Ich kann nicht mehr...............:-(

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von schubi1 19.06.10 - 10:06 Uhr

Morgen Mädels,
ich hoffe euch geht es so weit gut mit euren Kindern...ich habe mal wieder eine Frage an euch....Mein Elijah ist 4,5 Monate alt und ein sehr liebes Baby...eigentlich wirklick unkompliziert....

seit ein paar Nächten ( heute schon die 6 Nacht ) schläft er sehr schlecht...Nachts meine ich...und zwar er ist sehr unruhig und wälzt sich immer so hin und her...ich stille ihn voll alle 3 Stunden auch Nachts....er macht dann nicht wirklich ein Bäucherchen..aber an dem liegt es nicht...macht er einen ist es aber trotzdem so...das er sich hin und her wälzt....ich glaube seine Verdauung macht ihm zu schaffen...

er will nicht in seinem Bett schlafen, also nehme ich ihn in meinen Arm und dann braucht er ewig bis er einschläft, und dann lege ich ihn in sein Bett..kaum hingelegt, da wird er auch wieder gleich wach...

ich bin echt verzweifelt, und weiss nicht mehr was ich machen soll..#schmoll

Kennt das jemand von euch?? und habt Ihr mir ein paar Tips?? ich dacht auch an Globuli zur Entspannung??wie heisst die Chamilla oder so??würde dann nacher zur Apo gehen??

Ich wäre sehr froh wenn ihr mir ein paar hilfreiche Tips hättet..

Vielen lieben Dank im voraus
von der aufgelösten Schubi + Elijah ( 4,5 Monate)#verliebt#schrei

Beitrag von teufelinchen72 19.06.10 - 10:08 Uhr

Hast Du schonmal versucht, in einfach neben Dich zu legen und ihn bei Dir schlafen zu lassen?

Beitrag von schubi1 19.06.10 - 10:38 Uhr

Hi,
danke für deine Antwort...ja das mache ich auch...aber weisst ich habe Angst das mein Kissen oder Decke ausversehen über ihn liegt...deswegen lasse ich ihn in meinem Arm einschlafen ( das dauert ewig immer) und lege ihn in sein Bett...aber da wird er wach...ich schlafe dann immer so zusammen gekauert neben ihm...und schlafe nicht, grade wegen meiner Angst..

meine Frage ist, was er wohl hat?? ist mein erstes Kind und ich bin ratlos...#schmoll

LG

Beitrag von teufelinchen72 19.06.10 - 10:45 Uhr

Also meine Maus ist 17 Monate alt und die letzten Nächte auch extrem unruhig - also haben wir schonmal was gemeinsam ;o)
Du hast sowas wie einen Instinkt;-)
Meine Maus schläft bei mir seit sie auf der Welt ist und ich hab sie noch nie rausgeschubst, mich auf sie draufgelegt oder sonstwas.
Sie schläft bei mir im Schlafsack so brauche ich sie schonmal nicht groß zudecken.
Aber wenn Du bei der Sache kein gutes Gefühl hast, dann würde ich es auch lassen.
Er braucht vielleicht momentan einfach viel Nähe - vielleicht wächst er auch gerade oder weiss der Kuckuck was.
Von diesen Schubtheorien halte ich nicht allzuviel:-p

Beitrag von bae 19.06.10 - 10:37 Uhr

also mein mini ist 4 monate und unsere nächste sind seit 4 tagen ganz ganz schlimm. immer wieder geweine, 3! flaschen....die letzte meist um 4uhr zur beruhigung. 19 wochen schub. ich bin auch am ende. tagsüber schläft er 4x 30min und in der wachzeit jammert er nur.

Beitrag von schubi1 19.06.10 - 10:46 Uhr

Hi Bae,
also bei meinem ist es ja so das er tagsüber eigentlich gut schläft..und die meiste Zeit spielt er auch ..aber er ist sehr schnell abgelenkt und will dann lieber bei Mami im Arm rungetragen werden....

und jammert dann auch rum...

ich bin mir net sicher ob man alles in die Kategorie " Schub" schieben soll!!

Hmmmm ich weiss mir einfach nicht mehr weiter zu helfen...

LG

Beitrag von lumani 19.06.10 - 10:45 Uhr

Hallo

Ja sowas zerrt an den Nerven...vorallem wenn man selber aufstehen muss und dann lange zum einschlafen brauch

Ich kann dir auch nur empfehlen dass du ihn zu dir ins Bett holst...wenn du Angst hast dass du ihn unter deine Decke bekommst etc. dann wäre ein Beistellbett eine gute Möglichkeit...da hat er seinen eigenen Schlafbereich und du kannst selbst auch schlafen ohne Angst zu haben ihn zuzudecken. Trotzdem kannst du ihn schnell durch streicheln, Händchenhalten etc. beruhigen ohne selbst aufstehen zu müssen...vorallem kann es auch sein dass er dann beim Stillen gar nicht richtig wach wird da du ihn nur rüberziehen musst...so schläft er vielleicht auch ruhiger weiter

Also unser Beistellbett ist die BESTE Anschaffung die ich für beide Kinder getätigt habe!!!

LG Katja

P.S. Mona schläft Nachts total unruhig wenn sie auf dem Rücken liegt (Füße anziehen, Hände fuchteln, stöhnen ... das volle Programm) ... leg ich sie auf die Seite und stütz sie etwas mit einem kleinen Kissen schläft sie super zufrieden und in aller seelenruhe

Beitrag von lumani 19.06.10 - 10:46 Uhr

....vielleicht kannst du ja sein Bett dazuverwenden...einach eine Seite weglassen und die Matratze auf die gleiche Höhe bringen...ggfs. einfach ein paar neue Löcher bohren...

...dann brauchst kein teures Beistellbett kaufen und er passt auch länger rein...

Beitrag von schubi1 19.06.10 - 10:49 Uhr

Hi Lumani,
du wir haben auch ein Beistellbett gehabt, Stubenwagen,Tragetasche und jetzt eben sein Bett...

und weisst was?? er will nirgendwo selber schlafen....immer bei Mami im Arm und das eben auch sehr unruhig..ist halt seit ein paar Nächten so....

LG

Beitrag von axaline 19.06.10 - 16:04 Uhr

Hast Du mal versucht ihn auf den Bauch zu legen ?
Ich weiß, daß einem alle davon abraten und die Ärzte die Hände überm Kopf zusammen schlagen, aber Dein Kind sucht sich selbst aus wie es am besten schlafen kann.
Unser Sohn schläft fast nur auf dem Bauch, weil er auf dem Rücken und der Seite nur rumfuchtelt und quakt.

Meine Hebi sagt daß ist in Ordnung !Ich soll es so machen, wie ich meine und mich nicht verunsichern lassen !
Probiers vielleicht mal , ob das hilft !

Gruß Janine mit Paul (7Wochen)

Beitrag von andrea23 19.06.10 - 21:05 Uhr

Hmm schwer zu sagen was er haben könnte. So ein kleines Wesen muss sich ja auch erstmal der Umwelt anpassen und vielleicht macht ihm irgendwas was Du gegessen hast zu schaffen oder ein Wachstumsschub, Zähne einschießen...?

Bei uns hat immer ganz gut geholfen, sie direkt neben mir schlafen zu lassen. Keine Angst, Du hast das im Gefühl dass Du ihn nicht erdrückst oder ihm ein Kissen / Decke rüberwirfst. Steck ihn in seinen Schlafsack, legt euch beide ins Bett und kuschelt ein bißchen. So wird er ruhiger und erschreckt sich nicht jedes Mal wenn Mama ihn hinlegt oder auf einmal weg ist und Du bekommst auch mehr Schlaf!

Wenn das überstanden ist kannst Du ihn in ein paar Tagen immer noch wieder ins eigene Bett stecken. So schnell verzieht man die Kleinen nun auch nicht.

Alles Gute!!