Zeckenbiss und Pickel

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ann-mary 19.06.10 - 21:45 Uhr

Hi,

wollte ma hören, ob eins eurer Kinder schonmal einen Zeckenbiss bekommen hat, wobei nach 1 Woche sich ein dicker, fetter, juckender Pickel gebildet hat ?

Also mein Sohn hatte im Oberkörper eine "Nymphe" (1 mm groß und durchsichtig) stecken gehabt, die ich leider - wohl - ohne Kopf herausgezogen habe. Zumindest sah ich einen schwarzen Punkt an der Einstichstelle. Ich habe die Stelle beobachtet, hat sich aber kein roter Kreis drumherum gebildet.

Gestern hat sich aber nun - nach knapp 3 Wochen - ein Pickel gebildet. Von innen her weiß-gelblich und rundherum rot.

Meine Frage nun, kann ich davon ausgehen, dass der Zeckenkopf auf dieser Weise herauskommt ?

Werde Montag auf jeden Fall zum Doc gehen, da ich doch ein bißl Angst habe, dass er auch die berüchtigte Borriolose hat. #zitter

HG ann und jan, ca. 2 1/2 Jahre

Beitrag von ann-mary 19.06.10 - 21:47 Uhr

Ich nochmal...

Der Pickel hat sich erst nach 3 Wochen gebildet, nicht schon nach 1 Woche.

ann

Beitrag von jollymax 19.06.10 - 22:23 Uhr

Hallo Ann,

den Zeckenkopf sollte ein Arzt rausholen, das ist nicht schlimm. Der Pickel kommt bestimmt deswegen, also geht besser zum Arzt. Wenn du die Zecke noch hast, dann schicke sie ein (Adresse googeln), damit sie auf Borreliose untersucht wird. Kostet ungefähr 35,- Euro. Mein Mann hat erst letzte Woche ein positives Ergebnis bekommen (war auch eine Nymphe und den Kopf hatten wir leider auch abgedreht). Falls der Test positiv ist sollte man einen LTT-Test mit dem Blut deines Sohnes machen, um zu sehen, ob er sich angesteckt hat (muss auch bei positivem Ergebnis der Zecke nicht unbedingt sein). Falls er sich tatsächlich infiziert hat, bekommt er Antibiotikum. Bei positivem Ergbnis der Zecke sucht euch bitte einen guten Arzt, der sich mit Borreliose auskennt. Leider gibt es so viele schlechte Ärzte, die gerade zu diesem Thema viel Mist erzählen. Mein Mann hatte eine viel zu spät erkannte Borreliose und das ist echt kein Spaß. Und jetzt schon wieder eine positive Zecke, irgendwie hört das einfach nicht auf.

Liebe Grüße und drücke euch die Daumen, dass das Ergebin negativ ist
Jollymax