Nach Elternzeit von 40 auf 20 Stunden

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von coy1980 17.06.10 - 21:11 Uhr

Hallo,

ich habe zu meinem AG ein eher schwieriges Verhältins. Bin Arzthelferin und habe vor meiner Elternzeit 6 Jahre 40 Stunden gearbeitet.
Nun möchte ich gern erstmal 20 Stunden arbeiten.
In der Praxis arbeiten 6 Kolleginnen 40 Stunden. Er selber möchte eigentlich keine 20 Stunden, ist wohl den anderen Kolleginnen unfähr gegnüber.
Muß er mir die 20 Stunden gewähren oder kann er auf die 40 Stunden bestehen?
Wenn er mir keine Chance auf 20 Stunden gibt, habe ich dann das Recht auf fristgerechte Kündigung durch ihn?

Vielen Dank für eure Hilfe.

Nicole

Beitrag von miezibuh 17.06.10 - 21:19 Uhr

Du hast zunächst nur Anspruch auf deinen alten Arbeitsvertrag zu den alten Bedingungen, sprich den 40 Stunden. Da er unter 15 Mitarbeiter beschäftigt, muss er auch keine Teilzeitbeschäftigung gewähren.

Was daran unfair sein sollte, wenn du nur die Häfte der Stunden kommst und dafür auch nur die Hälfte des Gehaltes bekommst, erschließt sich mir allerdings beim besten Willen nicht!

Teilzeitkräfte arbeiten oft viel effektiver. Schade, dass dein Chef das nicht so sieht.

Du musst dann selbst kündigen, wenn du deinen Vertrag nicht einhalten kannst/willst. Frist: 3 Monaten zum Ende der Elternzeit. Natürlich kann er dir auch kündigen. Aber macht er das?

Beitrag von coy1980 17.06.10 - 21:32 Uhr

Danke für deine Antwort.

Er ist Gynäkologe und noch dazu Reproduktion, also er verhilft 1000enden Frauen zu Kindern, aber das eigene Personal beißt auf Granit, sobald sie Kinder haben. Wirklich nicht übertrieben. Er ist in dieser Beziehung echt krass eingestellt.

Ich habe im OP Assistiert, also wären 20 Stunden für ihn sogar effektiver, da der OP nicht jeden Tag 8 Stunden besetzt sein muß. Ich versteh es echt nicht.

Wenn es zur Kündigung kommen sollte, hoffe ich das er so fair ist und mich dann kündigt. Währe ja das mindeste.

Aber ich kann doch die Anfrage auf 20 Stunden stellen, oder?

Meine Elternzeit endet am 10.08.2010.

Weißt du auch ob man, sich bei einem Anwalt beraten lassen kann, wenn man noch nicht rechtschutzversichert ist?

Beitrag von zwiebelchen1977 17.06.10 - 21:35 Uhr

Hallo

Klar kannst du dich beraten lassen. Must es aber selber zahlen

BIanca

Beitrag von coy1980 17.06.10 - 21:45 Uhr

Danke, dann werd ich das wohl mal machen.

Beitrag von miezibuh 17.06.10 - 22:12 Uhr

Du kannst natürlich einen Antrag stellen und dann abwarten, was er dazu sagt. Ich würde einen schriftlichen Antrag stellen und dabei direkt Arbeitszeiten vorschlagen. Die Situation ist sehr schwierig. Ich habe eine ähnliche. Ich habe 35 Stunden gearbeitet, will jetzt nur ca. 20 arbeiten. Mein Chef bietet mir aber nur sozusagen drei volle Tage an. Ohne Begründung. Ich hab mir nun einen anderen Job gesucht. Dort kann ich nur vormittags arbeiten. Ich rate dir das auch. Einfach woanders bewerben. Du hättest ja, selbst wenn er Teilzeit zustimmt, keinen wirklich guten Hintergrund. Wenn dann dein Kind mal krank ist, gibt es garantiert wieder Streß. Schade, dass manche AG so sind.

Beitrag von superzicke141177 18.06.10 - 08:23 Uhr

Hallo,

du kannst dich diesbezüglich auch bei der Arbeitskammer informieren.

LG
S.

Beitrag von liesschen_1980 18.06.10 - 21:59 Uhr

Hallo,
der Rechtsanspruch auf Teilzeit besteht ab 15 MA,
und dann muss Du das schriftlich DREI MONATE vorher beantragen.

"Arbeitnehmer, die erstmals nach Ende der Elternzeit wieder in Teilzeit arbeiten wollen, haben grundsätzlich die Möglichkeit, bereits während der Elternzeit eine Reduzierung der Arbeitszeit zu beantragen, wenn ihr Arbeitsverhältnis bereits mindestens sechs Monate bestanden hat. Die Elternzeit zählt dabei mit, weil das Arbeitsverhältnis in dieser Zeit fortbesteht. Für den Antrag gilt eine Frist von drei Monaten vor dem gewünschten Beginn der Teilzeitarbeit."

Zitat aus http://www.dbsh.de/redsys/soztop/userpages/teilzeit.html

Hm, also ich fürchte, es schaut schlecht aus, wenn er generell schon so negativ gegenüber dem Ganzen eingestellt ist.
Ich würde an Deiner Stelle auch einfach einen schriftlichen Antrag stellen.

LG Anne

Beitrag von manavgat 18.06.10 - 11:33 Uhr

Er selber möchte eigentlich keine 20 Stunden, ist wohl den anderen Kolleginnen unfähr gegnüber.

so so


es ist also unfair, wenn jemand 20 Stunden bezahlt bekommt und deshalb nur 20 Stunden arbeitet? Selten so einen Schwachsinn gehört.

Wenn es ein kleiner Zahnarzt ist, dann hast Du gelitten und musst kündigen oder Vollzeit arbeiten. Ich glaube ab 10 Mitarbeitern, da zählt aber auch imho die Putzfrau mit rein, Helferinnen, Bürohilfen und angestellte Zahnärzte, dann hast Du einen Rechtsanspruch.

Kuckstu hier:

www.teilzeit-info.de

Gruß

Manavgat