langsam echt nervös vor geburt....:-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von shiela1982 18.06.10 - 18:17 Uhr

hi,

oh man, wie entspannt ihr euch die letzten wochen?
ich bin in den letzten tagen so nervös und ängstlich geworden das gibts gar nicht!
muss jeden tag daran denken!
hab angst das dem baby da was passiert!
lese mir schon berichte über ks durch, das es fürs kind weniger gefährlich ist wie eine normale geburt...usw.
hab einfach angst das ich mich bei der normalen geburt sooo verkrampfe aus panik. das das baby da dann zum schluss wirklich einen sauerstoffmangel bekommt..

total doof ich weiß!

aber ich weiß nicht wie ich mich beruhigen kann!!!
bin normalerweise ein sehr ruhiger/gelassener und nicht ängstlicher mensch!
hilfe!

liebe grüsse
shiela 37 ssw und total verwirrt#augen#schwitz#schock#zitter

Beitrag von tulips84 18.06.10 - 18:33 Uhr

Huhu,
das Gefühl kenn ich nur zu gut. Ging mir bei meiner ersten Schwangerschaft auch so, hab mir Wochenlang selber Panik gemacht und als die erste Wehe dann kam und die Geburt so langsam los ging, war ich die Ruhe selbst.
Ich glaube einen Rat kann dir keiner geben, weil es jeder anders durchlebt, mach dich einfach nicht selber verrückt und lass es auf dich zu kommen, damit du die Geburt auch geniessen kannst.
Alles Gute dir.
LG die tuli, mit klein Connor (*2006) und Muckeline ET - 6

Beitrag von shiela1982 18.06.10 - 18:38 Uhr

ok, trotzdem danke:-)

Beitrag von mandragora58 18.06.10 - 18:44 Uhr

hallo

also KS ist wirklich nicht NICHT gefährlicher! wo hast nn das her?

wenn du deine hebi schon kennst, dann sag ihr von deinen ängsten. sie weiß dann (aber eigentlcih weiß das jede hebamme; außer sie betreut mehrere geburten gleichzeitig und ist im dauerstreß#schwitz) wie sie dich erdet.
sonst gib das an deine begleitperson weiter (partner). die wissen oft eh nicht, was sie tun sollen. ihre aufgabe ist:

dir mut zuzusprechen (du schaffst das, ihr habt es bald geschafft, noch ein bisschen...)

dich an das richtige atmen zu erinnern (zwischen den wehen ganz tief und ruhig, dauert immer ein bisschen, wenn die wehe nachlässt, aber dann wieder kraft und luft schöpfen)

dich erinnern, dass du entspannst. v.a. nicht in den kopf presst... den mund locker machst... mit offenem mund schreist (man hört sich dasdoof an#schein)

dir den rücken streichelt (immer nach unten!) oder einfach fest die hand dagegndrückt, wie du es magst.

dich aus irgendeiner panik oder so rausholt. mit worten oder berührungen. evtl muß man dich anschreien;-)

(der moment dass man nur noch flucht und schimpft und nicht mehr will und alles sch**** ist, gehört dazu, ist ganz normal und wohl ein bestimmter moment, wenns gleich geschafft ist!)


wirst das schon schaffen. kopf hoch.
vor der geburt bekam ich auch immer so ängste.. (jetzt seit enr woche auch wieder)...nach der geburt mußte ich glaub ich immer tagelang stolz vor mich hingrinsen#schein
eine geburt ist echt was feines! ich freu mich schon drauf!

lg do 39.ssw


Beitrag von dydnam 18.06.10 - 18:48 Uhr

Sehr schön geschrieben... und auch sehr wahr. #pro

Vor allem das Gefühl hinterher, dass man gerade wirklich was Großes vollbracht hat... hach, ich möchte schon fast wieder schwanger sein ... ;-)

Liebe Grüße

Mandy mit #stern (Ende Okt.2007), Silas (*06.12.08), #stern (Ende März 2009) und Tamino (*12.06.10)

Beitrag von tirolerin25 18.06.10 - 19:00 Uhr

hallo!

also ich war bei meinem ersten volle locker...hab mich soooo gefreut auf die geburt. habe alle möglichen bücher gelesen und du wirst nie im leben glauben was ich machte als ich merkte es geht los. legte mich in de badewanne und trank ein glässchen sekt. das hat uns damals die hebamme empfohlen..einerseits für den kreislauf andererseits für das vorantreiben der wehen. sei ganz locker, du weisst eh nicht was kommt und das ist gut so!!!!

in ein paar wochen wirst du dein baby zur welt bringen und es wir unvergesslich sein. und lass dir bitte nicht einreden dass ein ks besser für das baby ist!! wenns nicht anders geht dann kannst eh nix machen, aber für die bindung zu deinem kind gibt es nur eine normale geburt!!!

ich wünsch dir alles, alles gute und bleib cool...du bist eine gesunde freu die
ein baby zur welt bringen darf :-D

lg
babsi

Beitrag von heifried 18.06.10 - 19:28 Uhr

Hallo du,

es ist völlig normal, dass man vor der Geburt immer nervöser wird, weil die Gedanken anfangen wie wild im Kopf zu kreisen...

Ich lenke mich damit ab: Lieblingsfilm ansehen, Lieblingsbuch lesen (noch ist ja ausreichend Zeit dafür), ab und zu ein schönes Bad mit Kerzen und allem Schnickschnack.

Mit der Aussage, ein KS sei weniger "gefährlich" für Kind und Mutter wär ich generell vorsichtig...zum einen ist es für die Mutter immer noch eine große BauchOP und für das Kind ist es auch nicht wirklich das Gelbe vom Ei. Ich hab letztens noch gelesen, dass die Sauerstoffsättigung des kindlichen Blutes im Mutterleib bei 25% liegt. Wenn es geboren wird, muss es innerhalb kürzester Zeit eine Sauerstoffsättigung von 90-100% erreichen. Bei einer "normalen" Geburt schafft das Kind das in etwa 4 Minuten, nach einem KS in 8-10 Minuten. Allerdings ist es keine Frage, dass es sicher gut ist, dass in Notsituationen die Möglichkeit besteht, einen KS zu machen.

Vielleicht solltest du mit den Hebammen/Ärzten im KH vereinbaren, dass sie nicht lange mit einem KS warten, wenn es dem Kind unter der Geburt nicht gut geht.

Eine Geburt ist kein Kinderspiel, aber machbar ;-) Versuch, dich fallen zu lassen und soweit möglich alles um dich herum auszublenden. Dein Kind und du werdet es schon schaffen!!!

Alles, alles Gute und eine für dich schöne Geburt!!!

#liebdrueck