Fragen zur ADHS und DFK Klasse!

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von 1engel1 19.06.10 - 07:24 Uhr

Hallo!

Unser Sohn (wird anfang Juli 7) wird nun auf ADHS getestet, er war schon als Kleinkind verhaltensauffällig. Die Kinderpsychologin ist sehr nett und hat uns im ersten Gespräch vieles erklärt und welche Arztbesuche jetzt auf uns zu kommen. EEG, Blutabnehmen, IQ Test (der nicht gut ausfallen wird) usw...

Unser Sohn sollte wegen seinem Verhalten in eine DFK Klasse, nach vielem Hin und Her sollte es diese Klasse nicht mehr hier geben und haben ihn für eine Regelschule mit Integrationslehrer angemeldet, waren auch schon zum Elternabend. Tja, gestern kam ein Brief das es die Klasse doch gibt und der Elternabend schon für Donnerstag vorgesehen ist. Wir sind nun irgendwie hin und her gerissen was jetzt nun das Bester ist.

Gibt es hier Mama´s deren Kind ADHS hat und in eine DFK Klasse geht.

Bei 2 Probeschultagen dor, hat er lieber Stifte in die Nase gesteckt als mitgemacht. Dies haben wir von den Lehrern erfahren.

Silvana

Beitrag von 3erclan 19.06.10 - 19:08 Uhr

Hallo Silvana

schau mal unter

adhs-anderswelt

oder

rehakids.de

Dort sind ganz viele betroffene.

Meine kinder haben auch ADHS die große geht in die REgelschule

lg

Beitrag von binci1977 22.06.10 - 23:00 Uhr

Hallo!


Also bei meinem Sohn(wird im August 6) wurde ADS ohne Hyperaktivität(also ein Träumerchen) getestet.

Ich habe vom Kindergarten, der Grundschule und Schulärztin gesagt bekommen, er sollte lieber in eine Grundschulförderklasse gehen. Hier gibt es auch njur eine und die Plätze sind rar, aber ich habe einen bekommen.

In dieser Klasse wird er ein Jahr lang gezielt auf die Grundschule vorbereitet und versucht, mit ihm seine Defizite aufzuarbeiten.

Ich war anfangs etwas skeptisch und unsicher, aber nun bin ich sher froh, dass ich den Platz habe. Ich war beim Tag der offenen Tür und bin begeistert. AUch meinem Sohn hat es super gefallen.

Ich denke, es ist eine gute Entscheidung, denn wenn er gleich von Anfang an nur schlechte Erfahrungen in der Schule machen würde, würde ihn das für den Rets seiner schulzeit prägen. Er hat eh nicht soein gutes Selbstbewusstsein.

Den IQ-Test hat er auch gemacht und die Ergebnisse waren auch nicht so toll. Ich hatte daran ganz schön zu schlucken. Er ist mit 80 knapp unter dem Durchschnitt, welche rzwischen 85-115 liegt.

Sie haben mir aber auch gesagt, dass durch die Medikamentöse Therapie das Gehirn auch noch nachreift und er auch wenn er seine Defizite aufholen wird mit spezieller Förderung, die Werte auch noch anders werden, d.h sich verbessern. Es heißt nicht, weil diesmal die Tests so schlecht ausgefallen sind, dass es immer so bleibt.

Im logischen Bereich ist er dafür sehr fit.Mathe wird wohl eines der Fächer sein, welches ihm leicht fallen wird.

Dafür hat er Probleme beim räumlichen Denken.


Im Allgemeinen sind wohl Kinder mit AD(H)S ca. 1-2 Jahre in der Entwicklung zurück, können es aber Entwicklung gut aufholen.

Na ja, wie du mekrst, ich bin immer noch in der Ohase, mich damit auseinanderzusetzen und zu lernen, damit umzugehen, da wir gerade erst mit den ganzen Test durch sind.

Ich kann dir aus meiner jetzigen Situation heraus nur den Rat geben, ihn in die Förderklasse zu schicken und ihm die Zeit zu geben.

Ich denke du kannst ihm dadurch wirklich einen langen Leidensweg ersparen, denn diese Kinder werden immer irgendwie anders sein und das auch zu spüren bekommen.

LG Bianca

Beitrag von 1engel1 23.06.10 - 08:11 Uhr

Hallo Bianca!

Danke für deine Antwort. Wir haben uns Montag für die DFK Klasse entschieden. Das heißt, er bekommt für 2 eigentliche Schuljahre 3 Jahre Zeit. und wir denken auch das er die Zeit brauchen wird. Danach kann er ganz normal in die 3 Klasse gehen. Die Oma war zwar überhaupt nicht begeistert und hatte eine heftige Diskussion, aber es ist unser Kind und sie muss mit der Entscheidung leben.

Alles liebe für euch
Silvana

Beitrag von saju28 25.06.10 - 11:59 Uhr

Hallo!
Mein Sohn wird im Juli auch sieben, und bei ihm wurde schon vor 2 jahren ADHS festgestellt! Als es darum ging das er in die schule kommt, er ist letztes jahr eingeschult worden sagten die aus dem kindergarten er sollte auf eine förderschule! aber ich war dagegen denn oft werden diese kinder einfach nur abgestempelt als störend oder so! Ich habe ihn auf die ganz normale grundschule angemeldet, und siehe da es klappt einfach super und er gehört sogar zu den besten (soweit man das bisher sagen kann) laut lehrerin in der klasse! Sie hat mit ihm keine schwieriegkeiten! Im gegensatz zu vielen anderen die KEIN adhs haben! Es gibt so gute möglichkeiten! Du sagst der iq test wird nicht gut ausfallen!? warte ihn ab, viele kinder die adhs haben sind echt so viel cleverer als andere! Sie haben so viel auf den kasten was man nicht glaubt ;-)

Beitrag von 1engel1 25.06.10 - 15:35 Uhr

Danke für deine Antwort.

Wir haben ihn jetzt für die DFK Klasse angemeldet. Wenn er sich gut macht, kann er in 2 Jahren auch wieder in eine normale Grundschule gehen. Wir haben ja schon einige IQ Test hinter uns und jedesmal kam das glech raus. Doch ich denke auch nur, weil er sich dann nach einigen Minuten einfach nicht mehr konzentrieren kann und er einfach irgendwas antwortet oder zeigt etc. Wir haben jetzt ja bald noch einen vor uns, mal sehen was da so passiert.

LG Silvana