Wochenendarbeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von arkti 19.06.10 - 17:49 Uhr

Hallo!
Geht hier jemand jedes Wochenende arbeiten, also Freitag, Samstag und Sonntag Abend?

Ich hätte jetzt eventuell die Möglichkeit das zutun, aber irgendwie zweifel ich noch ob das gut ist für das Familienleben.
Arbeitszeitbeginn wäre immer 17 Uhr, ab und zu Sonntags vielleicht auch mal 16 Uhr.

Es gibt sicherlich auch mal Freitage oder Samstage die mal frei wären, aber das würde man wohl immer erst kurzfristig erfahren.
Zu den Wochenenden kommen evtl auch mal Wochentage dazu.

Ich habe da schonmal gearbeitet, da war es noch ein anderer Inhaber, aber damals war es eine Woche vormittags arbeiten inklusive Wochenende (Sonntags bis ca 14 oder 15 Uhr) und eine Woche abends ab 19 Uhr.
Man hatte also eine Kollegin mit der man sich abgewechselt hat und auch tauschen konnte.
Es gab einen Schichtplan aber letztendlich war es dem Chef egal wenn wir untereinander getauscht haben, hauptsache es war jemand da.

Nun wäre niemand zum tauschen da, heißt wenn man mal nicht könnte müssten sie alleine klarkommen (was sie bis jetzt auch so gehandhabt haben).
Im allergrößten Notfall hätten sie wohl noch Personen die mal einspringen könnten.

Im Großen und ganzen kann man aber ja nichts mehr planen, keine Feier, spontane Einladungen sowieso nicht.
Tagesausflüge im Sommer sind auch kaum möglich wenn man um 17 Uhr schon arbeiten muss.

Bin irgendwie hin und hergerissen.
Das Geld wäre natürlich schön, aber ist es das wert?

Gruß
Arkti


Beitrag von mokli 19.06.10 - 17:57 Uhr

Hallo!

Für mich käme das nicht in Frage, da würde bei uns das Familienleben komplett auf der Strecke bleiben.
Ich gehe demnächst ein Wochenende im Monat arbeiten, evtl. bekomme ich später noch ein zweites WE dazu.
So bleiben noch zwei Wochenenden für die Familie.

Andereseits kann man natürlich auch viel unter der Woche unternehmen solange die Kinder noch klein sind, ich weiß ja nicht wie deine Familiensituation ist.

LG, Monika

Beitrag von arkti 19.06.10 - 23:54 Uhr

Meine Kinder sind beide schon auf der weiterführenden Schule, also schon ziemlich selbstständig.
Mein Mann hat einen normalen Job von morgens bis nachmittags (also keine Schichten).
In der Woche ist also nicht soviel möglich, die Kinder haben jeweils 1 mal Nachmittagsunterricht und dann kommen halt noch andere Dinge hinzu, Konfirmantenunterricht, Vereine und sowas.

Ich werde sicherlich auch mal einen Freitag, Samstag oder Sonntag frei haben, aber das werde ich dann wohl immer erst kurzfristig erfahren.

Beitrag von amory 19.06.10 - 18:00 Uhr

Hallo,

ich habe direkt nach der Geburt meiner Tochter angefangen parallel zu den Studien- und Arbeitszeiten meines Partners zu arbeiten. Also in Scihcten und fast hedes Wochenende.

Es ging, und es musste auch sein.
aber ehrlcih gesagt war ich heilfroh, als ich diesen Job nicht mehr machen musste, obwohl er an sich Spaß gemacht hat.

Wenn man sich überhaupt nciht mehr sieht, leidet die Beziehung udnd as Familienleben ungemein.
Fand ich.

Wenn du das Geld nciht dringend rbauchst würde ich lieber nach etwas anderem schauen.

Gruß, Amory

Beitrag von arkti 19.06.10 - 23:56 Uhr

Sehen würde wir uns ja auch in der Woche, aber halt gemeinsame Unternehmungen wären dann am WE zeitlich stark eingeschränkt.

Beitrag von lenchen2002 19.06.10 - 18:05 Uhr

Hallo,

also ich habe eine ganze Weile am WE gearbeitet, in der Gastro, ähnliche AZ wie du schreibst, ich möchte es nicht wieder machen! Nur im allergrößten Notfall.

Unser Familienleben blieb völlig auf der Strecke, und nicht nur wegen Feiern oder Ausflügen, sondern das ganz normale Familienleben eben...

Die Arbeit macht mir Spaß und das Geld war super, und man hat es auch anfangs gar nicht gemerkt, dass da was fehlt... Aber nach ein paar Monaten dann ging es einfach nicht mehr, und ich würde es nicht mehr machen.

Letztenendes musst du es aber selber für dich entscheiden.

Viel Erfolg
LG Lenchen

Beitrag von arkti 20.06.10 - 00:07 Uhr

Ja ich weiß das ich letztendlich selber entscheiden muss.
In den Wintermonaten ist es sicherlich auch weniger schlimm da es da eh früh dunkel wird.

Ich weiß auch nicht warum der jetzt nicht einfach 2 einstellt, so das er immer jemanden da hat, aber er sagte gestern er stellt nur eine ein.

Muss auch dazu sagen das es ein Gastronomiebetrieb ist der keine Laufkundschaft hat.
Es kommen wirklich nur Leute die reserviert haben also kann man immer einigermaßen voraus planen.

Das Geld wäre nicht verkehrt.
Er sagte zwar gestern auch das er wirklich eine langfristige Kraft sucht und keine die nach 2 oder 3 Monaten wieder das Handtuch wirft.
Wobei mein Mann dazu sagt, wenn du kündigst kann er es trotzdem nicht ändern.

Beitrag von sandra7.12.75 20.06.10 - 12:25 Uhr

Hallo

Ich würde nur noch im Notfall in der Gastronomie arbeiten.Habe das bis letztes Jahr gemacht und unser Familienleben hat sehr gelitten.
Ich habe zum Schluss für 3 Personen gearbeitet und nach der Reha(mein 1.Urlaub nach 1.5 Jahren#schock)hab ich geschmissen.
Aber es ging nicht mehr.
4 Kinder und Mann und Arbeitszeiten die nicht mehr tragbar waren.Teilweise bis morgens um 3.00 Uhr.
Mít Schlaf war da nicht mehr viel.

Ich will es dir nicht madig machen.Und hoffe das ihr da einen Mittelweg findet.

lg

Beitrag von arkti 20.06.10 - 17:05 Uhr

Bis morgens 3 Uhr wird es wohl nie sein.

Viel weiter bin ich mit meiner Entscheidung immer noch nicht. #schmoll

Beitrag von tinka_02 20.06.10 - 12:42 Uhr

Hallo,
ich habe auch mal eine Zeit Abends und an den Wochenenden gearbeitet. Ist aber nicht wirklich Familienfreundlich.
Mittlerweile verdiene ich mir mit Banner klicken und Werbemails beantworten Geld dazu.

Beitrag von loonis 20.06.10 - 17:57 Uhr




Wir arbeiten abwechselnd WE & Feiertage ....
Das klappt gut u. wir haben ja auch unter der Wo
mal zusammen frei...

JEDES WE möchte ich persönl. nicht arbeiten,aber so
alle 14 Tage ist völlig o.k. ,kenne es gar nicht anders...
ich bin Krankenschwester ...

Ich arbeite nur nachts 21-7 Uhr (30h Stelle) ,mein Mann voll
in 3 Schichten...

LG Kerstin

Beitrag von arkti 20.06.10 - 18:42 Uhr

Ja bei mir wären erstmal alle Wochenenden angesetzt, es gibt da sicherlich mal freie Tage Freitags, Samstags oder Sonntags aber wie gesagt wenn dann kurzfristig.
Letztendlich ist meine Arbeitszeit ja auch begrenzt da es ein 400 Euro Job wäre.
Grundsätzlich frei hätte ich nur Dienstags weil da Ruhetag ist.

Hmmmm #kratz