Hausproblem!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mizie 17.06.10 - 14:39 Uhr

Und zwar:

Ich habe mit meinem Ex- Freund zusammen ein Haus gekauft, jedoch ist er alleiniger Besitzer des Hauses, ich habe lediglich "nur" für den Kredit mit unterschrieben.
Wir haben uns getrennt, er zahlt keinen Abtrag und hat nun Privatinsolvenz angemeldet weil er das Haus wegen Krankheit und dem dmait verbundene Krankengeld nicht mehr halten kann, hat mich vor die Türe gesetzt, ich mußte mit den Kindern natürlich dann eine Mietwohnung beziehen und ich erhalte die Mahnungen wegen der offenen Posten per Post.
Die Bank weiß das ich kein Pfändbares Einkommen habe und ist bisher noch nicht an mich direkt herangetreten.
Gibt es eine Chance das mich die Bank aus der Mithaftung raus läßt?
Ich höre von der Bank bisher nichts und weiß garnicht was ich tun soll?

LG mizie

Beitrag von motte1986 17.06.10 - 14:44 Uhr

hallo!

steh ich aufm schlauch oder hast du allen ernstes einen kredit für sicherlich mehr als 100.000€ unterschrieben, ohne ins grundbuch eingetragen zu sein????

#klatsch


sowei ich weis, musst du-wenn nicht jetzt, dann irgendwann-für die schulden gerade stehen.

genau deshalb treiben sich ja viele in den ruin...

du kannst höchstens versuchen, das haus zu bekommen, wie auch immer...


kann jetzt alles falsch sein, was ich sag, aber ich glaub nicht, dass du aus der nummer so einfach rauskommst...

lg

Beitrag von windsbraut69 17.06.10 - 14:52 Uhr

Warum sollte die Bank Dich aus der Haftung entlassen, vor allem jetzt, wo Dein Ex seinen Verpflichtungen nicht mehr nachkommt?

Du wirst ja irgendwann sicher mal wieder pfändbares Einkommen haben.

Gruß,

W

Beitrag von kathi.net 17.06.10 - 14:54 Uhr

Du hast kein "Hausproblem" sondern ein "Finanzproblem #aha

Um es kurz zu machen, ich glaube nicht, dass die Bank dich einfach so ziehen läßt. Du solltest dich unbedingt mit der Bank in Verbindung setzen und nicht einfach abwarten.

Vielleicht könntest du mal erläutern, welche Gründe es gibt, etwas zu finanzieren, wofür man keinerlei Gegenleistung erhält?!

LG Kathi

Beitrag von motte1986 17.06.10 - 14:59 Uhr

DAS würde ich auch mal gerne wissen, es handelt sich ja nicht nur um ein kleines, altes auto für 500 euro....#klatsch

Beitrag von dasthes 17.06.10 - 14:59 Uhr

Hallo mizie,

geh mal zum Anwalt und lass prüfen, ob die Bank wusste, ob du zu den Zeitpunkt der Bürgschaft überhaupt das Geld dazu hattest oder ob die das nicht geprüft haben. Den dann wäre die Bürgschaft wahrscheinlich nichtig.

Außerdem macht unterschreibt man nicht einfach ne Bürgschaft für niemanden, wenn man nicht dafür grade stehen kann. Zumal ihr nicht verheiratet ward, hätte ich mich auch ins Grundbuch eintragen lassen.

LG thes

Beitrag von wasteline 17.06.10 - 15:17 Uhr

Wo steht denn was von Bürgschaft?
Sie hat den Hypo-Kredit mit unterschrieben.

Beitrag von muggles 17.06.10 - 15:03 Uhr

Hast Du "lediglich" gebuergt oder stehst Du mit im Kreditvertrag?

Claudia

Beitrag von mizie 17.06.10 - 15:14 Uhr

Ich stehe im Finanzierungsvertrag mit drin..das das Dumm war weiß ich heute auch.. grrr
wobei mir gesagt wurde das jetzt von Vorteil sein könnte das mir das Haus nicht gehört denn ob die Bank einen dann zur Zahlung zwingen kann wenn sie ja eh vorher wußten das ich kein pfändbares Einkommen da sein wird wenns drauf ankommt...ich weiß es nicht

Beitrag von coppeliaa 17.06.10 - 15:20 Uhr


wo soll da ein vorteil im gegensatz zum haus besitzen oder auch nicht-unterschreiben sein?

- lass dich beraten, ob es möglichkeiten gibt, wegen sittenwidrigkeit aus dem vertrag rauszukommen

- informiere dich bereits jetzt schon über eine mögliche privatinsolvenz. die dauert 6 jahre. und ich glaube kaum, dass du es in den nächsten 6 jahren geschafft haben wirst, diesen kredit zurückzuzahlen. könnte für dich die beste lösung sein.

alles gute!

Beitrag von kathi.net 17.06.10 - 15:28 Uhr

Was soll denn an dem Vertrag sittenwidirg sein? Wenn er vorher gut verdient hat?

Beitrag von mizie 17.06.10 - 15:31 Uhr

Ich denke sie meint damit Sittenwidrigkeit MICH mit reinzunehmen obwohl sie wußten das ich das Haus im Fall des Falles nicht halten kann.

Beitrag von kathi.net 17.06.10 - 15:39 Uhr

Ich denke, dass siehst du falsch. Ihr haftet der Bank gegenüber gesamtschuldnerisch. Wie das innerhalb Eurer Beziehung aufgeteilt ist, interessiert nicht.

Beitrag von coppeliaa 17.06.10 - 16:07 Uhr


mit sittenwidrigkeit hab ich tatsächlich mizie gemeint. es gibt diese möglichkeit, dass ein kunde eben wegen sittenwidrigkeit aus dem vertrag entlassen werden muss, die vorgaben für so ein entlassung sind aber sehr rigide. daher ist es ungewiss, ob diese möglichkeit für sie offen ist.

wenn sie nicht aus dem vertrag entlassen wird, dann ist die interne aufteilung der bank wirklich schnuppe.

und egal ist es (in diesem konkreten fall) in einem punkt sowieso: die bank wird wohl von beiden kein geld bekommen, so oder so

lg

co

Beitrag von mizie 17.06.10 - 15:29 Uhr

Mir wäre s natürlich lieber keine Privatinsolvenz anmelden zu müssen,wer möchte sowas schon gerne.. ich habe mich mehrmals mit der Bank in Verbindung gesetzt und wie ich bereits sagte wissen sie natürlich über mein Einkommen bescheid und sind bisher nicht an mich direkt herangetreten und sind der Auffassung das er da sehen muß das er sich kümmert aber mir bereitet das halt Kopfzerbrechen.
Mein Ex wollte ja das Haus unbedingt selber halten aber dann kam eine Bandscheiben OP und die Folgen davon halt.. und er hat sich um nichts mehr gekümmert oder Willen gezeigt worüber die Bank natürlch sehr verärgert ist und nachdem er nichts mehr zahlte war das Thema mich herauszunehmen, weil er einen Notarstermin vereinbaren sollte worin festgelegt wird das er mich im Innenverhältnis rausläßt natürlich gegessen, zumindest wurde der Fall nicht mehr weiter berbeitet weil die Bank vom Notar zum herausnehmen meinerseits das Schreiben braucht..also der Wille laut Bank war schon da mich herauszunehmen aus der Verpflichtung.

Beitrag von muggles 17.06.10 - 15:30 Uhr

Wer hat Dir gesagt, dass es von Vorteil sein koennte, fuer etwas zahlen zu muessen, auf das man keinen Anspruch hat?

Es gibt zwar doofe Banker, aber so einen Mist hat hoffentlich kein Bankangestellter von sich gegeben.

Wie hoch ist denn die noch offene Darlehenssumme? Ist dein Freund der Vater Deiner Kinder?

Claudia

Beitrag von mizie 17.06.10 - 15:32 Uhr

Nein mein Freund ist nicht der Vater von den Kindern.

Beitrag von muggles 17.06.10 - 15:34 Uhr

Wie hoch ist die noch offene Darlehenssumme?

Beitrag von manavgat 17.06.10 - 15:57 Uhr

Die holen sich die komplette Kohle von Dir.

Wie kann man so blöd sein?

So wie es aussieht, musst Du wohl selbst Privatinsolvenz anmelden.

Wende Dich an eine Schuldenberatungsstelle, die Stadtverwaltung kann Dir sagen, wo die nächste ist.

Gruß

Manavgat

Beitrag von wemauchimmer 17.06.10 - 16:45 Uhr

Also ich denke, das ist nicht so schlimm wie es sich auf den ersten Blick anhört.
Die Bank hat 2 Schuldner, Dich und den Ex. Sie versucht jetzt erstmal, bei beiden das Geld zu holen. Ihr weist beide nach, daß Ihr nicht zahlen könnt.
Dann wird die Bank die Zwangsversteigerung einleiten. Die findet dann irgendwann statt (also eher nach Jahren, soweit ich weiß).
Bringt die Versteigerung soviel, wie die Schulden waren (oder mehr), dann ist das Thema für Dich abgehakt. Bringt sie weniger, dann haftest Du für den Rest mit Deinem Ex zusammen. Das sollte aber doch deutlich weniger sein als die aktuelle Kreditschuld.
Was Du machen kannst, um Deine Situation zu verbessern, ist, aktiv einen Käufer zu suchen, der mindestens die Restschuld bezahlen will. Denn bei der Zwangsversteigerung hast Du natürlich das Risiko, daß nicht genug erlöst wird.
Ich würde an Deiner Stelle als erstes mal auf die Bank zugehen und mit denen die Situation bereden.
Das wird schon...
LG

Beitrag von sternschnuppe215 17.06.10 - 17:46 Uhr

es gibt keine Chance da raus zu kommen - es sei denn Du gehst ebenfalls in Privatinsolvenz... Die Bank wird nun die Versteigerung des Objekts veranlassen. Sollte sich der Erlös nicht mit der Restschuld bei der Bank decken, musst Du sonst dafür aufkommen.

Daher unternimmt die Bank erstmal nichts...

Beitrag von litalia 17.06.10 - 19:10 Uhr

dummheit schützt vo strafe nicht.

wie strunzbesoffen musst du gewesen sein als du einen kreditvertrag unterschrieben hast, ohne einkommen und OHNE das dir jemals das haus gehört.

Beitrag von wemauchimmer 17.06.10 - 20:40 Uhr

ganz schön beleidigend bist Du hier. Bei solchen Sprüchen frag ich mich, ob Du überhaupt schon einmal in Deinem Leben richtig verliebt warst. Das war doch keine Kopfsache damals, sie wollte ihrem Freund einfach mit der Unterschrift einen vermeintlich kleinen Gefallen tun, damit er ihnen den Traum vom Eigenheim erfüllen kann.

Beitrag von zwiebelchen1977 17.06.10 - 21:37 Uhr

Hallo

Ja, liebe macht blind.
Auch wenn ich noch so verliebt wäre, wäre ich bestimmt nicht so dumm, das zu tun, was die TE getan hat.

Ohne irgendwelche Absichrung unterschreibt man sowas nicht.

BIanca

Beitrag von gh1954 17.06.10 - 22:25 Uhr

Bei einer Unterschrift, die einen zur Not 100.000 euro kosten kann, von einem "kleinen Gefallen" zu sprechen, ist maßlos untertrieben.

Wen die Liebe derart blind macht, sollte entmündigt werden, bis der Zustand wieder nachlässt.. :-)

Und ich frage mich, warum hier so oft unterstellt wird, dass man noch nie wirklich verliebt war, nur weil man kopflose Handlungsweisen nicht nachvollziehen kann.

  • 1
  • 2