Warum ist er nur so?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von wunschkind8802 17.06.10 - 21:49 Uhr

Hallo und guten Abend,

es geht um meinen 5-jährigen Sohn.
Ich wurde "früh" geplant Mama und seine Geburt machte mein bzw. unser Leben lebenswert und unser Glück perfekt.
Er war die ersten 2 Jahre ein Sonnenschein und schon immer ein Mama-Kind.
Meine Kinder sind mein Leben und um nichts in der Welt würde ich sie wieder hergeben.

Doch leider ist es zwischen meinem Sohn und mir momentan alles andere als einfach.
Er schreit grundlos rum, rastet bei jeder Kleinigkeit aus - die nicht so klappt, wie er es gern hätte, hat eine unmögliche Art an sich mit mir zu reden, knallt mir Schimpfwörter an den Kopf und spricht nur noch im Befehlston.
Egal wie oft ich ihm erkläre, das ich das nicht möchte und auch Konsequenzen folgen...
es interessiert ihn einfach nicht!
Er haut grundlos seine Schwester und Freunde, viele haben sich schon von ihm / uns abgewandt... ich weiss nicht warum er sich so verhält.
In letzter Zeit werde ich schnell sehr laut, was ihn wiederum noch aggressiver macht und er sagt dann Sachen wie "Du hast mich gar nicht lieb" #schmoll
Jeden Abend beim Einkuscheln sage ich ihm wie sehr ich ihn liebe und das ich möchte, das wir wieder lieb miteinander umgehen - aber schon am nächsten Morgen geht alles wieder von vorn los!
Sein Papa ist nur jedes 2. Wochenende zu Hause, er arbeitet im Ausland, ich weiss das ihn das sehr traurig macht und beschäftigt - aber ist das wirklich der einzige Grund?
Es tut mir weh, wie wir miteinander umgehen und ich habe Angst, das es noch schlimmer wird und wir irgendwann gar nicht mehr liebevoll zueinander sind. #heul

So... jetzt ist es raus.
Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich?!

Liebe Grüße Wenke & Kids #verliebt

Beitrag von zahnweh 18.06.10 - 01:54 Uhr

Hallo,

hast du mal nachgefragt, warum er so oft schreit? oder was ihn so beschäftigt?

dass der vater sooft weg ist kann durchaus ein existenzieller grund für ihn sein?
könnte er vllt. angst haben, dass ihr eltern euch nicht mehr lieb habt oder euch trennen würdet?
Kinder kommen auf ideen, die sie sich dann nicht auszusprechen trauen, die ihnen aber ganz große angst machen....

hat er probleme im kindergarten? oder irgendwas, was ihn dort belastet? was in erwachsenenaugen vllt. belanglos erscheint, kann für kinder die welt bedeuten...

Beitrag von jollymax 18.06.10 - 11:41 Uhr

Liebe Wenke,

sag deinem Sohn nicht, dass du ihn lieb hast, sondern zeige und beweise es ihm durch dein Verhalten. Versuche ihn zu verstehen, versuche dich in seine Welt zu denken,.... Grundlos tun Kinder selten Dinge die uns nicht gefallen, aber häufig glauben wir Erwachsenen es sei grundlos und dann fühlen sich die Kinder natürlich missverstanden.

Ein Kind lieben solange es ein Sonnenschein ist, das ist einfach. Es auch dann zu lieben, wenn es eine schwere Zeit und schwierige Phase durchlebt und diese Liebe täglich mehrmals zu zeigen, dass ist unsere Mama-Aufgabe und manchmal auch ganz schön schwierig.

Versuche einmal, wenn er etwas tut, das dir nicht gefällt auf das Schimpfen ganz zu verzichten. Stattdessen fängst du an ihm zu erzählen, warum du ihn über alles liebst, auf was alles du wahnsinnig stolz auf ihn bist,..... Erzähle ihm ganz viele Geschichten von früher, als er dein Sonnenschein war und fülle diese Geschichten mit Farben und Liebe. Suche alte Gegenstände (Schnuller, Sökchen, Spielsachen) von deinem Sohn und erzähle ihm die entsprechenden Geschichten dazu. Erinnere ihn an ganz viele schöne Zeiten seines Lebens, auf die er auch stolz sein kann und fülle diese Geschichten mit deiner Liebe. Erzähle sie ihm immer wieder, du wirst staunen, wie gerne er sie hört. Schenke ihm eine ganz feste Mama-Sohn-Zeit, in der sich seine Schwester selbst beschäftigen soll oder wenn das noch nicht geht auf jeden Fall zweite Rolle spielt (und umgekehrt natürlich auch).

Versuche ab jetzt jedes Schimpfen zu vermeiden. Stattdessen schilderst du einfach was passiert ist (ohne Wertung), dein Gefühl, dein Bedürfnis und deine Bitte dazu. ZB. Wenn ich höre, dass du sagst, "Du hast mich gar nicht lieb", dann bin ich ganz traurig, weil es mir wichtig ist, dass du weißt wie sehr ich dich liebe. Was kann ich tun, damit du meine Liebe wieder richtig spüren kannst?

Viele liebe Grüße
Jollymax