Kennt das jemand?! Brot ect.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von twingo1985 19.06.10 - 21:09 Uhr

Guten Abend,

ich weiß nicht mehr weiter... Wir bei unserer Maus mit 8 Monaten angefangen ihr stulle zu geben. Sie hat von Anfang an auch immer gut gegessen, eine Scheibe Brot war Minimum. Ihr hat jeder Belag geschmeckt, sogar Käse oder Kräuterquack und denn irgendwann vor Weihnachten wollte sie aufeinmal gar keine Stulle mehr. Das hat bis heute angehalten. Sie isst maximal 1 halbe Toaststulle zum Frühstück mit Nutella, meist aber nicht mal das. Abends geht es gar nicht mit Stulle, derzeit bekommt sie Suppe von Hipp, Kartoffelbrei oder mal ein Gläschen.

Wir haben alles probiert... alle möglichen belege sowie auch brot und brötchen Sorten.

Kennt das jemand von euch? hat sich das problem irgendwann gelöst? was habt ihr dagegen gemacht?

Lieben GRuß
Nicole und Johanna, die jetzt 23 Monate alt ist

Beitrag von woelkchen1 19.06.10 - 21:20 Uhr

Das haben wohl die meisten Kinder irgendwann.

Würd ich jeden Abend Brot essen, würd ich kotz....- sorry!
Wenn Scarlett Brot ablehnt, gibt es einfach was anderes. Also Reste vom Mittag, aufgetautes Essen- welches wir irgendwann mal eingefroren haben, schnell gekochtes Essen (Rührei ect. dauert nicht länger, als Stulle zu machen).
Essen wir Brot zum Abendbrot, und sie mag nicht, gibt es Babybell, Schinkenwürfel (liebt sie), Gurke- Tomate ect., viel Obst und Joghurt. Davon wird ein kleines Kind allemale satt. Müsli gab es dann auch schon!

Warum muß es Brot sein?

Beitrag von twingo1985 19.06.10 - 21:31 Uhr

Es muss nicht immer brot sein, aber sie isst ja GAR KEIN Brot mehr... und auch so keine wurst oder Käse... Leider

Beitrag von woelkchen1 19.06.10 - 21:35 Uhr

Gar kein Brot ist auch nicht schlimm. Versuch es doch einfach mit warmen Essen, man wird da recht erfinderisch.

Was meine jetzt hin und wieder macht- ich mach mir manchmal- bevor sie Abendbrot bekommt, eine simple Klappstulle und nehm die mit in den Garten zum essen. Oft isst die mein Kind. Ist eben meine Stulle- was anderes!
Das kenn ich auch von mir als kind- ich hab auch geschaut, ob mein Bruder ein "Hasenbrot" mitgebracht hat.

Beitrag von anlie 19.06.10 - 21:23 Uhr

Huhu,

das könnte unsere Maus sein.;-) Übrigens 22 Monate#verliebt

Brot ist auch überhaupt nicht ihr Fall. Die Tagesmutter meint, das wäre in dem Alter völlig normal. Ich habe es auch aufgegeben, ihr abends ne Stulle zu schmieren. Bin auf saure Gürkchen, Oliven, ab und an mal ein Ei, ein Würstchen oder enen Babybel-Käse umgestiegen. Das klappt ganz gut.

Wenn wir unterwegs sind, knabbert sie allerdings schonmal gern an einem Brötchen.

Die Zeit des Brotes kommt ganz bestimmt;-)

Liebe Grüße
die anlie

Beitrag von charly123 19.06.10 - 21:52 Uhr

Huhu,

ich kenne das auch - Lilly (2,3 Jahre) isst mit Vorliebe nur den Belag vom Brot! #augen
Selbst die jeden Tag gewünschte Leberwurst wird runtergenagt, das Brot bleibt liegen! Morgens bin ich ganz stolz wenn sie eine halbe Scheibe Toast auf isst, aber oft mag sie lieber Brötchen. Abends isst sie dann eher viel Käse (auch Schmierkäse oder Kiri pur...igitt), Fleischwurst, Schinken, Tomaten bis zum Abwinken, Joghurt ect.

Ganz im Gegensatz zu meinem Sohn - der will abends sein Brot!!!
Selbst wenn wir zB abends grillen, muss man ihm immer dabei sagen, das das jetzt das AbendBROT ist - weil er es sonst noch anschließend verlangt :-)

Ich hoffe, Lilly kommt eines Tages auch auf den Geschmack...

LG
Charly

Beitrag von crushedice 19.06.10 - 22:07 Uhr

Fin (bald 18 Monate) hat auch am anfang toast gegessen abends und dann wollt er nix mehr, dann dunkles brot oder helles und das wollt er auch nich da hat er dann zeitweise abends brei bekommen. jetz gehts wieder. heute hatte er fleischsalat von nadler drauf gehabt und es hat ihn sehr gut geschmeckt.

ich denk die kiddis haben das so das sie mal dies und mal das essen wollen.

lg anní und fin der jez schläft

Beitrag von zahnweh 19.06.10 - 23:51 Uhr

Hallo,

bei meiner ist es völlig unterschiedlich.
Manchmal isst sie 1-2 Löffelchen von drei Mahlzeiten am Tag, dann wieder drei Erwachsenenportionen je fünf Mahlzeiten am Tag. Je nach Entwicklungsschub.

Was sie isst, ist völlig unterschiedlich.
Morgens Naturjoghurt. Pur, mit Haferflocken, Müsli, Süßigkeiten_müsli (diese gezuckerten), Obst...
Zwischendurch ungesalzene Reiswaffeln oder Obst
Mittagessen was ich koche oder auch mal kalt
Zwischendurch ungesalzene Reiswaffeln und/oder Obst
Abends die Reste vom Mittagessen oder frisch gekochtes oder nochmal Naturjoghurt.

Brot gibt es bei uns auch. Allerdings essen wir dann zu zweit Morgens, mittags, abends einige Tage an einem 500g Brot (kleinere hab ich noch nicht gefunden und eingefrorene schmecken mir überhaupt nicht)
Häufig holt sie sich dann den Belag vom Brot runter (geht auch bei einem bloßen Butterbrot! selbst da nagt sie die Butter manchmal runter #mampf und hätte gerne eine neue Schicht)

Hin und wieder gibt es auch mal eine Brezel oder ein Brötchen.

Bisher hat sie mir immer zu vestehen gegeben, was sie wollte und sagt es inzwischen auch, was sie möchte und wann sie Hunger hat. :-)

Beitrag von sternenzauber24 20.06.10 - 11:18 Uhr

Hallo,

Meine Tochter ist fast genauso alt, und Brot mochte sie noch nie.
Alternativ ißt sie sehr viel Obst und Rohkost: Gurke, Paprika, Salat, Karotte etc.
Außerdem gebe ich ihr dann Joghurt, Griesbrei, Cornflakes, Müsli oder Speisequark mit Früchten.
Auch mal nur Käse oder ein bißchen Wurst.
Ich habe auch alle Brotsorten durch, nichts zu machen.
LG,

Julia

Beitrag von sabine7676 20.06.10 - 13:26 Uhr

und bei uns wird nur das brot gegessen, evtl. noch mit butter - das wars - keine wurst, kein käse, kein gemüse :-[

ich würd lieber tauschen, denn nur brot und eier sind nicht sehr nahrhaft, oder?

vgl

Beitrag von parkolina 21.06.10 - 13:24 Uhr

Clara mag auch kein Brot - es gab mal 'ne Ausnahme von zwei Wochen, aber seitdem nicht mehr - und auch keinerlei Belag. Auch Brötchen gehen nicht. Wobei sie sich zur Zeit ab und an eins vom Papa klaut, sich aufschneiden lässt und ein paar Krümel aus der Mitte stibitzt:-) Das ist aber auch schon alles. Manchmal will sie dann noch Wurst oder Käse drauf legen, aber spätestens dann bekommt Papa es zurück.
Was hier aber immer geht sind Brezeln, natürlich nur trocken. Sind schon seit längerem ihr Hauptnahrungsmittel - fast jeden Abend, in der Krippe zum Frühstück und am WE auch zu Hause zum Frühstück. Dazu gibt's dann oft Apfelmus, mal Pudding oder Joghurt (ok, abends meist sowas wie Fruchtzwerge, dafür ist sie morgens ihr Müsli mit Naturjoghurt). Wenn Ihr das "alles" nicht ansteht habe ich auch noch so Reistüten für die Mikro, die es dann schon mal gibt oder auch wenn wir Eltern mal 'nen Döner oder so essen wollen. Ab und an holen wir auch beim gelben M. Da mag sie zum Glück die Nuggets, Pommes gehen nämlich auch nicht.
Ab und an versuche ich es auch mal mit Filinchen, Knäckebrot, Reiswaffeln oder Zwieback. Aber auch nur mit sehr sehr mäßigem Erfolg. Vielleicht probier ich demnächst mal Grießbrei. Da müsen wir nur schauen, dass die Mama nicht zu viel davon weglöffelt#mampf

Ist also hier auch eher schwierig, so dass ich Dir leider kaum helfen kann. Aber mich beruhigt es immer schon etwas, wenn ich lese, dass es anderen auch so geht und wir nicht allein da stehen.
Wir haben ja mittags ein ähnliches Problem. Aber das würde jetzt zu weit führen.