Jetzt ist alles aus und ich bin am Boden zerstört

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von mini-sumsum 18.06.10 - 23:41 Uhr

Hallo zusammen,

heute wirklich in Kurzform, da ich vor lauter Wut und Tränen kaum sehe, was ich tipper...

Vor nem knappen Jahr hab ich mich von meinem Ehemann getrennt, wir haben einen 4 jährigen Sohn. Es war zunächst eine Trennung auf Zeit.

Wir sind uns wieder näher gekommen, haben entschieden wieder zusammen zu ziehen. Wir waren übrigens über 10 Jahre ein Paar, egal. Wir hatten wieder Sex und dann ist es passiert. Trotz Verhütung wurde ich schwanger, absolut ungeplant. Wir entschieden uns, nicht WEGEN dem Baby, sondern TROTZ des Babys, es gemeinsam als Familie wieder zu schaffen.

Wir haben die Wohnung umgestaltet, damit für seinen Einzug und für das 2. Kind bereits alles passt. Nächste Woche sollte / wollte er hier wieder einziehen.

Und heute bzw. grad eben habe ich erfahren, dass er schon seit Wochen nicht mehr vorhat, bei uns einzuziehen, und bereits eine neue Frau an seiner Seite hat. Bäm.

Es ist, als hätte mir jemand den Kopf weggehauen.

Er ist heut auf ner Party eines Kollegen. Schön, dass er nen Grund zum feiern hat. Ich hab ihn zunächst angerufen, und ihn zur Sau gemacht. Habe ihn gebeten, zu mir zu kommen, und mir zu erklären, wie es nun weiter geht. Nun ja, dazu ist er heute nicht bereits. Ich hab mir die Augen ausgeweint, nun kommen keine Tränen mehr. Nun herrscht die reinste Wut, Enttäuschung, Verletzung, etc. Naja, halt all die Gefühle, die bei betrogenen und verlassenen halt so hochkommen.

Ich habe meinen Sohn bei meinen Eltern geparkt. Mein Noch-Mann hat sich bereit erklärt, morgen vormittag zum Gespräch hier her zu kommen. Ich will ihn zwar nicht mehr sehen, aber ich will schnell Klarheit, über alle erforderlichen Schritte.

Ich muss mich grad so unter Kontrolle halten, um nicht irgendeinen Blödsinn zu machen. War vorhin kurz in seiner Wohnung, und hab meine Sachen rausgeholt. Ich hatte so eine Zerstörungswut, aber ich bin vernünftig geblieben.

Ich hoffe nur, dass ich mich relativ schnell wieder beruhigen und damit klar kommen kann. Denn schließlich muss ich nicht nur für mich, sondern auch für meinen Sohn und mein Baby (natürlich noch im Bauch) stark sein.

Nun noch ein paar Fragen, an die, die sich auskennen:

- Wir leben seit Oktober getrennt, kann man dies schon als 8 Monate des Trennungsjahres geltend machen?

- Wie lange zieht sich eine Scheidung hin? Und was kostet der "Spaß"?

- Wie bekommt man Konten bei extrem hohen Schulden getrennt? (zur Erklärung: wir haben trotz Trennung erstmal gemeinsame Finanzen behalten)Ich meine, ich würde bei meinem Gehalt die Hälfte der Gesamtsumme als "neuen" Kredit bekommen, er maximal davon nochmal die Hälfte... Spielt die Bank da irgendwie mit, oder bin ich im Zweifelsfall die Dumme, die alleine auf dem Kredit hängen bleibt?

- Am Montag werde ich sofort einen Termin beim Anwalt machen, aber vielleicht habt ihr ja noch den ein oder anderen Ratschlag für mich.

LG mini-sumsum, mit meinem "Großen", 4 Jahre und Baby, 15. SSW

Beitrag von wie traurig 19.06.10 - 00:45 Uhr

Ich kann dir nicht weiterhelfen mit deinen Fragen.
Ich wünsche dir, dass du weiterhin so besonnen bleibst, den Kopf in den Nacken wirfst und dir sagst "Ich schaffe es auch ohne ihn."
Wie hast du davon erfahren, dass er anderweitig gebunden ist, ist die Quelle vertrauenswürdig?

Beitrag von mini-sumsum 19.06.10 - 02:24 Uhr

Nein, ich bin mir sicher und er hat es mir telefonisch auch bereits bestätigt.

LG
mini-sumsum, die einfach nicht einschlafen kann

Beitrag von landmaus 19.06.10 - 00:46 Uhr

* Und heute bzw. grad eben habe ich erfahren, dass er schon seit Wochen nicht mehr vorhat, bei uns einzuziehen, und bereits eine neue Frau an seiner Seite hat. Bäm. *

Bist Du da sicher? Oder ist das so eine Flüsterposterkenntnis?

Liebe Grüße

Beitrag von mini-sumsum 19.06.10 - 02:25 Uhr

Die Quelle ist seine eigene Email an seinen besten Freund. Und er hat es mir bereits telefonisch bestätigt.

LG
mini-sumsum, die nicht einschlafen kann

Beitrag von janamausi 19.06.10 - 07:39 Uhr

Hallo,

so weit ich weiß, müssen im Trennungsjahr auch die Finanzen getrennt sein. Wenn ihr bisher "gemeinsame" Finanzen hattet weiß ich nicht ob das dann als Trennungsjahr angerechnet wird.

Zu den Schulden:

Wie schaut denn deine Planung für die Zukunft aus? Willst Du gleich wieder arbeiten? Kannst Du die Schulden überhaupt abbezahlen? Allein Erziehend, zwei Kinder (darunter ein Baby) und (extrem hohe) Schulden finde ich heftig und denke, dass man so etwas kaum meistern kann. Da würde ich dir auf alle Fälle raten zu einem Anwalt zu gehen.

Für was sind denn die Schulden? Wenn das Geld z.B. für ein Auto aufgenommen wurde, würde ich das Auto verkaufen etc.

LG janamausi

Beitrag von verzwickt 19.06.10 - 08:31 Uhr

Wem "gehören" die Schulden?

Du kannst nicht ernsthaft glauben, 8 Monate Trennung geltend zu machen, wenn du gerade mal in der 15. Woche bist.

Beitrag von nick71 19.06.10 - 09:05 Uhr

"Wir leben seit Oktober getrennt"

Dass ihr getrennte Wohnungen hattet, ist nicht maßgeblich.

Ihr hattet ja offensichtlich noch Sex (dafür spricht u.A. deine Schwangerschaft) und man kann somit nicht wirklich von einer Trennung sprechen. Ob es trotzdem möglich ist, dass ihr einvernehmlich (!!!) das Trennungsdatum X. Oktober 2009 angebt, solltest du (d)einen Anwalt fragen.

"Wie lange zieht sich eine Scheidung hin?"

Das kann man pauschal überhaupt nicht sagen. Bei mir z.B. hat es round about ein Jahr gedauert, bis ich das rechtskräftige Scheidungsurteil hatte. Und die Scheidungsklage kann halt auch erst eingereicht werden, wenn das Trennungsjahr rum bzw. fast rum ist.

"Und was kostet der "Spaß"?"

Das richtet sich nach dem sogenannten Streitwert. Wenn ihr keine großartigen Vermögenswerte habt, wird es natürlich günstiger, als wenn bspsw. Immobilien vorhanden sind. Evtl. hast du Anspruch auf PKH mit oder ohne Ratenzahlung...das hängt von deinem Einkommen ab.

"Spielt die Bank da irgendwie mit, oder bin ich im Zweifelsfall die Dumme, die alleine auf dem Kredit hängen bleibt?"

Hier würde ich dir raten, bei deiner Bank vorstellig zu werden und dich über die Möglichkeiten zu erkundigen.

Alles Gute #blume