wann seit ihr wieder arbeiten gegangen?? wie war es?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von traumkinder 17.06.10 - 16:30 Uhr

hallöchen

ich muss bald wieder vollzeit arbeiten, denn mein kleiner wird bald 1. teilzeit kommt finanziell einfach nicht hin...

wie lang wart ihr zu hause?? seit ihr gleich vollzeit wieder gegangen?? hattet ihr wieder lust arbeiten zu gehen??

also ich muss ja sagen, der kleine will immer mehr gefördert werden... was ja auch gut ist und ich denke das er in der kita wirklich gut aufgehoben ist!! aber er muss dann leider gleich 9h hin... #zitter

mein mann und ich arbeiten beide vollzeit. ich muss sogar fast immer bis 20uhr arbeiten...

jetzt sagt mir bitte nicht, das ich das ja vorher gewusst habe... natürlich!! aber ich hätte mir das alles so nie ertäumen können!! wie wunderschön es mit dem kleinen ist und und und...

jetzt haben wir gesagt, ich gehe erstmal wieder arbeiten und dann setzen wir einfach in ein paar monaten unser wunschkind nummer 2 an!!

ich freu mich schon riesig drauf!!

aber auch dann werde ich nur ein jahr daheim bleiben...

geht ihr alle teilzeit arbeiten?? schafft ihr das finanziell mit ca. 400€ plus geld vom papa??

freue mich auf eure antworten und ich hoffe ihr könnt mir die angst vor meinem vollzeitjob ein klein wenig nehmen...

vielen dank ür eure positiven eindrücke und erfahrungen :-D

Beitrag von ninschen111 17.06.10 - 16:37 Uhr

teilzeit kommt finanziell nicht hin und dann wollt ihr gleich ein 2tes???#gruebel

Beitrag von traumkinder 17.06.10 - 17:06 Uhr

ich bekomm in elternezit mehr geld als wenn ich teilzeit gehe mit 400€ :-p

Beitrag von dentatus77 17.06.10 - 17:51 Uhr

Verlass dich da mal lieber nicht drauf. Wer weiß, was die Regierung an Sparmaßnahmen durchsetzt.#zitter

Beitrag von traumkinder 17.06.10 - 17:52 Uhr

haben sie doch schon

von 67% elterngeld runter auf 63%

ich könnt mich aufregen über diesen scheiss!!!! schmeissen das geld für griechenland raus und sagen dann "wir haben kein geld mehr und müssen sparen" :-[

da geht mir die hutnadel hoch!!!!!!!

Beitrag von tragemama 17.06.10 - 17:56 Uhr

Hutschnur. Wo steht das mit den 63%?

Beitrag von traumkinder 17.06.10 - 18:05 Uhr

weiss ich nicht, aber hat merkel gesagt

ab wann das gültig ist weiss ich auch nicht

Beitrag von schaefchen8 17.06.10 - 19:44 Uhr

Und mir geht die "Hutnadel" hoch, wenn jemand sich beschwert ohne Ahnung zu haben, warum Griechenland unterstützt werden musste.
Meine Güte, ist es so schwer sich ein wenig in den Bereichen Wirtschaft und Politik zu bilden?
Sorry, aber da krieg ich echt nen Hals...

Ach, und nochmal Sorry, zur eigentlichen Frage kann ich nix sagen, bin 3 Jahre daheim und gehe dann (also in 1 1/2 Jahren) Teilzeit arbeiten.
LG

Beitrag von atebe3004 17.06.10 - 20:15 Uhr

.... und dann??????

Ich meine wenn das Baby dann wieder 1 Jahr wird???? Dann hast Du Ausgaben für zwei (!!!) Kinder und musst Vollzeit arbeiten gehen.

Verstehe ich das nur nicht oder habe ich einen Denk- oder Rechenfehler???

Gruss Beate

Beitrag von traumkinder 17.06.10 - 20:37 Uhr

dann gehe ich vollzeit arbeiten und habe mein volles gehalt wieder...

und kann mein geld für meine süßen 2 kinder ausgeben #verliebt

Beitrag von atebe3004 17.06.10 - 20:52 Uhr

Ja, aber mit 2 Kindern Vollzeit arbeiten gehen und das schon nach 1 Jahr???
Also ich halte mich auch für hochmotiviert, aber da ziehe ich dann mal den Hut!!!!!!

Wir haben übrigens 2 Kinder. Mathis wird im August 4 Jahre und bei ihm bin ich nach 8 Monaten auf 400Euro angefangen zu arbeiten. Miko ist fast 16 Monate und ich arbeite seit 10 Monaten wieder auf 400Euro - allerdings noch deutlich weniger (also ich verdiene dann nur so 200Euro).

Bei uns geht das finanziell, da mein Mann ein ziemlich gutes Einkommen hat und ich auch lieber auf etwas verzichte, als Vollzeit arbeiten zu gehen. Das ist jetzt aber überhaupt nicht böse gemeint. Ich persönlich möchte mein Leben im moment hauptsächlich mit meinen Kindern verbringen und das geniesse ich.

Gruss Beate

Beitrag von traumkinder 17.06.10 - 21:01 Uhr

genauso denke ich im augenblick auch!! :-p

"
Ich persönlich möchte mein Leben im moment hauptsächlich mit meinen Kindern verbringen und das geniesse ich.
"

deswegen plane ich ja wieder vollzeit arbeiten zu gehen und dann (sowie es eben klappt) das 2. kind hinterher... damit ich mehr zeit für den großen habe wenn ich daheim bin. wie es dann mit 2. kind aussieht werde ich in 1 1/2 jahren feststellen #verliebt

dann wird neu verhandelt :-p !!!!!!!! aber bis dahin wollt ich erstmal wissen was ihr so alle darüber denkt....

danke für deinen beitrag!!

Beitrag von atebe3004 17.06.10 - 21:08 Uhr

Trotzdem finde ich deine Zukunftsmusik sehr waghalsig - tut mir leid, aber ist meine Meinung.

Ich würde niemals solche Rechnungen aufmachen. Das Elterngeld haben wir hier immer einfach nur als PLUS gerechnet. Es fällt ja so schnell wieder weg!!!

Du glaubst garnicht wie schnell das erste Jahr bei den zweiten Kindern rum ist. Eine Freundin von mir ist jetzt in der gleichen Situation. Das zweite Kind wird am So ein Jahr und sie geht dann teilzeit wieder arbeiten. Ihr fällt es total schwer - viel schwerer als beim ersten!!!!

Ausserdem hast Du noch nicht berechnet, dass Kinder ja im Alter auch noch wesentlich teurer werden. Du gehst im moment davon aus, dass Du immer vollzeit mitarbeitest, aber was ist wenn das nicht geht (aus was für Gründen auch immer). Was ist dann Plan B??? Die monatlichen Ausgaben bleiben ja trotzdem und Miete oder Ratenzahlungen müssen ja gezahlt werden. Da ist man bestimmt schnell am Limit.

Trotzdem alles Gute und ich wünsche Dir, dass alles so klappt wie Du Dir das vorstellst.

Gruss Beate

Beitrag von traumkinder 17.06.10 - 21:21 Uhr

also ich könnte diesen beitrag ja verstehen wenn ich hartz4 kriege... denn die haben teilweise 2-5 kinder und kommen hin!!!

warum sollte ich mit meinem gehalt und mit dem meines mannes nicht 2 kinder versorgen können??

vielleicht verstehe ich dich da grad auch falsch, aber so kommt es im augenblick rüber!?!?!?

Beitrag von inajk 17.06.10 - 16:39 Uhr

Ich bin bei beiden Kindern schnell wieder arbeiten gegangen, nach ca. 3 Monaten. Zwar nicht ganz Vollzeit, ich arbeite 4 (lange) Tage, bin dann abends auch erst um 7 zu Hause.
Meine Suessen sind von Anfang an 9-10h in die Krippe gegangen, 3 Tage die Woche (mein Mann hat euch einen Tag frei, also mit den Kindern). Das klappte und klappt super. Wenn die Krippe gut ist, sind die langen Tage ueberhaupt kein Probl;em und fuer die Kids auch nicht anstrengender als Tage zu Hause.
Ich liebe und brauche meine Arbeit und fuehle mich deswegen weder schlecht noch schuldig. Ich weiss dass ich eine bessere Mutter bin, weil ich den Ausgleich der Arbeit habe. Ich bin ausgeglichener, froehlicher, entspannter und mehr zugewandt. Waere ich den ganzen Tag allein mit den Kindern, waere ich viel schneller genervt und wuerde auch entsprechend reagieren.

LG
Ina

Beitrag von traumkinder 17.06.10 - 17:26 Uhr

vielen dank für deinen beitrag!!!

Beitrag von andalucia05 17.06.10 - 16:47 Uhr

Hallo,

mein Mann und ich arbeiten beide Vollzeit, ich im 3-Schicht-System. Wir könnten auch nur von einem Gehalt leben, allerdings gehe ich sehr gerne arbeiten und würde ohne meine Arbeit etwas unausgeglichener sein! Unsere Kinder sind sehr gut in der Kita betreut bis 16.00!

Ich finde deine Aussagen bezgl. der Teilzeit und Vollzeit etwas merkwürdig, das Elterngeld ist ja auch nicht 100% deines Nettoeinkommens!?

Für mich liest es sich so, dass du nur Vollzeit arbeiten gehst, damit du wieder soviel Elterngeld bekommst, wie es für euch geht (was ja legitim ist!)!

LG, andalucia#sonne

Beitrag von mylittlegirl 17.06.10 - 16:57 Uhr

Ich hatte 3 Jahre Elternzeit beantragt, mit meinem Arbeitgeber abgesprochen, dass ich bis zu 30 Wochenstunden während der Elternzeit dann Teilzeit arbeiten kann. Damit wollte ich dann nach dem Jahr Elterngeldbezug starten. Leider konnte mein Arbeitgeber mich aber aus betrieblichen Gründen nicht mehr beschäftigen, so dass ich etwas mehr als 2 Jahre zu Hause war und erst im letzten Dezember eine Stelle als Kassiererin gefunden habe.
Es war für mich einerseits total schön, mal wieder unter Menschen zu sein und nicht nur "Hausmütterchen" spielen zu müssen. Aber ich habe den gewohnten Tagesablauf mit unserer Kleinen schon vermisst. Naja, nun ist sie schon groß, geht bald in den KiGa.

Beitrag von traumkinder 17.06.10 - 17:35 Uhr

mylittlegirl

ich habe zu haus genug zu tun, dennoch finde ich dass es für den kleinen langsam zeit wird kids um sich rum zu haben. irgendwie kann ich ihn nicht so fordern wie er es vielleicht bräuchte (merke das er sich schnell langweilt)

dadurch das meine arbeit echt stressig ist vermiss ich sie gar nicht... aber was anderes kommt nicht in frage, da ich finanziell damit recht gut fahre.

leider gibt es nur ein entweder oder...

tja... kiga und bald schule und dann auszug von zu hause...

sie wachsen soooo schnell #schein

alles gute und danke für deinen beitrag!!

Beitrag von traumkinder 17.06.10 - 17:30 Uhr

richtig!! ich gehe vollzeit arbeiten, damit ich dann wieder elternzeit nehmen kann - hast du richtig erkannt :-p aber nach dem 2. kind ist dann damit auch schluss.

wir können ein jahr lang von dem elterngeld gut leben und da ich während vollzeit gut sparen konnte (was ja nun wegfällt, da das geld dann die kita auffrist #zitter) ging es uns auch nicht schlechter als vorher. aber nun ist ende, konto leer und daher freu ich mich auch nur deshalb aufs arbeiten :-p damits wieder mehr geld gibt.

vielen dank für deinen beitrag!

P.S. dank der neuen regelung gibt es elterngeld 63% (anstatt 67%) vom netto

Beitrag von nina1984 17.06.10 - 21:24 Uhr

Würde bei uns auch nicht passen

10h Krippenplatz 470 Euro
6 Stunden 420 (glaub ich)

Wenn ich da dann auch nur Halbtagsgehalt hätte passt das einfach nicht.

Beitrag von traumkinder 18.06.10 - 08:22 Uhr

joar das sind die kita preise schon heftig...

der witz ist bei 4h kita und halbtagsstelle hat man genauso wenig geld über wie volzeit kita und vollzeit stelle #klatsch

Beitrag von hasilein1980 17.06.10 - 17:03 Uhr

Hallo,

ich kann von mir sagen, ich gehe liebend gerne arbeiten, aber nicht wenn ich kleinkinder daheim habe und jeden tag was neues dazukommt. Da hätte ich persönlich immer angst, etwas zu verpassen.
Ich bin eine Vollblutmama rund um die uhr, und dass immer die ersten 3 Jahre.
Wir können es uns zum glück leisten, das ich daheim bleibe und bekomme auch die 2 Jahre kein Geld. Aber ich liebe es bei meinen Kids zu sein!
Ich war bei den Jungs daheim bis der mittlere 3 war, bin dann wieder Teilzeit arbeiten gegangen, und als unser kleines nesthäckchen geplant war, haben wir uns wieder entschlossen, dass ich daheim bleibe, bis Lina 3 ist und in den kiga geht.
Ansonsten hätten wir auch kein 3tes bekommen.
Ich weiß nicht, wie ich es machen würde, wenn wir es nicht finanziell hinbekämen, aber da hätte ich wie gesagt wahrscheinlich keine 3 kinder.
Es ist jeden seine Entscheidung, und wenn es bei euch nicht anders geht, dann macht es so, und genießt eure freien tage 10 mal mehr mit dem kleinen!
Ich wünsche euch viel kraft und nur dass allerbeste.....
Lg Anja mit Jan, Julian und Jocelyna in der Hand und Stefanie ganz fest im Herzen!!!!!

Beitrag von traumkinder 17.06.10 - 17:41 Uhr

ich habe auch echt angst was zu verpassen!!!

deswegen hält mich einzig allein "am leben" das ich ja in einem jahr dann wieder daheim bin (wennmit dem 2. nachwuchs alles so klappt wie ich es mir vorstelle!!)

wir wollen unbedingt 2 kinder und dabei unseren lebensstandart nicht verlieren!! und wie schon geschrieben denke ich ist es für die kinder auch nicht das schlechteste unter anderen kindern zu sein (ich kenne es - auch wenn ich mich nicht dran erinner kann - auch nicht anders - meine eltern waren beide vollzeit und in schichten arbeiten)

wird schon werden...

vielen dank, die kraft können wir gebrauchen!!

alles gute und danke!!!

Beitrag von bea-christa 17.06.10 - 17:35 Uhr

Hallo,

ich bin nach einem Jahr auch wieder arbeiten gegangen, allerdings nur noch 17 Std. die Woche ( = 2 Tage). Hab den Vorteil, daß ich gut verdiene und selbst mit meinem TZ-Gehalt zuhause 50% der gemeinsamen Kosten mittragen kann (Papa arbeitet Vollzeit).
Für mich war es sehr wichtig, wieder mit der Arbeit anzufangen. Für meinen Teil ist diese Kombi aus Arbeit und "habe Zeit für mein Kind" ideal - nur daheim bleiben wär nix für mich gewesen :-)
Rein für MEINEN Part muß ich aber auch sagen, daß ich - wenn Vollzeit finanziell notwendig wäre - nicht für ein zweites Kind wäre....

Lieben Gruß - Bea

  • 1
  • 2