warum habe ich so einen Fernseh-Junkie???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sunny_harz 19.06.10 - 19:10 Uhr

Hallo,

wir haben ein richtiges Fernseh-Problem. Unsere Tochter darf am Tag max. 2x 20 min ausgewähltes Programm ohne Werbung gucken. Das weiß sie auch. Natürlich guckt sie nicht ständig, wir machen viel und dann fragt sie nicht danach, denkt nicht mal daran. Aber wenn sie dann mal schauen darf und die Sendung ist zuende, dann gibt es immer Theater und Geheule, weil die Glotze dann ausgestellt wird. Das ist aber immer vorher abgesprochen. Für jedes Theater, das sie wegen dem Ding macht, gibt es immer weniger Fernsehen und wenn sie dann wieder schauen darf = Theater. Ich will nicht den Fernseher abschaffen, aber wie schaffe ich es, daß sie das Ende ohne Meckern akzeptiert???

LG; Sunny

Beitrag von bokatis 19.06.10 - 19:14 Uhr

Das ist doch ganz normal. Macht mein Sohn auch! Gerade wenn er müde ist, regt er sich besonders übers Ausschalten aus. Er ist 3 und darf abends nach dem Essen 20-30 min DVD schauen. Wir machen auch meist ab, "eine Folge", und dann schreit er trotzdem herum.
Was bei Kindern oft hilft: Ein direktes Ersatzangebot machen: "Du, wir schauen jetzt mal das tolle Buch an, okay?" oder "Jetzt machen wir aus und dann spiele ich mit dir eine Runde Obstgartenspiel" oder sonstwas. Mein Sohn ist eigentlich immer zufrieden ohne TV, wenn ich etwas AKTIV mit ihm mache danach
K.

Beitrag von sunny_harz 19.06.10 - 19:18 Uhr

Hallo K.

So machen wir das auch, daß wir danach gezielt was anderes machen, aber mich nervt es einfach tierisch.

Ich denke halt auch, daß auch fast 4-Jährige sich schon an solche Absprachen halten können sollten, also muß ich ja irgendwas falsch machen...

Beitrag von 3erclan 19.06.10 - 19:18 Uhr

Hii


normal ist es nicht

Mein Kind würde dann erstmal gar nicht mehr schauen.

Wir haben ganz klare Regeln und die ziehe ich durch.

Sie haben es mal probiert mit Theater das Ende war diegeliebte Sendung war dann mal gestrichen.

Würde uach nicht täglich machen

lg

Beitrag von sunny_harz 19.06.10 - 19:24 Uhr

Doch, ich ziehe dann auch konsequent einige Tage Fernsehverbot durch. Aber wenn sie dann mal wieder gucken darf, gibt es am Ende wieder Diskussionen, auch die wir uns nicht einlassen. Aber die Diskussionen und das Geheule bleibt.

Wenn sie NIE oder nur extrem selten gucken dürfte, z.B. nur 1x im Monat, dann könnte ich ja verstehen, daß sie das hinauszögern möchte, aber so?

Beitrag von 3erclan 19.06.10 - 19:25 Uhr

Ich würde es streichen bis das Kind meint es kann sich an die Regel halten.

Dann auch mal mehrere MOnate kein Kind braucht den TV.

Beitrag von snutel77 19.06.10 - 19:54 Uhr

Hi,

ich find das sogar völlig normal für ein Kind in dem Alter. :-)

Ist doch klar, dass sie vorher sagen, ja eine Folge reicht. Wenn sie aber dann ersteinmal schauen, ist es so faszinierend, dass sie sich nicht losreissen können. (Kennen wir Erwachsenen das nicht auch in unserem Leben?)
Wenn sie vorher sagen würden, nein ich mache nachher Theater, wären sie ja schön dumm, weil sie wüßten, dass sie dann überhaupt nicht gucken dürften, oder?


Mein Kinderartzt sagte sogar letztens, als sich mein 7 Monate alter Sohn zum Monitor verdrehte (bei ihm wurde das Nierenbecken geschallt): Das ist so typisch, Kinder sind einfach alle vom Fernsehen fasziniert. Das liegt daran, dass im hinteren Bereich des Schädels zwei riesengroße Bereiche liegen, die ausschliesslich fürs Sehen verantwortlich sind.

Also, keine Sorge, alles normal.
Ich finde, du machst das völlig richtig. Mein großer Sohn, 3, will auch ab und zu mal länger gucken und quengelt dann. Unsere Lösung war: Er darf jetzt selber mit der Fernebdiehnung ausschalten. Das hilft.

LG
Snutel77

Beitrag von schneutzerfrau 19.06.10 - 19:52 Uhr

Das Fernseh verbot habe ich abgeschafft , es bei uns ähnlich wie bei euch .... es schaukelte sich bei jedem verbot weiter hoch. bis ich irgendwann einfach das gemotze mal ignoriert habe.... dann kam es fast nie mehr vor.

Lg sabrina

Beitrag von marialara 19.06.10 - 20:14 Uhr

Hallo Sunny,

habe da einfach eine Frage rein zum Verständnis also bitte nicht übel nehmen.

warum lässt du deine Maus Fernsehen schauen ?

Soll es eine Form der Beschäftigung sein damit du vielleicht schnell etwas erledigen kannst ?

Meine Jungs wissen zwar das es den Fernseher gibt aber der läuft bei uns Tagsüber gar nicht.
Ich persönlich bin der Meinung das die Zwerge so viele Einflüße vom Tag zu verarbeiten haben das Fernsehen in dem Alter einfach zu viel ist.
Wie schon geschrieben ist nur meine persönliche Meinung.

Sprich somit erspare ich mir sämtliche Diskussionen.

Wenn es keine Form der Beschäftigung sein soll dann versuch doch einfach die Zeit ein bischen anders zu nutzen, vielleicht mit etwas besonderem was sie gerne macht.

Ich nutze diese Zeiten lieber um ihnen ein Buch vorzulesen oder vielleicht ein Puzzle zu machen.


VG

Maria

Beitrag von leah82 19.06.10 - 20:33 Uhr

Hallo Maria,

genauso ist es bei uns auch.
Mein Sohn darf höchstens mal ne Sendung über Tiere o.ä. ansehen, der Fernseher interessiert in auch überhaupt nicht, worüber wir sehr froh sind.

Es ist zwar anstrengender nach der Arbeit mit ihm zu spielen, als ihn vor den Fernseher zu setzen, aber das ist es mir wert ;-)...

LG Susi mit Lennart (*17.08.2007)

Beitrag von zickl2000 19.06.10 - 20:39 Uhr

#pro

dito!!

Beitrag von wunschkind8802 19.06.10 - 21:34 Uhr

Hallo Susi,

es wäre auch schlimm wenn sich dein, noch nicht mal 3-jähriger, Sohn sich füs Fernsehen interessieren würde...
Das kommt schon noch zeitig genug! ;-)

LG Wenke

Beitrag von zahnweh 20.06.10 - 02:00 Uhr

Hallo,

einfach mal aus neugier:
was wäre denn daran schlimm?
Meine ist ein paar Tage jünger und wusste schon mit 2 Jahren wie der Fernseher angeht #schock ... alles wurde mal gedrückt und irgendwann ging er an und sie war begeistert. Leider dauerhaft... so bald sie in die Nähe konnte, machte sie das Ding an (stand an einer nicht abschließbaren nicht erhöhbaren Position).

Bei uns hat sich's allerdings erübrigt. Flimmerkasten ging kaputt und ich hatte keine Lust einen neuen anzuschaffen (abends bin ich um ein paar Stündchen "quasselfrei" ganz froh ;-) ). Wenn irgendwo ein Bildschirm flimmert (überall wo was verkauft wird), schaut sie hin. Oder versucht mal wo was anzumachen (bei Besuch; allerdings auch Wecker, Radios, CD-Anlage die sie lauter stellte). Zu Hause kommt sie prima ohne Flimmerkiste aus #huepf

Ganz unrecht hast allerdings nicht. Toll fand ich es nämlich gar nicht!
Nun ja, hat sich wie gesagt von selbst erübrigt und bei Besuchen bin ich hinter ihr her, wird aber auch besser :-)

Beitrag von nicole9981 19.06.10 - 21:28 Uhr

Na und, dann meckert sie eben! Sie versucht natürlich dich rumzukriegen. Bleib einfach dabei und mach das Ding aus. Sie kann ja sauer sein deswegen...für Gefühle kann man ja nicht. Ist halt so. Unser Großer diskutiert wegen jedem Mist...aber nur mit meinem Mann weil er nämlich weiß dass er ihn evtl. rumkriegt. Mit mir diskutiert er auch, aber (wenn überhaupt) nur kurz weil ich nämlich auch bei dem bleibe was ich sage.

LG nicole

Beitrag von jollymax 19.06.10 - 21:51 Uhr

Liebe Sunny,

unser Sohn darf nur sehr selten und wenn dann nur sehr kurze Filmchen vom kleinen Maulwurf, Kaptän Blaubär oder Biene Maja sehen. Natürlich möchte er dann auch immer mehr sehen und probiert jedes Mal zu jammern,...
Daraufhin lasse ich ihm dann immer die Wahl zwischen jetzt noch einen Film ansehen, damit er zu jammern aufhört und dann aber nie mehr, weil mich das Jammern sehr anstrengt und ich das nicht mag. Oder aber er hört auf zu jammern und es gibt keinen weiteren Film mehr, dafür darf er in der Zukunft immer mal wieder so ein Filmchen ansehen, aber maximal eines am Tag. Bisher hat er sich immer für weitere Filme an anderen Tagen entschieden und mit dem Jammern aufgehört. (Sollte er sich eines Tages tatsächlich für einen zweiten Film entscheiden, dann würde er den natürlich bekommen und dann für sehr lange Zeit keinen mehr.)

Probier es doch (abgewandelt auf euere Situation) aus und laß ihm selbst die Wahl, vielleicht klappt es bei euch ja auch.
Viele Grüße
Jollymax

Beitrag von suameztak 19.06.10 - 22:18 Uhr

kann es sein, dass sie einfach noch nicht mit fernsehen umgehen kann, dass sie noch zu klein dafür ist? Gibt es denn einen Grund, warum sie jetzt schon Fernsehen muss? Sonst warte doch einfach, bis sie älter und vernünftiger ist. Kinder verpassen nichts, wenn sie kein Fernsehen schauen. Wenn die Kinder im Kindergarten bestimmte Serien nachspielen, machen meine auch mit, obwohl sie diese Filme nicht kennen.

Beitrag von qayw 19.06.10 - 22:23 Uhr

Hallo,

Merle (3 Jahre) darf maximal 2 Folgen Lauras Stern oder 4 Folgen Kleiner Eisbär auf DVD gucken. Ab und an gibt das auch Gebrüll, aber grundsätzlich weiß sie, daß Schluß ist, wenn ich es sage und akzeptiert es. Wenn sie brüllt, wiederhole ich, daß sie weiß, daß jetzt Schluß ist und lasse ich sie dann erstmal stehen und wende mich anderen Dingen zu. Dann kommt sie zu mir, und ich frage sie, ob wir was lesen/puzzeln/spielen/raus wollen, und das Thema ist durch.

Trotzdem ist Fernsehen grundsätzlich der Hit. Wehe in irgendeinem Geschäft läuft eine Glotze mit Kinderfernsehen, da muß sie gleich hin. *nerv*

Gar kein Fernsehen finde ich keine Lösung. Irgendwann bekommen sie das woanders mit und dann wird es noch viel begehrenswerter als wenn sie ab und zu mal gucken dürfen.

LG
Heike

Beitrag von tinka85 20.06.10 - 10:21 Uhr

hallo

das kenn ich auch gut.

mein sohn darf am wochenende morgens bissl gucken und abends nach dem abendbrot so von 18:15-19 uhr. bei schlechtem wetter auch mal ne dvd mit uns ( am wochenende).

abends geht es eigentlich gut. er sagt zwar dann er ist noch nicht müde aber es gibt kein stress.

aber morgens am wochenende ist es schon anders. gestern morgen zb kam er um 7 rüber und fragte ob er fernsehen darf. durfte er dann ja auch. nach einer halben stunde wachwerd-phase bin ich dann aufgestanden und hab ihn gebeten auszumachen und sich anzuziehen da die kids meiner freundin in einer halben stunde kommen sollten.

da schmeisst er sich auf den boden und heult ohne ende und ich habe ihm dann angekündigt dass es heute morgen kein tv gibt.

ja heute morgen hatten wir dann auch über eine stunde geheule.



gibt es zuviel stress um die kiste wird es ein bissl eingestellt bis er sich wieder einkriegt.

klappt ganz gut

lg tinka

Beitrag von janamausi 20.06.10 - 10:33 Uhr

Hallo,

Kinder in dem Alter können mit 20 Min. nichts anfangen. Sie haben noch nicht das Zeitgefühl und wissen nicht wie lange 20 Min. sind. Daher würde ich ihr eine Uhr hinstellen und erklären, "wenn der große Zeiger da ist und der kleine Zeiger da sind die 20 Min. um". So können Kinder selber auf die Uhr schauen und die Zeit besser einschätzen. Auch ist es sinnvoll, nach 5 Min. zu sagen, dass die Fernsehzeit gleich vorbei ist, damit sich das Kind darauf einstellen kann.

Vielleicht ist es auch sinnvoll, immer zu einer bestimmten Zeit zu schauen, (z.B. Abends Sandmännchen) und danach einen festen Ablauf zu haben.

Vom kompletten Fernsehverbot halte ich gar nichts, das macht den Fernseher erst interessant. Da ist es besser, wenn man dem Kind ein angemessenen Fernsehkonsum beibringt. Aber meine Tochter durfte auch nur Abends schauen um ein bißchen vom Toben runter zu kommen. Ich sehe keinen Sinn darin, wenn sich Kinder Nachmittags vor den Fernseher setzen anstatt zu spielen.

LG janamausi

Beitrag von daviecooper 20.06.10 - 10:42 Uhr

Hallo!

Ich finde es interessant, dass einige hier wieder so ein Fass aufmachen , von wegen "TV für Kleinkinder - oh, mein Gott!".

Dass deine Tochter mault, wenn man ihr etwas Schönes "nimmt", finde ich völlig normal und ist für mich in etwa das Gleiche wie das Heulen, wenn man abends vom Spielplatz wieder nach Hause muss oder das Gejammer, wenn es eben kein zweites Stück Schoki gibt.

Irgendwann fangen die lieben Kleinen dann an zu jammern, weil sie noch länger aufbleiben wollen, nicht 7 sondern 17 Kinder zum Geburtstag einladen wollen... so what?

Das ist manchmal nervig für uns, aber da müssen sie eben durch. Ein bisschen Frust zu ertragen müssen Kinder eben auch lernen.

LG

daviecooper + Charlotte (*7.7.2006)

Beitrag von tabea33 20.06.10 - 13:54 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es kein fernsehen. Wobei meine Tochter auch erst zwei ist und sich mit ihren Krippenfreunden auch noch nicht übers Fernsehen austauschen kann. Wenn dann irgendwann mal die Gespräche darauf kommen werden, kann ich immer noch darüber nachdenken.

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass fernsehen nicht sein muss. Unser Fernseher ist in einem abgeschlossenen Schrank, unsere Tochter kennt den gar nicht. Wir schauen maximal einmal die Woche, dann aber am Abend.

Meine Schwägerin hat gar keinen Fernseher. Die Kinder sind zwischen 6 und 14 Jahren alt und es gibt keine Probleme. Das ist jetzt vielleicht die Kehrseite vom Klischee und damit auch eins: Die Kinder spielen Klavier, Hockey und Querflöte, lesen viel und reden viel mit ihren Eltern. Der Abend ist gut gefüllt mit gemeinsam kochen und essen. Wozu fernsehen???? Ich finds toll und die Kinder sind wirklich gut gelungen. Mal sehen, ob das bei uns auch klappt.

Ansonsten musst du einfach aushalten, wenn sie mault. Das hat jemand über mir ja schon ganz gut geschrieben. Kinder müssen ja auch irgendwohin mit ihrem Frust und da kommen die Eltern in der Regel ganz gelegen. Ignorieren würde ich sagen. Meine Tochter mault auch immer, wenn sie rein soll. Klar nervt mich das, aber abstellen kann ich es irgendwie auch nicht. Also höre ich jeden Tag einfach weg und diskutiere auch nicht mit ihr.

Viel Erfolg!

Gruß Tabea

Beitrag von nana141080 20.06.10 - 14:22 Uhr

Ja, du scheinst voll mit Klischees zu sein.
Im Umkehrschluß meinst du also das Kinder, die 1-2 Sendungen am Tag schauen nicht mit ihren Eltern reden, nix spielen und unmusikalisch sind?

Sorry, aber es gibt nicht nur schwarz und weiß.

Nein, fernsehen MUß nicht sein. So wie so vieles nicht, aber es macht Spaß wenn man mit seinen Kindern Feuerwehrmann Sam schaut und sie danach losstürmen und 2 Stunden lang Feuerwehr spielen.

Nana