2te absage Muki kur ... wer hat ähnl.erlebt??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lea4 19.06.10 - 14:16 Uhr

Hallo Mädels..#winke
ich bin echt sauer u frustriert..:-[

Am 21.5.10 schrieb i mit dem Deutschen Roten kreuz einen widerspruch zur techniker KK zwecks Mutter-Kind Kur..

heute hab i nach fast 4 Wo eine 2te ABSAGE in der steht:


Sehr geehrte Fr.....,

wie bereits telef. besprochen, haben wir die unterlagen dem gutachter des medizinischen Dienstes vor ort zur begutachtung vorgelegt

Der Gutachter bestätigt die bisherige Entscheidung, dass keine medizinische Notwendigkeit einer mutter-kind maßnahme besteht.

Aufgrund des bei Ihnen vorliegenden Krankheitsbildes sind weiterhin ambulante Maßnahmen am Wohnort erfolgversprechend und ausreichend. Dazu gehören z.B. Ggf. eine Haushaltshilfe, bei bedarf fachärztliche Mitbehandlung.

Eine Kopie d.MDK-Gutachtens hat Ihr behandelnder Arzt Hr.Dr. krellenberg erhalten.

Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie aufgrund der ausführungen im MDK-Gutachten und nach Rücksprache mit Ihrem behandelnden arzt , Ihren widerspruch aufrecht erhalten möchten.
Gern können Sie uns Ihre entscheidung auch telef. mitteilen. über Ihre Rückmeldung bis zum 2.7.10 bedanken ich mich im voraus.

Bitte rufen Sie mich an wenn Sie noch Fragen haben..

MFG

....... ........
Kundenberaterin


Ist jemandem v.euch das schon passiert (2te Absage) und was habt ihr unternommen(ihr könnt mir gerne über meine VK antworten#bitte..)

würde mich sehr freuen..

VLG u #danke

Beitrag von kleinehexe1606 19.06.10 - 15:43 Uhr

Einen Widerspruch sollte eigentlich der behandelnde Arzt schreiben, daß hat meist mehr Erfolg.

Beitrag von tauchmaus01 19.06.10 - 16:24 Uhr

Sag mal, so wichtig ist das auch nicht dass du nun überall schreibst....

hab dir bei dem anderen geantwortet, denke aber du wirst es überleben...


MOna

Beitrag von king.with.deckchair 19.06.10 - 17:51 Uhr

Erstens ist das noch gar nicht die "Absage", denn wenn du richtig lesen würdest, hättest du kapiert, dass man über deinen Wiederspruch noch gar nicht entschieden hat, sondern nochmal versucht, dich umzustimmen.

Zweitens: Bist du noch ganz bei Trost, den vollen Text nebst Namen deines Arztes reinzusetzen?! *vogelzeig*

Beitrag von manavgat 19.06.10 - 18:11 Uhr

wende Dich hier hin:

http://www.muettergenesungswerk.de/cms/startseite

Gruß und alles Gute

Manavgat

Beitrag von sneakypie 19.06.10 - 19:38 Uhr

Schonmal dran gedacht, dass die KK vielleicht Recht hat und eine Mu-Ki-Kur in deinem Fall gar nicht angebracht ist?

Beitrag von bruchetta 20.06.10 - 01:25 Uhr

Was für ein Krankheitsbild hast Du, das eine Mutter-Kind-Kur rechtfertigt?

Ich war in den letzten 4 Jahre schon zweimal zur Mutter-Kind-Kur (wird normalerweise nur alle 4 Jahre bewilligt), aber ich bin chronisch krank.

Beitrag von radiocontrolled 20.06.10 - 11:10 Uhr

Jo vermutlich halt "alles ist so schlimm" aber zum glück wird halt nicht alles genemigt

Beitrag von krokolady 20.06.10 - 12:37 Uhr

Hm...einerseits haben die sicher Recht: Erst werden die ambulanten Möglichkeiten vor Ort ausgeschöpft.

Stell dir mal vor jeder der bissi rückenweh hat, und soooo gestresst ist von einem Kind, würde 3 - 4 Wochen Kurlauben fahren.
Das meiste kann man vor Ort für nen Viertel des Preises prima behandeln.

Je nach Deinem Krankheitsbild such dir ambulante Möglichkeiten....z.B. ne Rückenschule, oder Yoga etc

Beitrag von gh1954 20.06.10 - 13:34 Uhr

Wo steht denn was von "Rückenweh"?

Beitrag von krokolady 20.06.10 - 13:39 Uhr

nirgends, das galt als Beispiel weils die häufigsten Gründe sind für eine Mu_Ki-Kur.....Rückenprobleme und Erschöpfung.

Die TE hat ja nicht geschrieben um was es bei ihr geht - also muss man raten.