ET um über 3 Wochen verschoben. Was meint ihr dazu?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von baby0508 18.06.10 - 15:49 Uhr

Hallo,

bin jetzt 40+6 SSW laut meinem FA (wegen der Größe meines Babys)
Laut meiner letzten Periode wäre mein ET am 07.07.10.
Heute habe ich den letzten CTG Termin bei meinem FA gehabt und soll am Sonntag spätestens ins KH zur Einleitung!#schock
Es ist meine 3. SS und trotzdem bin ich total verwirrt.
Mein 1. und 2. Kind waren auch sehr groß, es wurde aber nichts verschoben und nicht eingeleitet.
Kann es wirklich sein, dass man den ET nur auf Grund von der Größe so weit verschiebt???
Mein Muttermund ist schon ca. 3 cm offen und heute hat man auf dem CTG Wehen gesehen, zwar unregelmäßig aber immerhin waren es 3. Der Kopf sitzt schon fest im Becken und ich hoffe, dass es jetzt bald wirklich von alleine los geht.

Hat jemand schon ähnliche Erfahrung gemacht?
Würde mich über Eure Antworten freuen.

Ich wünsche allen einen schönen Nachmittag..

Gosia mit Julian (4 J.) Alicia (22 Mon) und Baby im Bauch (40+6)

Beitrag von freundliche 18.06.10 - 16:07 Uhr

Hallöchen,

ja das kann nach der Größe her schon sein...

dein Mumu ist schon 3 cm auf, von daher denke ich nicht das du noch ne Einleitung brauchst...

versuchs mal mit Sex, Putzen und und und...wenn du sowieso schon Wehen hast :)


alles gute

Beitrag von qrupa 18.06.10 - 16:10 Uhr

Hallo

also eigentlich sollte man den ET bis spätestens zur 12. Woche festlegen. Danach gehen die Wachstumsspannen einfach viel zu weit auseinander. Wenn es also in den ersten 12 Wochen gut gepasst hat, dann sollte der ET auf jeden Fall stimmen. Einleiten dürfen sie nur wenn du zustimmst. Egal was dein FA gerne machen würde.

LG
qrupa

Beitrag von marquise 18.06.10 - 16:41 Uhr

Huhu, ich würde auf jeden Fall dann eine andere Meinung einholen. Und so wie es aussieht, würde ich auf eine Einleitung verzichten. Und wenn du schon ET+6 bis, kann er auch bis ET+14 warten!

LG

Beitrag von ioba 18.06.10 - 16:48 Uhr

Huhu,
finds auch bissel komisch... Ist denn eine mediziniche Indikation da für die Einleitung, würde dein Baby (falls man ihm noch drei Wochen geben würde) zu groß für eine spontane Entbindung sein?
Find das teilweise so übertrieben mit dem Eingeleite...
Mir droht ähnliches. Mein ET wurde in der 20. ssw nach vorn korrigiert was aber nicht viel Sinn macht, weil ich da einen Zyklus von weniger als 20 Tagen gehabt haben müsste. Die Hebi meinte noch vor kurzen zu mir, dass die Kliniken hier bei ET + 10 grundsätzlich einleiten würden, na toll, da wäre ich laut ursprünglichen Termin gerade mal 3 Tage drüber und das ist mein erstes Kind, bin daher nicht gerade scharf auf eine Einleitung...
LG Ioba, ET - 1

Beitrag von baby0508 18.06.10 - 17:41 Uhr

Hallo,

ich danke Euch für Eure Antworten.

Ich verstehe das auch nicht so ganz, da mein Baby noch gut versorgt wird und die Herztöne sind auch sehr gut. Ich habe mal gelesen, dass eine Übertragung bis 14 Tage gehen kann.

Ich gehe in ein KH in der Schweiz (wir wohnen an der Grenze) und morgen will ich dort anrufen. Bin gespannt, was die dort sagen.

Einleiten will ich auf keinen Fall, deswegen hoffe ich dass sich unsere Maus bald entscheidet, auszuziehen.

Allen noch eine schöne Kugelzeit.

LG