Rabenmutter

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von zarah89 18.06.10 - 11:00 Uhr

Hallo,
also ich bin jetzt schon seit einiger Zeit stille Leserin und gebe manchmal meinen Senf dazu und um so mehr ich hier lese destso mehr wird einem vermittelt das ich eine Rabenmutter bin.

Ich habe nicht gestillt, es ging einfach nicht. Bevor jetzt wieder mit Steinen geschmissen wird, ich habe so lange wie es mir möglich war abgepumpt.

Mein Sohn hat mit knapp 3Monaten begonnen Brei zubekommen.
Er hat zu diesem Zeitpunkt nur noch 4 Mahlzeiten über den Tag getrunken und Nachts durchgeschlafen (Ohne Zwang). Das hat allerdings nicht mehr gereicht, darum habe ich nach Absprache mit dem Arzt begonnen.

Colin ist nie über die maßen warm angezogen. Ständig wird uns eingeredet er ist zu kalt angezogen. Auch im Winter hatten wir z.B. nie einen Schaffellfußsack er hat allerdings auch nie gefroren. Er war immer warm im Genick und ist die ganze Zeit nie krank gewesen. (Außer in der Anfangszeit, er war ein Frühchen und hatte von Geburt an ne Blutvergiftung und ne Anemie, hat sich aber schnell erholt)

Mein kleiner darf auf dem Bauch schlafen, die ersten 3Monate haben wir ihn zum schlafen sogar auf dem bauch gelegt. Nur so hat er ruhig in den Schlaf gefunden und nicht gebrüllt.

Unser Kinderbett hat ein Babynestchen um den Kopfteil und er bekommt zum eiinschlafen ein kleines Kuscheltier oder Spielzeug mit ins Bett.
Außerdem schläft er von Anfang an in seinem eigenem Zimmer.

Und noch vieles mehr. Ich versuche einfach auf mein Bauchgefühl zu hören und bin bis jetzt sehr gut damit gefahren. Wer macht es noch so und entscheidet sich auch mal gegen die Elternratgeber und lebt nach dem Motto:

"Die ganzen Ratgeber haben einen Entscheidenden Makel, mein Baby hat die nicht gelesen."

Beitrag von mamaschneufel 18.06.10 - 11:04 Uhr

Und noch vieles mehr. Ich versuche einfach auf mein Bauchgefühl zu hören und bin bis jetzt sehr gut damit gefahren. Wer macht es noch so und entscheidet sich auch mal gegen die Elternratgeber und lebt nach dem Motto:

"Die ganzen Ratgeber haben einen Entscheidenden Makel, mein Baby hat die nicht gelesen."



und genau das ist der grund warum du mit grosser sicherheit keine rabenmutter bist...
:-)

Beitrag von mupfel-83 18.06.10 - 11:05 Uhr

#winke
der letzte Satz ist gut;-)

ich mach das wie meine Hebi mir empfiehlt- und das geht so:
ach alles Schwachsinn
nee machen wa nicht
brauchen wa nicht
neumodischer Kram
wenn Sie unsicher sind, dann soweiso nicht machen, immer jeder nach seiner Facon#verliebt

Beitrag von nami8277 18.06.10 - 11:05 Uhr

ich versteh jetzt nich warum du dich als rabenmutter bezeichnest.

ich denke viele werden zustimmen das eine rabenmutter eine frau ist die zb ihre kinder allein zu haus lässt um partys zu feiern, die sich die hucke vollsäuft zb, ihr kind schlägt, misshandelt oder hungern lässt, eine rabenmama ist eine frau der alles andere wichtiger ist als ihr kind.

wie du es im endeffekt machst bleibt doch dir überlassen.
bezieh das doch nich auf dich.

meinst du ich mach mir gedanken was andre supermamas über mich denken????
meinem kind geht es gut, und ich weiss wie er was gerne hat, andre kinder wollen es eben anders punkt - aus

Beitrag von zarah89 18.06.10 - 11:10 Uhr

Die Rabenmutter war mehr Spaßig gemeint da ich das immer mal wieder höre. Vorallem wenn die ganze Familie (Mein Mann, mein kleiner und ich unterweg) unterwegs ist. Eine Mutter hat sogar mal ihre kleine Tochter zu mir geschickt um mir zu sagen ich solle meinem Kind Socken anziehen. Und das bei über 20 Grad.

Beitrag von mamaschneufel 18.06.10 - 11:14 Uhr

waaaaaas??bitte wie???
das ist ja fast genauso schlimm wie die omas die mir auch ständig reinreden wenn sie in meinen kinderwagen schauen und genau wissen was mit meinem kind los ist...

boa...aber das ist ja echt die härte...

Beitrag von jeannine1981 18.06.10 - 11:09 Uhr

Toll!

Klar will man immer alles richtig machen und versucht sich zu belesen oder es ebend so zu machen wie die Umwelt es erwartet.

Aber es ist halt wie du sagst, was bei dem einem Kind funktioniert bei einem anderen ebend nicht (meine war immer das contra).

Alle Ratschläge so lieb sie auch gemeint sind sind ebend keine Patentrezepte.

Wir haben häufig wirklich einfach verlernt auf unseren Bauch und Mutterinstinkte zu vertrauen.

LG
Jeannine und Lena 26 MOnate

Beitrag von dani1974 18.06.10 - 11:09 Uhr

Hallo!

Solange Dein Baby gesund ist, ist doch alles klar!
Wenn die Milch nicht mehr reicht und Du mit dem Arzt die Einführung der Beikost besprochen hast, ist doch alles perfekt!
Unsere Kleine hat auch von vornherein in ihrem eigenen Bett im eigenen Zimmer geschlafen, gestillt habe ich nur 2 Wochen, weil es mir gesundheitlich sehr schlecht ging und ich einfach nicht mehr konnte. Wenn Euer KLeiner nur auf dem Bauch schlafen will, laß ihn. Sonst würde er wahrscheinlich nur ein Spektakel machen.
Ich finde, Du machst es schon richtig, wenn Du auf Deinen Mutterinstikt hörst.
Eine Rabenmutter ist für mich jemand, der sein Kind mißhandelt, nicht richtig ernährt und sich nicht kümmert. Laß Dir nichts einreden!

Alles Gute für Euch!

Dani

Beitrag von maylu28 18.06.10 - 11:12 Uhr

Hallo,

ich hoffe jedenfalls, dass keine Steine geschmissen werden.

Okay, ich habe gestillt, aber ich finde es völlig in Ordnung wenn man nicht stillt oder nicht stillen kann. Jeder so wie er es mag...

Wo ich wirklich lächeln musste ist Dein Kommentar zur Bekleidung, oh Gott was musste ich mir anhören, weil meiner bei 20 Grad keine Mütze getragen hat und keine Strumpfhose und ich bin echt umgefallen was manche Müttern ihren Babys alles angezogen hatten, obwohl es 20 Grad waren. Aber selber sind sie im T-shirt, kurzen Hose und Sandalen gekommen. Ne, dass war echt immer zu viel für mich...
Aber es ist schön, dass es bei Dir auch so ist...

Unser Bett hat auch ein Nest, zwar nur ein halbes, aber ich finde es so auch kuscheliger.

Zusätzlich geht mein kleiner schon seit der 10 Monate alt ist in eine Krippe und ich geh seit er 11 Monate alt ist wieder arbeiten. Kannst Du das toppen??!!

Vielleicht sollten wir einen Club gründen "Die Rabenmütter"

LG Maylu

Beitrag von zarah89 18.06.10 - 11:27 Uhr

nun Colin ist erst 7 Monate da ist das mit dem arbeiten schwer zu toppen aber ja ich glaube das kann ich.

1. ich bin hochschwanger 1 Woche im LKW mitgefahren (Mein Mann ist LKW Fahrer)

2. Als Colin 5 Monate alt war, ist er alleine mit seinem Papa einen kompletten Tag lang im LKW mitgefahren.

Beitrag von maylu28 18.06.10 - 11:31 Uhr

Super, das ist echt klasse......#rofl

Er liebt LKWs bestimmt über alles. Meinem würde das auch gefallen.....

Ich sehe schon wir sehen uns da mit nichts nach.....


Ich wünsch Dir noch ein schönes Wochenende, lass Dich nicht unterkriegen, wie hier ja schon eine geschrieben hat, man kann es eh nicht allen recht machen.

LG Maylu

Beitrag von chara 18.06.10 - 16:50 Uhr

huhu,

darf ich auch mitmachen beim toppen????

ich gehe wieder arbeiten seit mein kleiner 3 monate alt ist, 3 mal in der woche! gut er geht zwar nicht in die krippe meine mutter passt auf ihn auf!

joa und mit 3 wochen hat er das erste mal schon wo anders geschlafen...........und es ist nicht bei einem mal geblieben!

das einzige buch was ich gelesen habe, ist "das glücklichste baby der welt" was ich persönlich ziemlich gut fand!

mein junioer wurde die ersten 3 monate nur rumgetragen, sprüche oh je du kriegst nen verwöhnten bankert usw. kamen sehr oft!

och ich könnt noch so weiter machen!

wenn mein gefühl mir sagt das es so richtig ist, da kann mir net mal nen kinderarzt rein reden.......

Beitrag von maylu28 18.06.10 - 17:10 Uhr

Oh mein Gott, wie kannst Du nur, hast Du kein schlechtes Gewissen #rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Wir sollten eine Top 20 Liste mit allen Dingen die man unbedingt machen sollte um eine gute Rabenmutter zu werden.

Ich wünsch Dir einen schönen Tag noch, man sind wir böse.....

LG Maylu

Beitrag von waffelchen 18.06.10 - 11:14 Uhr

Recht machen kannste das den andren eh nicht.
Du wirst als Rabenmutter bezeichnet und ich als Glucke, nur weil ich Jonathan mit seinen 4 Monaten noch in meinem bett schlafen lasse.
Dein Bauchgefühl sagt dir schon was richtig ist, hör ruhig drauf

Beitrag von ephyriel 18.06.10 - 11:26 Uhr

Hallo Zarah,

nicht alles was du getan oder nicht getan hast finde ich gut.
Aber ich muss dir Recht geben!!!

JEDER hat einen Instinkt und ein Bauchgefühl!

Und jede Mutter kennt ihr Kind am besten und NUR und AUSSCHLIEßLICH sie hat dieses bestimmt Gefühl für ihr Baby!
Manchmal auch Papas oder in seltenen Fällen Großeltern die viel mit dem Zwergerl zu tun haben.

Trotzdem hat mir hier schon so manche konstuktive Kritik auch geholfen. Denn selbst wir Mamis übersehen bzw. überfühlen mal etwas.

Wir sind halt auch nur aus Mensch gemacht!

;-)

Das hat nix mit Rabenmüttern zu tun (die im übrigen die besten Mütter sein sollen:



Das Ammenmärchen über Rabeneltern
Es war einmal ein Oberförster. Der war sehr stolz und zu eitel, um seine Brille und sein Hörgerät zu tragen. Als der Tag gekommen war, an dem er in Rente gehen musste, erzählte er seinem jungen Nachfolger, der sehr gut aussah und noch besser hörte, aus lauter Neid und Bosheit ein Ammenmärchen über die Raben. Es geschah aus reiner Willkür, denn genauso gut hätte es die Eulen, Wildschweine oder Kartoffelkäfer treffen können. Erst, als der junge Oberförster selber alt war und in Rente ging, fand er die Wahrheit heraus.

Raben zeichnen sich durch ein ausgeprägtes Sozialverhalten und durch eine intensive Brutpflege aus. Die Jungen werden auch nach dem Flüggewerden noch weiter von ihren Eltern gefüttert und umsorgt, was oft erst zu Beginn der nächsten Brutsaison ein Ende hat. Aus dem Nest gefallene Junge werden nicht verstoßen, sondern ebenfalls gefüttert und vor Feinden geschützt.
Der einst junge und gutaussehende Oberförster verstarb leider, bevor er das Forstoberamt über seine neuste Studie informieren konnte. Und so lebt das Ammenmärchen weiterhin in Saus und Braus.)

LG

Billa mit Madlen #winke

Beitrag von mamiausliebe 18.06.10 - 11:34 Uhr

genau jeder muss das machen wo er führ richtig hält.

Meine maus ist bald 9 Monate und ich stille immer noch sehr viel#verliebtund ich wird schräg angeschaut#roflkomentare kommen auch;-)aber ist mir s.....egal ich mach das so wie ich will.

Mach weiter so liebe grüsse#liebdrueck

Beitrag von zarah89 18.06.10 - 11:41 Uhr

Es werden halt beide seiten immer sehr schräg angeschaut, die die sich sehr an die Ratgeber halten sind Übermamis, Glucken, Supermamas usw. und die die mehr auf ihren Bauch hören sind Rabeneltern, verantwortungslos und und und.
Ich finde es soll jeder so machen wie er es für richtig hällt, ich bin auch nicht immer der Meinung der anderen Müttern aber Verurteile ich sie oder gifte sie in Internet Plattformen an ...

Beitrag von canadia.und.baby. 18.06.10 - 11:42 Uhr

"Ich finde es soll jeder so machen wie er es für richtig hällt,"

#pro#pro

Beitrag von na-de06 18.06.10 - 11:37 Uhr

HuhU!

Ich bin auch so eine Rabenmutter ;-)
Ich habe nicht gestillt.
Meine Maus bekommt Brei seit sie 19 Wochen alt ist und mittlerweile sind 3 Mahlzeiten ersetzt.
Sie hat von Anfang an in ihrem Zimmer in eigenem Bett geschlafen, mit Himmel und Nestchen und Stofftier im Bett ;-)
Ich bin letztens auch angemacht worden in der Krabbelgruppe weil Lara bei 24 Grad keine Mütze auf hatte#kratz

Ich sehe das auch wie meine Vorrednerinen. Jeder sollte auf sein Bauchgefühl hören. Und solang sich die Mäuse gut entwickeln warum nicht?

LG Nadine und Lara (6,5 Monate)

Beitrag von lilly7686 18.06.10 - 11:40 Uhr

Hallo!

Also, ich hab meine Große (jetzt 6,5 Jahre alt) nicht direkt gestillt, sondern auch abgepumpt. Allerdings nur 4 Wochen lang, da ich danach keine Milch mehr hatte. Meine Große hat die Muttermilch aber bis zum 5. Monat (abwechselnd mit Pre Nahrung) bekommen. Warum? Sie kam 13 Woche zu früh, konnte nicht saugen und hat anfangs nur gaaanz wenig Milch durch die Sonde bekommen. Die überschüssige Milch wurde eingefroren, so konnte sie eben so lang doch Muttermilch bekommen.

Auch ohne "6 Monate voll stillen" ist meine Große heute ein gesundes, lebhaftes, kaum krankes Kind, die wirklich alles aufgeholt hat. Sie ist in einigen Dingen sogar weiter entwickelt, als andere in ihrem Alter.

Ich hab auch auf meinen Instinkt gehört. Und ich muss sagen, meine Große hat sich wunderbar entwickelt. Ich bereue nichts! Ich habe sicher auch Fehler gemacht, das lässt sich wohl nicht vermeiden. Aber ich glaub, dass ich im Großen und Ganzen das Meiste richtig gemacht hab.

Jetzt hab ich seit 14 Tagen eine zweite Tochter. Ich stille, das tu ich gern! Ich genieße es! Aber ich setze mich nicht unter Druck. Ich werd so lang stillen, wie es mir möglich ist und uns beiden Spaß macht.
Und auch bei der Kleinen werd ich wieder auf mein Herz hören.

Ich glaube, jeder, der auf sein Mutterherz hört, ist eine gute Mutter. Fehler sind okay, solang man daraus lernt.

Mach so weiter wie bisher und es wird okay sein!

Beitrag von canadia.und.baby. 18.06.10 - 11:43 Uhr

Du hast ja sooooo recht :)

Aber weißte was?? ich bin lieben gern eine Rabenmutter , denn das sind die besten :D

Beitrag von schlumpfine2304 18.06.10 - 11:49 Uhr

ich find dich gut!
lg a.

Beitrag von melli1509 18.06.10 - 12:08 Uhr

#freu Super toll geschrieben.

Dann gehör ich auch zu der Kategorie Rabenmutter.#huepf

Ich stille zwar und meine Tochter liegt neben mir im Beistellbettchen, aber sie hat auch mit ca. 18 Wochen Beikost bekommen, hat ein Nestchen am Bett, ist meistens sehr leicht angezogen, da sie leicht schwitzt, hat auch liebend gern auf dem Bauch geschlafen und ich hab sie lassen, da sie so besser geschlafen hat.

Und auch wenn ich jetzt gesteinigt werde, meine Tochter sitzt auch (obwohl sie noch nicht alleine sitzen kann) für die Mahlzeiten KURZ im Hochstuhl.#schock

Ich entscheide auch lieber aus dem Bauch raus, als mich an die Elternratgeber zu halten.

Alles liebe und mach weiter so.

#herzlichMelli mit Annalena (7 1/2 Mon., die grad in ihrem Bettchen schläft und sich am Nestchen festhält);-)

Beitrag von eresa 18.06.10 - 12:29 Uhr

Und?

Beitrag von koerci 18.06.10 - 13:20 Uhr

Ja, natürlich sollte es jeder machen, wie er möchte.

Ich persönlich finde es aber äußerst naiv und dumm alles genau umgekehrt zu machen, wie es nunmal heutzutage empfohlen wird.

Nicht umsonst werden Sachen erforscht und somit verbessert.

  • 1
  • 2