Baby 5 Wochen brüllt an Brust

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von centrino2inside 19.06.10 - 13:45 Uhr

Meine Tochter ist 5 Wochen alt und mit dem Stillen klappt es im Grunde genommen prima. Ich stille nach Bedarf (alle 2 bis 4 Stunden etwa) und hatte bisher keine Probleme. Seit 4 Tagen habe ich nun das Problem dass meine Tochter morgens und abends beim Stillen brüllt wie am Spieß. Sie nimmt ca. 10 Schlücke, dann zieht sie die Beine hoch (vermute Bauchweh), und weint ganz furchtbar.
Dann nimmt sie wieder ein paar Schlücke und das ganze geht von vorne los. Ich nehme sie dann hoch beruhige sie, sie macht ein Bäucherchen und wenn sie wieder ruhig ist leg ich sie wieder an und es geht von neuem los. Das geht ca. ne Stunde so, dann ist sie satt aber vom ganzen Brüllen total am Ende. Und ich bin auch am Ende.
Alle andren Stillmahlzeiten laufen super, total entspannt und ruhig. Warum morgens und abends nicht? Im Grunde genommen läuft es nicht anders bei den Mahlzeiten, also von der Stillposition oder der Ruhe etc.!
Weiß jemand Rat oder hat das selbe Problem?

Beitrag von kullanmuru 19.06.10 - 13:55 Uhr

Gerade morgens: könnte es sein, dass die Brust zu voll ist, also dass die Milch zu schnell herausgespritzt kommt? Damit haben viele kleine Babys Probleme. Je nach Stillabstand zwischen dem Stillen am Abend und dem letzten mal davor kann das auch dann das Problem sein.

Beitrag von fonziemay 19.06.10 - 14:44 Uhr

bei uns war es auch so, daß kaj sich erst abends und später dann morgens verdammt gequält hat (allerdings meist so gegen vier/fünf uhr). woran genau das liegt, weiß ich auch nicht, abgesehen davon, daß es mit der verdauung zu tun hatte bei ihm. es gibt aber sowas wie eine organische uhr, vermutlich liegt es an den entsprechenden organischen abläufen zu den jeweiligen tageszeiten.

probier mal windsalbe aus der apotheke (besteht aus kümmelöl), die hat bei uns ganz gut geholfen. frühmorgens blieb mir allerdings nix anderes als wickeln, denn in eine frische windel verdaut es sich offensichtlich deutlich besser! und was du noch versuchen kannst, beim stillen deine kleine rumtragen. das schaukeln beruhigt meinen immer, wenn er unruhig ist beim naschen.

Beitrag von sibylle.rusch 19.06.10 - 20:53 Uhr

.....
wir hatten auch das problem, ich habe dann gemerkt das er mein parfüm nicht "mochte"....denn er schrie immer nur wenn ich mich vorher "einparfümiert" hatte!!! klingt komisch ist aber so....die kleinen sind da sehr sensibel/empfindlich!!!
wenn du allerdings kein parfüm nimmst, kann ich mich nur den anderen tipps/meinungen anschließen ;-)

VLG