Seit 5 Tagen Blutung und bislang leere Fruchthöhle, wer baut mich auf?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kacsili 18.06.10 - 17:28 Uhr

Hallo.

Ich bin heute nach meiner Rechnung bei 6+1.
Seit 5 Tagen habe ich Blutungen, nehme Utrogest und ganz viel Magnesium und liege fast nur flach. Ich war heute beim FA, die Fruchthöhle ist noch unberührt und ist sogar gewachsen (in 4 Tagen von 2,5mm auf 4,3mm). Laut US bin ich heute erst 5+1, also eine Woche zurück. Das blöde neben der ganzen Blutung ist, dass man noch nichts in der Fruchthöhle gesehen hat, also auch kein Dottersack.
Nun muss ich bis Mittwoch warten, also nochmal 5 Tage und dann will der FA nochmal schauen. Blut wurde mir auch genommen wegen HCG-Wert, Ergebnis hab ich aber noch nicht.
WER von Euch hatte auch regelstarke Blutungen und die SS verlief trotzdem gut?
Und WER hatte auch erst nach der 6. SSW was in der Fruchthöhle drin?

Kann mich jemand aufbauen????? Bitte......

LG, kacsili

Beitrag von kacsili 18.06.10 - 17:30 Uhr

Achso, nochwas: 2x war die blutung schon komplett weg für ein paar STunden, dann kam sie wieder. Mal ist sie mehr, mal recht wenig. Aber sie war schon 2 Tage lang fast regelstark.
Nur noch zur Info....

Beitrag von edna71 18.06.10 - 17:47 Uhr

Hallo,

also ich hatte in der 6.Woche auch Blutungen, auch teilweise stark und hell, und man konnte anfangs die Fruchthähle sehen und den Dottersack erahnen. Am ersten Tag dieser Blutungen war die Ärztin im Khs überhaupt nicht pos. eingestellt, was die Schwangerschaft anbelangt. Ich glaube, sie hat fest mit einer Fehlgeburt gerechnet. Ich war dann auch erst stat. im KHS, bin aber nach einem Tag nach Hause, wegen meiner kl. Tochter. Im Liegen gingen die Blutungen dann weg, kamen dann noch mal 1-2 Mal stark wieder, aber nie den ganzen Tag lang oder so. Dann hatte ich lange Schmierblutungen, mal mehr, mal weniger, mal Tage ohne Blutungen. Im Ultraschall konnte man Ende der 6. Woche dann "einen Punkt" sehen, der ein Embryo sein könnte, laut anderem Arzt, das war drei Tage nach dem ersten Blut und dem ersten Ultraschall. Eine gute Woche später dann (war zwischendurch auch noch krank und konnte nicht zum Arzt): ein Embryo mit Herzschlag! Das war dann Anfang 8. Woche, wenn ich gerade richtig rechne... Bei mir kamen die Blutungen von einem Hämatom neben der Fruchthöhle, das wurde aber langsam vom Körper resorbiert, und dann waren so in der 9.,10. Woche die Schmierbltungen ganz weg. Habe mich auch ganz brav geschont die ganze Zeit. Utrogest habe ich nur einen Tag im Khs bekommen, Magnesium gar nicht. Die Cahncen, so wurden mir damals gesagt, dass das Baby bleibt, sind bei 50:50 bei solch einem Hämatom.
Ich hatte Glück: habe die Halbzeit schon überschritten, und eine unkomplizierte Schwangerschaft.

Ich drück dir die Daumen! Das was du tun kannst, ist dich schonen. Mehr kann man nicht machen. Und auch dann hat meine Garantie. Aber wie gesagt, ich habe damals auch gedacht, dass alles zu Ende ist, bevor es richtig angefangen hat, und es war ja nicht so.

LG, edna

Beitrag von insto76 18.06.10 - 19:23 Uhr




ich hatte bei meinem dritten Sohn auch Blutungen,als man die Fruchthöhle schon sehen konnte.Mein Arzt meinte damals,es gibt viele Frauen,da kommt nochmal die Mens durch.Konnte ich gar nicht glauben,ich hatte das schließlich auch nicht bei den zwei ersten Kindern.Aber es war dann doch so gewesen.
Bei 6+0 konnte der Arzt nix in der Fruchthöhle erkennen,wir dachten schon es sei ne Molenschwangerschaft.
Ich mußte an dem selben Tag ins KH,weil es mir so schlecht ging und ich nur am brechen war.Die Ärztin untersuchte mich und konnte auch nix in der Fruchthöhle erkennen,meinte aber,es kann auch noch zu früh sein.Sie holte noch nen Arzt hinzu.Der schallte auch noch mal und plötzlich hörte ich so wie der Arzt meinte,da ist doch ein Herzschlag.Und tatsächlich.Mein kleiner war ein Eckenhocker.
Warte mal ab,vielleicht hat sich Dein kleines ja auch so schön versteckt.