Umtausch ohne Kassenzettel..

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von eisflocke 19.06.10 - 20:21 Uhr

Habe eine Jeans bei C&A gekauft, wollte sie gerade waschen, drehe sie auf links und sehe einen Materialfehler, aus dem auch schnell ein Loch werden könnte... hat mich total geärgert.. logisch... Bon hatte ich schon weggeschmissen... ob ich die Jeans nun ohne umgetauscht bekomme? Ist ja nicht so, als wenn ich die plötzlich nun doch nicht mehr möchte, sondern eindeutig ein Materialfehler...#schmoll
Was meint ihr....???#schwitz

Beitrag von arkti 19.06.10 - 20:25 Uhr

Ist ja in dem Sinne kein Umtausch sondern eine Reklamation.

Versuchs einfach.

Ich werde aber nie verstehen warum alle immer die Bons so schnell wegschmeißen, die fressen doch kein Brot #kratz

Beitrag von eisflocke 19.06.10 - 20:33 Uhr

Ich versteh mich selber nicht, allen Mist bewahre ich auf, echt, das ist beinahe schon penetrant, außgerechnet bei dem Bon dachte ich, alles gut, passt, wackelt und hat Luft... #hicksab mit der Tüte zu den anderen Tüten und den Bon gleich in den Müll.. könnte mich schwarz ärgern...#wolke

Beitrag von 2605jess 19.06.10 - 20:39 Uhr

rechtlich gesehen brauchst du keinen bon für eine reklamation...es ist ja offensichtlich das es ein materialfehler ist...somit hast du ein recht darauf diese hose zu reklamieren und dir eine neue mitzunehmen...sollten die im landen dennoch darauf bestehen, bitte doch um den geschäftsführer...ansonsten sagst du, du hast eine freundin die beim rechtsanwalt arbeitet, die du um rat gefragt hast...du möchtest ja nicht umbedingt dein geld zurück sondern nur eine andere hose ohne fehler...sollte er nicht drauf anspringen, droh einfach mit einem anwalt und mache deutlich, dass sie in zukunft einen oder auch mehrere kunden weniger haben werden, das hat bei mir und einem oberteil auch geklappt^^

Beitrag von eisflocke 19.06.10 - 20:49 Uhr

Das hört sich schon mal gut an, genauso werde ich es versuchen. Ich kann mir aber schon vorstellen, was die dort für ein Theater machen werden. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren, mal sehen, wie kulant C&A ist!
Vielleicht arbeitet ja jemand dort und hat Erfahrung damit? Wäre schön zu wissen, was mich Montag erwartet....

Beitrag von 2605jess 19.06.10 - 20:56 Uhr

genau das wort "kulanz" ist mir vorhin nicht eingefallen :D
viele geschäfte machen aus kulanz keinen protest wenn man mal etwas umtauschen will....andere wiederrum wollen pertu nicht kulant sein...
aber rechtlich gesehen brauch man keinen kassenbon

Beitrag von windsbraut69 21.06.10 - 06:00 Uhr

Rechtlich gesehen braucht man zwar keinen Bon, muß aber belegen können, wann und dass man die Ware dort gekauft hat.
Da nützt dann auch keine Freundin, die beim Anwalt arbeitet, wenn sie nicht dabei war!

Gruß,

W

Beitrag von tauchmaus01 19.06.10 - 20:34 Uhr

Waaaaaas?
Ist Dir denn noch nie aufgefallen dass dir pro aufgehobenen Kassenbon eine Scheibe Brot pro Monat verloren geht?

Die machen das ganz clever, nachts wenn alle schlafen rollen sie sich aus ihrem Versteck und falten sich zur Küche, da geht es dann zum Brot und jede Nacht verschwindet dann ein Stück....

Also mal echt, das mußt Du doch mitbekommen haben....

Ich lager meine Kassenbons extra in einer Brotbox damit sie nicht immer durch die Wohnung kriechen und teilweise verloren gehen.

SO finde ich sie immer wieder und alles ist gut, die Scheibe Brot verkrafte ich dann auch noch!#pro

;-)

Beitrag von brausepulver 19.06.10 - 20:53 Uhr

Ich sammel die Bons im zweiten Scheinfach meiner Brieftasche. Und wenn ich die nich tmehr zubekomme hol ich den Stapel mal raus und sortier mal #schein

Beitrag von manavgat 19.06.10 - 21:09 Uhr

Reklamaionen sind ohne Kassenzettel möglich. Du musst nur beweisen, wann und wo Du den Artikel gekauft hast. Also Kontoauszug (bei Zahlung mit Karte) oder Zeugin.

Gruß

Manavgat

Beitrag von koerci 19.06.10 - 21:40 Uhr

Wir haben bei C&A schon öfter was umgetauscht bekommen ohne Zettel. Meine Mutter veschlunzt die Dinger nämlich auch immer direkt :-p

Bisher war C&A da immer sehr kulant.
Denke schon, dass sie die Jeans umtauschen.
Die sehen ja am Markenschild, dass sie von ihnen ist.

LG
koerCi

Beitrag von anja478 19.06.10 - 21:48 Uhr

HAllo,

Klar bekommst Du die reklamiert bzw. umgetauscht. Hatte noch nie Probleme damit.

Hatte mal bei Real an der Info einen älteren Herren mit einem halben Glas Sauerkirschen. Er wollte die umtauschen weil die so sauer wären #rofl#rofl#rofl
Die Dame hat nur die Augen verdreht und der Mann hat sein Geld bekommen.
Viel mir gerade nur ein.

Gruß

Beitrag von eisflocke 20.06.10 - 09:27 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten, dann bin ich ja beruhigt und hoffe, auf Kulanz von denen. ;-)

Beitrag von canadia.und.baby. 20.06.10 - 09:49 Uhr

Wenn du beweisen kannst wann du es da gekauft hast und der Verk. kulant ist ja!

Die verkäufer müssen nichts zurück nehmen oder umtauschen wenn der Kunde nicht nachweisen kann das die ware dort gekauft wurde!!

Beitrag von manavgat 20.06.10 - 12:07 Uhr

Du widersprichst Dir in deinem ersten Satz.

Wenn ich es beweisen kann, dann bin ich auf die Kulanz - bei einer Reklamation - nicht angewiesen!

Gruß

Manavgat

Beitrag von eisflocke 20.06.10 - 12:13 Uhr

Zum Glück habe ich mit EC bezahlt, also kann ich es ja anhand des Auszuges beweisen, dann hab ich doch sicher alle Chancen....

Beitrag von canadia.und.baby. 20.06.10 - 12:18 Uhr

doch weil das gesetz da auf der seite der Verkäufer ist! Sie müssen garnichts auch wenn die Kundin es beweißt , das sie es gekauft hat.

Der Kunde geht mit dem Kauf einen vertrag ein.

Beitrag von manavgat 21.06.10 - 08:02 Uhr

Du erzählst Blödsinn!

Ist ein Artikel mangelhaft - hier ist nicht die Rede von "gefällt nicht mehr", dann fällt das unter Gewährleistung.

Wenn man keine Ahnung hat, einfach nichts sagen/schreiben. Das hilft.

Manavgat

Beitrag von canadia.und.baby. 20.06.10 - 12:25 Uhr

Das ist von der Verbraucherzentrale.

Missfallen dem Käufer im Nachhinein beispielsweise Farbe, Größe oder andere Eigenschaften einer Ware, hat er kein automatisches Recht auf Umtausch. Der Verkäufer kann die Umtauschmöglichkeit vor dem Kauf freiwillig einräumen oder nachträglich zugestehen. Dabei kann der Händler bereits benutzte oder nicht mehr originalverpackte Waren vom Umtausch ausnehmen. Dieser Ausschluss gilt oftmals bei Sonderangeboten.

Von Branche zu Branche ist das Kulanzverhalten unterschiedlich ausgeprägt. Die Chancen auf Umtausch stehen gut bei Büchern, Tonträgern, Kleidungstücken und Elektrogeräten.

Tipp: Wer beim Kauf unsicher ist, ob die CD oder der Mantel beispielsweise als Geburtstagsgeschenk Gefallen finden werden, sollte bereits im Geschäft ein Umtauschrecht vereinbaren: Möglichst gegen Rückzahlung des Kaufbetrags.

Die schlechtere Alternative: Manche Händler bieten dem Kunden einen Gutschein an, der nur für Waren aus dem Sortiment des Händlers gilt.



--------------

Wir hatten im Markt damals was genaueres Liegen wo es auch mit Paragraphen erklärt wurde.
Da komme ich momentan aber nicht ran, stammte aber auch von der Verbraucher Zentrale.

Fakt ist Umtausch , Rücknahme ist Kulanz sache und hat nicht mit dem Kassenbon zu tun.

Beitrag von windsbraut69 21.06.10 - 06:03 Uhr

Es geht hier nicht um Umtausch wegen Nichtgefallen, sondern Reklamation wegen eines Mangels!

Gruß,

W

Beitrag von manavgat 21.06.10 - 08:03 Uhr

Schön gegoogelt. Aber leider nichts verstanden.

Hier geht es nicht um Umtausch, sondern um eine Reklamation.

Gruß

Manavgat

Beitrag von canadia.und.baby. 21.06.10 - 10:34 Uhr

Du hast es nicht verstanden!!

es hat mit dem Grund rein garnicht zu tun!

Denn dann muss die Kundin im schlimmsten fall erstmal beweisen das der Mangel wirklich schon bestand.

Beitrag von manavgat 21.06.10 - 11:31 Uhr

innerhalb der ersten 6 Monate muss der Verkäufer beweisen dass der Mangel durch den Käufer verursacht wurde.

In aller Regel ist das nicht möglich.

Ich gehe davon aus, dass die 6 Monate noch nicht um sind, da sie die Hose jetzt zum ersten Mal wäscht.

Gruß und Schluß

Manavgat

Beitrag von windsbraut69 21.06.10 - 06:01 Uhr

Entweder oder.
Wenn sie es beweisen kann, muß der VK nicht kulant sein, sondern sie hat Anspruch auf die gesetzliche Gewährleistung!

Gruß,

W