Erst rumtrödeln, dann mit Vollgas ins Leben ..laaaang

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von hasi3001 19.06.10 - 13:55 Uhr

Heute möchte ich von der Geburt unserer kleinen Fiona am 17.06. berichten!

ET+14 und immer noch kein Kind in Sicht. Also noch einmal zur Vorsorge ins KH, zusammen mit meiner Hebi, die langsam auch nervös wurde. Ich hatte mich 1 Tag zuvor einer Einleitung entzogen und hatte wieder alle Sinne beisammen. Auch diesmal versuchte der Arzt mich durch drücken der üblichen Panikknöpfe zur Einleitung zu bewegen. Aber ich lehnte ab und ging nach Hause. Mein Gefühl sagte mir es sei falsch.

Meine Hebamme bestärkte mich noch einmal in meiner Entscheidung, sagte aber, das es jetzt wirklich Zeit für einen Plan B wäre. Aber über den würden wir uns am folgenden Tag unterhalten.

Wir fuhren also nach Hause! So ein schöner Tag, super um noch mal eine große Runde spazieren zu gehen.
Wieder zu Hause angekommen stellte ich dann etwas bräunlichen Ausfluss fest... Hmmm vielleicht von der Untersuchung am Vormittag??? Mal schauen.

Ich habe dann erst mal alles für meinen Rizinuscocktail vorbereitet. Diesmal die Variante mit Sekt und Aprikosensaft.
Eine Woche zuvor hatte ich bereits einen mit Milch und Cognac getrunken, außer der Abführenden Wirkung war nichts geschehen. Doch, ich ekel mich jetzt noch mehr vor Milch.
Um 21:30 Uhr gab ich dann meiner Hebi bescheid, das ich den Cocktail nun trinken würde und dann in Bett ginge.
Die Abführende Wirkung war diesmal mäßig und gut zu ertragen, so dass ich wunderbar schlafen konnte.

So gegen Mitternacht stand dann unser Großer in der Tür und war ziemlich schlecht gelaunt. Ein Geplärre und Getöse! Und ich dachte... hier stimmt was nicht... irgendwas war anders. NEIN, tatsächlich es war eine Wehe die mich so empfindlich machte. Mein Mann reif dann gleich seinen Vater an und bat ihn den Großen abzuholen, der war ja jetzt schon mal wach.

Gegen halb 1 war mein SV dann da und ich merkte schon das diese Wehen doch ernster sein mussten. Und als mein SV und unser Sohn zur Tür raus waren ging es richtig los. Ich musste die Wehen schon veratmen und war dankbar als meine Badewanne voll war und ich etwas Entspannung finden konnte. Mein Mann wuselte derweil im Wohnzimmer herum und stellte den Geburtspool auf, richtete das Duftlämpchen und legte ein paar Handtücher bereit.

Um 1:21 riefen wir meine Hebamme an. Die hörte mich schon und machte sich gleich auf den Weg.
So gehen zwei Uhr war dann meine Hebamme da und bat mich um eine Untersuchung... In meinem Kopf spukten die letzten Ergebnisse der Mumu-Untersuchung herum. Was wenn sich nichts getan hätte?
Meine Hebamme untersuchte mich und lachte... "Nadine", sagte sie, "großartig, das sind 8 cm!" Ich darauf nur ein: "Bitte was???? Oh Gott, ich dachte ich rufe dich viel zu früh an. Dann kriegen wir ja jetzt ein Baby."

Mein Mann und meine Hebamme begannen nun etwas hektisch herum zu wuseln. Malerplane auslegen, noch ne Decke hier, Müllbeutel da, Schüsseln, Tücher usw. Irgendwann war mir das zu anstrengend und ich sagte: "Leute, es ist mir völlig egal was ihr hier treibt, aber ich MUSS ins Wasser!!!"
Das war so eine Erleichterung! In der Badewanne hängt man doch etwas ungünstig mit dem dicken Bauch, aber in diesem Pool hatte ich Platz konnte mich so bewegen wie es mir angenehm erschien und war bis zur Brust im Wasser. Herrlich!

Es müssen 2 oder 3 Wehen gewesen sein, genau weiß ich es nicht mehr als ich dann sagte, ich hätte ein enormes Druckgefühl. Aber nach Tasten meiner Hebi sagte sie, ich solle noch nicht schieben. Ich glaube das war der schlimmste Moment. Das auszuhalten empfand ich als ganz eklig! Und ab diesem Zeitpunkt verschwimmt der Rest ein wenig. Unzählige Presswehen, davon einige ohne Pause, mein Mann hinter mir, pitschnass geschwitzt, mitschiebenderweise, dann meine Hebi, die mich ermahnt langsamer zu atmen, die ersten Haare fühlbar, Kopf kommt vor und geht wieder zurück, dann eine letzte heftige Wehe, der Kopf ist geboren, der Rest kommt von allein.

Meine Hebi entwirrt noch die kleine Maus und hebt sie aus dem Wasser gleich auf meine Brust. Die ist sofort da, gibt einen kurzen Protestlaut von sich und blinzelt.
3:35 Uhr und Fiona ist geboren!!! 56cm und 4020g! Total voller Käseschmiere und keine Zeichen von Übertragung.

Trotz des Tempos und der Größe unserer Maus habe ich nur ein paar kleine Schürfungen davon getragen.

Eine wunderschöne Geburt, mit dem tollsten Mann der Welt und einer super Hebamme.
Ich glaube das machen wir noch mal.

Ich bin so froh das ich die Einleitung abgelehnt habe und kann nur jedem raten die Sinne zu schärfen und auf sein Bauchgefühl zu hören egal ob gut oder schlecht. Lasst euch nicht beirren oder unter Druck setzen und lebt und liebt die Selbstbestimmung.

LG Hasi + Fiona 2 Tage und Joshi 2 Jahre

Beitrag von bibi22 19.06.10 - 16:46 Uhr

hi!

Schön! #verliebt

lg bianca

Beitrag von magic84 19.06.10 - 22:01 Uhr

Das klingt doch nach einer wunderschönen Geburt. Ganz herzliche Gratulation zum kleinen Wunder und eine wunderschöne Kennenlernzeit!!!

Aber sag mal, ich hatte auch schon eine HG und möchte das 2. auch gern im Pool entbinden, aber wie habt ihr das mit dem warmen Wasser gemacht? Eimer? Gartenschlauch? Oder stell ich mir das zu kompliztiert vor?

LG, Magic mit Robin (*30.07.09)#baby

Beitrag von bibi22 19.06.10 - 22:15 Uhr

hi!

Meine Freundin hatte auch eine HG im Geburtspool. Der Schlauch wird einfach am Hahn der Badewanne angeschlossen und da kann man ja bekanntlich die für einen richtige Tempi vorher festlegen!

lg bianca

Beitrag von hasi3001 20.06.10 - 11:53 Uhr

Hallo Magic!

Nee, das war recht einfach.

Zu dem Pool gab es entsprechendes Zubehör, unter anderem ein 12 m langer Schlauch mit verschiedenen Anschlüssen. Das Enleeren war allerdings etwas mühsam mit dem Eimer, da wir uns das Abwasserset gespart haben, ging aber aber auch gut. Nimmt halt nur etwas Zeit in Anspruch.

Wir haben den Pool erst mal nur bis Minimum aufgefüllt und konnten so, noch mal nachfüllen mit warmen Wasser. War aber erst ganz zum Schluss notwendig, weil der die Wärme ganz gut gehalten hat.

Der Pool war fix aufgepumpt und auch schnell gefüllt.

Ganz liebe Grüße

Nadine

Beitrag von susasummer 21.06.10 - 18:44 Uhr

Toll,hast du es doch ohne Einleitung geschafft :-)

Herzlichen Glückwunsch!
Hört sich echt toll an so im wasser.
lg Julia

Beitrag von sandi1980 21.06.10 - 20:05 Uhr

Hmmhhh! 17.06. Ein super Datum, da ist mein Schatz auch zur Welt gekommen, allerdings schon vor 6 Jahren #verliebt

Beitrag von carinchen24 23.06.10 - 14:51 Uhr

wunderschöner Geburtsbericht!

ich bin nun auch vier Tage drüber. Mein Empfinden sagt mir auch-nimm ja keine Einleitung an.

Bei uns würde ET plus 14 eingeleitet werden-bin gespannt ob sich bis dahin was tut oder ob ich meine Meinung dann ändere, wenn sie noch nicht da ist.
Lg und viel Freude mit deiner Familie

Beitrag von nisivogel2604 23.06.10 - 15:39 Uhr

ich freu mich echt total für dich.

Alles alles gute für euch als Familie und einen alkohlfreien #fest aufs Bauchgefühl.

lg