Welcher Buggy für schweres Kind??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von eliara 18.06.10 - 10:23 Uhr

Hallo,

ich weiss, mal wieder die Frage welcher Buggy ist der beste #klatsch

Aber wir haben echt ein Problem: unsere kleine Maus ist mit knapp über 2 Jahre schon recht groß und auch schon knapp über 15 kg. Da unser Kinderwagen (Teutonia) schon zu klein geworden ist und wir auch etwas kleineres für den Urlaub suchen stehen wir jetzt echt doof da!!

Wir haben uns mal im Toy´s umgeschaut und sie sagten uns das alle Buggy´s gerade mal bis 15 kg gehen/gebaut wurden!
Ja, was machen denn dann die Eltern die schwerere Kinder haben?? Hinterherschleifen oder was?

Wir wollen nicht wieder 400 Euro ausgeben für einen Buggy der doch so einiges mitmachen muss, aber gibt es was für unsere Maus? Sie kann halt noch nicht stundenlang mitlaufen, und tragen ist ja doch sehr beschwerlich ;-)
Folgende Dinge muss der Buggy erfüllen:

schmal zusammenklappbar
über 15 kg Kinder transportieren
möglichst lange halten (ha ha, ich weiss, das sollen sie alle :-p)
relativ preiswert sein
möglichst mit Liegefunktion

und all das was ich vergessen habe hier aufzuschreiben.

Vielleicht können mir die Mütter der bisserl schwereren/größeren Kinder ein paar Tips geben???

Vielen Dank derweil

Lg

Eliara

Beitrag von tokee21 18.06.10 - 10:33 Uhr

Hallo!

Soweit ich weiß, gibt es keine, ausser diesen Reha-Buggies...

Aber: Finnja wiegt 17 Kg, wir haben den Peg Perego und er hält noch, auch mit zusätzlichen Einkäufen. Allerdings wird das Schieben dann sehr mühselig.
Das sind ca. Angaben denke ich. Wenn man bedenkt, dass der Pliko P3 hinten noch nen Tritt für ein Geschwisterkind hat, sollte das Gestell zumindest einiges aushalten können...
Zum gemütlich hinlegen ist der allerdings nix mehr, dafür ist Finnja mit 96cm def. zu groß. Außerdem klappt das Fußteil runter (obś am Gewicht oder am Alter des Buggies liegt, entzieht sich meiner Kenntnis)
Aber das muss in dem Alter ja auch nicht mehr sein.
Wir nutzen den Buggy nur noch zum Einkaufen, wennś mal schnell gehen muss und zum Turnen- da ist der Weg recht weit, und ich hab keine Lust sie auf dem Rückweg heimzutragen weil sie evtl. zu k.o. ist

Kleine Anekdote: ich war auch so ein "Brummer", und irgendwann ist der KiWa unter mir und den Einkäufen zusammengebrochen. Von dem Tag an musste ich laufen. #rofl Erzählt meine Mutter immer wieder gerne, auch nach 37 Jahren noch!

Alles Gute und LG,
Iris & Finnja (*08.02.08)

Beitrag von fbl772 18.06.10 - 10:59 Uhr

Genau, die tragen ihre kleinen Gewichtsmonster und kriegen Rücken, so wie ich :-)

Die Buggys sind tatsächlich alle bis 15 kg. Wir haben den Peg Peregio Pliko und einen Buddha von 16 kg bei 2 Jahren. Ich finde es war ein Fehlkauf ...

Ich benutze ihn nur noch extrem selten, max. wenn wir irgendwohin gehen, wo ich ihn nicht ständig festhalten oder tragen möchte oder wenn es mal fix gehen soll. Ansonsten muss der Dicke laufen oder ich ihn tragen, ächz :-)

Er lässt sich sehr schwer schieben und das Fußteil klappte auch schon mal runter. Bordsteine sind nahezu unüberwindbare Hindernisse geworden, da es ja keine durchgehende Schiebestange gibt, auf die das Gewicht zum hochdrücken der Vorderräder verlagert würde.

Diese Minibuggys kann man bei dem Gewicht vergessen, die würden nach kurzer Zeit vermutlich die Grätsche machen.

Das einzige, was ich raten könnte ist eine durchgehende Schiebestange, aber dann ist es nix mit dem schmal zusammeklappen ...

VG
B

Beitrag von fbl772 18.06.10 - 11:16 Uhr

hab grad gegoogelt und der Maxi-Taxi Citi CX ist bis 20 kg ... Kostet um die 160 Euro.

VG
B

Beitrag von lucas2009 18.06.10 - 11:02 Uhr

Also mein mein Sohn wiegt 13 Kilo ich habe mir graden Buggy von Safety First gekauft. Der Verkäufer meinte das alle Buggy bis 15kg sind. Aber das sind wohl nur Richtwerte. Ich nutze den Buggy aber auch nur neben der Karre, er liegt für den Notfall immer im Auto. Als sozus. erst Buggy würde ich mir einen von Hartan oder auch von Peg Perero anschaffen. Sind zwar mit ca. 250,00€ nicht so günstig aber stabil, da solltest du auch mit 17kg kein Problem bekommen.
Einfach mal im Geschäft ausprobieren.

Beitrag von flammerie07 18.06.10 - 11:16 Uhr

ich meine in einer der letzten ausgaben der ELTERN-Zeitschrift einen Buggy-Vergleich gesehen zu haben. Unter Anderem hab ich auch einen Buggy gesehen, der bis 17 Kg ausgelegt war. Leider hab ich die Zeitschrift gerade an meine Schwiegermutti verborgt - kann dir also leider nicht wirklich weiterhelfen. Aber vielleicht findest du den Artikel auch online oder eine deiner Freundinnen (oder sogar du selbst) hast die Zeitschrift. Ich meine, dass es in den letzten 3 Monaten war.

Lg
flammerie, die den MacLaren Techno XT schiebt

Beitrag von lottalinchen 18.06.10 - 13:28 Uhr

...schau dir mal den gesslein swift an. ich meine der ist sogar bis 25 kg.

lg

lottalinchen

Beitrag von tigerentenbine 18.06.10 - 16:13 Uhr

Wir hatten das gleiche Problem und haben den McLaren Techno XT (oder XL #kratz ??) gekauft, das ist in der Tat der einzige Buggy, der über 15 kg zugelassen ist, nämlich bis 25 kg. Er erfüllt alle Punkte, die du beschrieben hast und wir sind sehr zufrieden. Er hat uns dasgleiche gekostet wie der Peg Perego, war aber inklusive Wintersack und es fährt nicht jeder 2.damit herum- außerdem eben bis 25 kg.

Wir können ihn absolut enmpfeheln!

LG,Bine

Beitrag von sonne108 18.06.10 - 16:32 Uhr

Hallo

die Phil & Teds (die man auch als doppelstöckigen Geschwisterwagen nutzen kann) sind bis 25 kg und die Sitzfläche ist sehr gross.

Da passt sogar meine 3,5 jährige Tochter mit ihren 18 kg rein theoretisch noch rein.

lg Sabine

Beitrag von 0y0 19.06.10 - 21:12 Uhr

Der Gesslein Swift ist bis 25 kg belastbar!

Beitrag von eliara 20.06.10 - 17:43 Uhr

Hallo,

ersteinmal vielen Dank. Ich schaue gerade alle Modelle nach, aber es steht nirgendwo bis wieviel Kilo sie tatsächlich ausgelegt sind.

Ich werde jetzt noch ein bisserl rumschauen und dann bei Bedarf mal die Firmen selbst kontaktieren. Teilweise sind ja doch schon wieder ganz heftige Preise dabei :-( Ich bin zwar auch eher der Meinung dass gutes auch meistens mehr kostet, aber wir sind schon mit unserem Teutonia voll auf die Nase gefallen. Fehlkauf schlechthin #heul

Wenn sich meine bessere Hälfte vielleicht doch noch für ein zweites Kind ausspricht, wäre der eine oder andere Buggy nochwas für das zweite ;-) Ich glaube da muss ich genau wie mehr Geld für Buggy auch hier mehr Überzeugungskraft aufbringen :-p

Lg

Eliara