1 Woche zurückgestuft, Embry in 8 Tagen nur 2,1 mm gewachsen?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cyberchen 17.06.10 - 15:56 Uhr

Hallo,

ich brauche nochmal Eure Meinung, da ich ein wenig besorgt bin.

Ich hatte meine letzte Mens am 23.04., ES war am 09.05. oder 10.05, nur da haben wir auch geherzelt. Positiv gestestet hab ich am 24.05.

Am 07.06. (laut meiner Rechnung 6+1) war ich dann das erste Mal beim FA, dort sah man eine Fruchthöhle und einen Embyro, lt. Doc 2,9 mm groß. Herzschlag noch nicht sichtbar.

Den nächsten Termin hatte ich am 15.06., also 8 Tage später (lt. meiner Rechnung 7+2). Die Fruchthöhle sowie der Embyro sind gewachsen, auch der Herzschlag war deutlich erkennbar. Der Embyro ist jedoch nur ca. 5 mm groß, so dass mich der Arzt 1 Woche zurückgestuft hat.

Ist ein Wachstum von 2,1 mm in 8 Tagen nicht zu wenig?

Mein Arzt meint, dass alles in Ordnung ist, sobald das Herz deutlich schlägt. Das war auch eindeutig der Fall.

Allerdings war ich im März bereits schwanger und hatte eine Fehlgeburt. In der damaligen Schwangerschaft waren Fruchthöhle und Embyro auch immer viel zu klein, der Herzschlag kaum oder nur ganz schwach erkennbar, so dass ich letztlich eine Ausschabung vornehmen lassen musste.

Ich habe deswegen furchtbare Angst, dass es diesmal wieder so endet.

Wer hat Erfahrungen und kann mir Mut machen?

Beitrag von jiny84 17.06.10 - 16:02 Uhr

Ich wurde ungefähr zur selben Woche zurück gestuft,also eine Woche zurück.
Als ich vor 1 Woche beim US in der 22. Woche war,wollte mein Doc mich schon wieder 2 Wochen vorstufen,also muss es nicht immer was negatives heissen.
Drück dir die Daumen das dein Würmchen weiter fleissig wächst.

Beitrag von miomeinmio 17.06.10 - 16:25 Uhr

Hier kannst du die Daten einstufen und vergleichen:

www.bluni.de/index.php/a/schwanger_bio_ssl

Beitrag von crumblemonster 17.06.10 - 19:57 Uhr

Hallo,

die kleinen wachsen - wie später auch, in Schüben.

Bei mir was es diesmal so, daß bis 6+2 alles iO war (mal von den Blutungen abgesehen) - die Größe des Embryos hat genau mit der Schwangerschaftsdauer übereingestimmt. In den nächsten zwei Wochen ist das Kind aber grad mal so gewachsen, daß ich statt ca. 8+0 weiterhin nur bei 6+5 war..... Klar, ich habe mir auch Sorgen gemacht. Aber bei der nächsten Untersuchung war dann wieder alles aufgeholt und momentan entspricht die Größe genau dem, wie es sein soll. Auch war die Fruchthülle anfangs nicht rund, sondern ganz komisch 'krumm'.

Mein kleiner Sohn war anfangs auch immer zu klein (erst war die Fruchthülle leer, dann kam ewig kein Herzschlag, der Embryo war zu klein, Blutungen hatte ich auch immer wieder). Er feiert in wenigen Tagen seinen 4. Geburtstag.

Also - Kopf hoch und positiv denken.

Alles Gute und LG