich hab auch kleine Brüste, vor der SS AA, jetzt A.
Sie sind wabbelig und hängen und sehen nicht emhr schön aus, hat aber nichts mit dem Stillen, sondern mit der SS zu tun.

Beitrag von teufelinchen72 17.06.10 - 18:32 Uhr

Ich hatte nach dem Stillen 1 Körbchengröße mehr wie vorher.
Mal schauen, wie es diesesmal wird...

Beitrag von duvute 17.06.10 - 18:34 Uhr

Flachwarzen, Hohlwarzen, eine große oder eine kleine Brust: Die Bandbreite an unterschiedlichen Gegebenheiten ist groß – das ist normal und natürlich. Meist sind es die Mütter, die damit ein Problem haben. Und diese Bedenken projizieren sie oft aufs Kind.
Ein Neugeborenes erwartet nichts, weil es noch keine Erfahrungen gemacht hat. Im Idealfall kennt ein Baby in den ersten sechs Lebenswochen nur die Brust seiner Mutter und die ist eben so, wie sie ist. Bei sehr kleinen Brustwarzen kann man die Warzen vor dem Stillen durch Zupfen etwas stimulieren, damit sie sich besser hervorheben. Ansonsten gilt: Zum Stillen braucht man nur eine Brust, ein Kind und etwas Beharrlichkeit – sonst nichts.

Die Brust verendert sich nur durch die Schwangerschaft und nicht durch das Stillen.

Gruß Duvute

Beitrag von tragemama 17.06.10 - 19:13 Uhr

Ihr gings nicht ums "Stillen können", sondern darum, dass sie nicht will, dass danach ihre Brust "verschwunden ist". Aber schönen Text kopiert.

Andrea

P.S. Meine Brust ist durch den Milcheinschuss nach der Geburt nochmal um 2 Körbchengrößen gewachsen...