Wie kommt das wohl? Sprache

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 5kids. 19.06.10 - 08:40 Uhr

Guten Morgen!
Ich stelle mir seit geraumer Zeit die Frage,wie es kommt,daß Jan (5) häufig im Plusquamperfekt spricht? #kratz
Kennt das jemand von seinem Kind?

Damit ihr nicht googlen müsst,hier ein Beispiel #rofl:
"Ich war im Kiga gewesen."

LG
Andrea

Beitrag von unipsycho 19.06.10 - 10:43 Uhr

Ich bombardier dich jetzt mal fix mit diesem link http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cbergeneralisierung Eventuell kannst du dem was entnehmen... #kratz

Mich würde jetzt erst mal interessieren, ob noch andere Kinder in dem Alter in der selben Form sprechen. Ich hab jetzt "leider" nur einen 3,5jährigen ;-)

Im Lehrbuch hat man nämlich eher die Form "Ich bin im Kindergarten gewest", weil Kinder ja häufiger mit der zweiten Person Einzahl konfrontiert werden und demzufolge die Flexion der Verben von dort ableiten.
Also mein Kind ist da ein absoluten Lehrbuchbeispiel und wendet ganz vorbildlich diese Übergeneralisierung an #schein #verliebt

Evtl kann man das Phänomen bei deinem Sohn damit erklären, dass er dabei ist das Präteritum zu lernen und eben sehr häufig mit dem Wort "war" konfrontiert wird. Wenn du ihn ansprichst, sagst du ja "Wo warst du?" - oder?
Jedenfalls hört er die Formulierung "Ich bin" ja seltener als "du bist".
Immer schön berichtigen, das schleift sich irgenddwann ein... ;-)

Beitrag von 5kids. 19.06.10 - 12:28 Uhr

:-pHihi,ich berichtige ihn ja schon des öfteren und er spricht es dann eben "korrekt" nach. Sein Blick zu mir verrät mir allerdings dann auch seine im Kopf schwirrende Frage: #augenIst das nicht egal? Du weisst doch,was ich meine....


Ich habe insgesamt 5 Kinder und die beiden älteren haben so nicht gesprochen. #gruebel

Beitrag von unipsycho 19.06.10 - 15:29 Uhr

Dann lernt er es halt erst später.

"Ist das nicht egal? Du weisst doch,was ich meine.... " Evtl hat er tatsächlich diese Einstellung. Kannst ja mal ausprobieren, was passiert, wenn du grammatikalisch falsche Sätze als unverständlich wertest.
Du also mit "Wie bitte?" reagierst und den Sinn erst verstehst, wenn der Satz richtig gesprochen ist.

Aber ich denke, spätestens mit dem Schulalter dürfte sich das geben... ;-)

Beitrag von lisabet 19.06.10 - 10:56 Uhr

"Ich war auf dem Spielplatz gewesen, und da bin ich von dem Jannik gezankt worden!" Sohnemann (6)

Wer´s kann...#rofl

Vielleicht liegt es daran das wir den Kindern zu viele Grimms Märchen vorlesen. Werden die nicht auch oft in der vollendeten Vergangenheit geschrieben?

LG Lisa